29. Dezember 2012 02:48

UrhR - Abmahnungen, so läuft die Praxis

Das System fußt auf der prinzipiell schlechten Nachprüfbarkeit und
den hohen Gerichtskosten.

Tauschbörsen IPs werden z.B. mit verknüpften wlan und IP Addys
'erweitert', da 'natürlich' alle angeschlossenen Stationen illegale
Dinge tun. Ob dem so ist, ist eigentlich wurscht, denn keiner kann
die Addys in der Datenflut überprüfen.

(Private und auch offenen Wlans werden durch Agents ermittelt, also
Menschen, die viel unterwegs sind und für das Mitführen einer
mittlerweile kleinen BlackBox Geld kassieren. die Daten werden dann
verkauft)

Der Richter nickt ab, die Realfiles werden ermittelt, übermittelt,
Abmahnungen gedruckt. 

Kollateralschäden, sofern sie unter einem gewissen Prozentsatz
bleiben, bringen nur zusätzliches Geld. Sollte einer wirklich klagen
wird ab einer gewissen Stufe das Ganze eingestellt, damit es keine
Urteile gibt.

Ergo, es interessiert so gut wie garnicht, woher die IPs kommen,
hauptsache aus D und gültig. Abmahninsider nennen es IP Roulette.

Anzeige

heise online Themen