27. Dezember 2011 16:21

Who the F*** is Stratfor

Was ist das eigentlich für ein ominöses "US-Sicherheitsunternehmen",
das noch nicht einmal Daten von Kunden sicher verwahren kann? Der
Name "Strategic Forecast Inc." sagt ja schon so einiges aus, es
scheint ein  Unternehmen zu sein, dass mit "Informationen" handelt,
die vor allem die geopolitsche Situation der USA im weitesten Sinne
behandeln. Also quasi ein privater "Nachrichtendienst". Und da wären
wir schon bei der oft gefallenen Bezeichnung "Schatten-CIA". Spiegel
und Co, ich habe einige Fragen:
- Wie weit geht die Nachrichtenbeschaffung wirklich? Was tut Stratfor
im Extremfall, um an Informationen zu kommen?
- Warum wird Stratfor nie als Quelle erwähnt? Ich habe nie davon in
den deutschen Medien gelesen.
- Wie viel Macht hat Stratfor auf die "Information", die dann uns
über die Medien erreicht? Wird genauso unkritisch abgeschrieben wie
von der dpa?

Ich dachte ich fall vom Hocker, als ich davon las. Wenn man sich dann
die Unternehmen, die dort Kunden sind anschaut, wird es ja erst
richtig gruselig: 
"Geht es um geopolitische Ereignisse werden andere Publikationen Mühe
haben, mit Stratfor gleich zu ziehen. Barron’s nannte Stratfor die
„Shadow CIA“. Fortune Magazine, über Stratfor:
„...auch internationale Multis, Privatinvestoren, Hedgefonds und
sogar die Nachrichtendienste der Regierungen ziehen zunehmend
Informationen für ihre geopolitischen Risikoanalysen aus diesem
Informationsdienst!“ Dazu ABC News: Stratfor enthüllt die
bestgehüteten Geheimnisse der Welt und sieht welterschütternde
Ereignisse besser voraus als alle anderen!“"
Quelle: 
http://www.sigillum.de/informationen.html

Die Liste der Kunden wird von Stratfor nicht veröffentlicht.
Allerdings greifen einige internationale Konzerne, insbesondere aus
der Rohstoffbranche, auf Stratfor zurück. Außerdem werden auch
staatliche Organisationen mit Informationen versorgt. Viele größere
amerikanischen Medien nutzen Stratfor für Hintergrundinformationen
oder als Quelle.[2] Auch deutschsprachige Medien nutzen Stratfor.
Quelle: 
http://de.wikipedia.org/wiki/STRATFOR

Auf dieser Liste selbst befinden sich nur Namen von Unternehmen,
große Big Oil-Konzerne wie BP, Chevron, Großbanken, wie Citgroup oder
die Deutsche Bank, US-Ministerien, z.B. Verteidigung, Homeland,
Energy, die US Airforce, Rüstungskonzerne und
Entertainmentunternehmen wie Walt Disney; auch das deutsche
Nachrichtenmagazin Der Spiegel ist aufgeführt. 
Quelle: 
http://www.heise.de/tp/blogs/8/151113

Und es ist noch niemand auf die Idee gekommen, dass ein
US-Unternehmen, dass soviele mächtige Organisationen exklusiv mit
Informationen versorgt, ein klein wenig Macht haben und missbrauchen
könnte? Die handeln doch nur im Sinne ihrer Kunden und damit im Sinne
des westlichen Geopolitik und des westlichen Finanzmolochs.

Mannmann, das stink ja zum Himmel. Anonymous hat sich genau die
richtigen ausgesucht, allein um aufzuzeigen, was auf der Welt schief
läuft. Nicht, dass ich mit der ganzen Aktion nicht einverstanden
wäre, besser gehts nicht und genau zum richtigen Zeitpunkt:
Glückwunsch! Jetzt möchte ich nur noch von Wikileaks wissen, welche
Kunden welche Informationen von dieser undurchsichtigen Firma
erhalten haben.

Guten Rutsch ins neue Jahr!

Gruß
Hober

Anzeige

heise online Themen