7. November 2012 08:54

ein bisschen Rechnen

Hab ich da jetzt was überlesen oder verkauft MIPS wirklich sein
Tafelsilber, um 350 Mio einzunehmen und zeitgleich selber für 60 Mio
verkauft zu werden?

Also entweder 
1.) nehmen die Alteigentümer dann 410 Mio ein (wenn der Deal schnell
über die Bühne geht, was laut Artikel nicht so ist), 
oder 
2.) ein ganz cleverer Investor kauft MIPS für 60 Mio in der Erwartung
der 350-Mio-Einnahme und macht dann 290 Mio Gewinn.
[Beidesmal kann Rest-MIPS danach wohl dichtmachen.]

Was macht Hedgefonds-Heini Mitt Romney eigentlich gerade, da sein
angestrebter Managerposten ja gestern anderweitig besetzt wurde? ;-)

Anzeige

heise online Themen