28. Januar 2013 08:43

irgendwie schon doof...

die GEMA meine ich.

Statt auf so Dingen wie "die stellen was bereit - da muss man
abkassieren!" hätte man doch so Dinge wie Zwangslink zum Google
Music-Shop mit entsprechendem Lied einbauen können - die Einnahmen
dann nochmal extra in Richtung GEMA und Künstler.

Ansonsten: Eine prozentuale Beteiligung an den Werbeeinnahmen ist
doch super. Denn daran kann man sowohl den Erfolg von YouTube als
auch den unterschiedlicher Videos richtiggehend messen - statt nur
blind auf irgendwelche Abrufzahlen zu blicken.

Bei Autos werden ja auch Absatz- und nicht Produktionszahlen für den
Erfolg eines Modells herangezogen. Siehe prominentes Beispiel "Ford
Scorpio": 25.000 hergestellt, 13 verkauft, 2 verschenkt. Nähme man
die erste Zahl als Bewertungsgrundlage, hätte Ford den
weiterentwickelt und -produziert. Am ZWEITEN Wert hingegen konnte man
deutlich erkennen, dass das Ding eine Katastrophe für Ford gewesen
ist.

Anzeige

heise online Themen