5. Januar 2013 10:22

ist -um die Worte deines Gesinnungsgenossen zu benutzen- "ziemlich bezeichnend"

Happy Monday schrieb am 5. Januar 2013 00:59

> Pirat_Logos schrieb am 5. Januar 2013 00:52

> > > > Ich halte ebenfalls die Verwendung des Diffamierungsbegriffs
> > > > "Raubkopie" für ziemlich bezeichnend.

> > > Um keine Ganovenehre zu verletzen, verwende ich ja gerne
> > > den Ausdruck Kopierbetrug.

> > Abgesehen vom Unfug "Ganovenehre" und "kopierbetrug" zunächst in der
> > Sache:
> > > http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schwarzkopie&redirect=no

> Kopierbetrug gefällt mir besser, da es das Vergehen auf den Punkt bringt.
juristisch fällt der 2. Halbsatz in die Kategorie >falsche
Tatsachenbehauptung<. Dass er dir dennoch besser gefällt ist - um die
Worte deines Gesinnungsgenossen zu benutzen - "ziemlich bezeichnend".

hint:
im 2. Halbsatz hast du - ob Wissen oder mehr Versehen sei mal
dahingestellt (ich vermute Letzteres) - einen richtigen Terminus
benutzt, der sachlich mit einem Teil des von dir präferierten
Diffamierungsbegriffs kollidiert.

> > BTW:
> > hattest du nicht in einem Konvolut an Beleidigungen geschrieben, 
> > es sei falsch mit mir zu diskutieren? Rückzieher?
> Mir ist gerade langweilig.
Dein Konvolut an Beleidigungen war aber "ABSOLUT" -
das ließ keine Ausnahmen zu.
Brichst du jetzt sogar deine eigenen "Überzeugungen"?

Anzeige

heise online Themen