Bewertung dieses Beitrags: 44%
23. Dezember 2012 16:34

naja... sinkendes Schiff, analog Nokia (Editiert vom Verfasser am 23.12.12 um 16:35)

In Zeiten als noch kein kostengünstiges, flächendeckendes Internet
und damit email dem Handynutzer zur Verfügung stand war RIM
interessant.
Jetzt kann man fast alle Funktionaliät sowie Sicherheitsfunktionen
wenn gewünscht per App oder SHTML oder eben irgendwie sonst per
Internet auf dem Handy nachrüsten, dafür braucht es keinerlei RIM
mehr.
Einziger Vorteil von RIM: Die "echte" Tastatur zum schneller und
taktilen Tippen.

Ich sage mal, die werden gewiss noch einen Kundenstamm behalten, aber
eher "unter ferner liefen" bei 10% Anteil. Eben ähnlich Nokia.

Und damit ist es halt aus mit dem Melken der Kuh(nden). Pech für die
Aktionäre, Pech für RIM.

Anzeige

heise online Themen