28. Januar 2013 19:14

Re: Die belastbaren Zahlen brechen unter Belastung schnell zusammen

Tarnstufe Gurtmuni schrieb am 28. Januar 2013 14:29

> Vielleicht bist du auch einfach zu alt, um dich noch an die Zeiten zu
> erinnern,
> aber man konnte durchaus ein XP auf einem 300mhz mit 128mb RAM
> installieren. Das war um die Jahrtausendwende häufig üblich. Mein
> erster (neuzeitlicher) Rechner war ein P2 mit 350mhz und 128mb RAM.
> Da lief XP auch drauf, ohne dass man eingeschlafen ist ;-)
ich erinnere mich sehr gut. ich erinnere mich anschliessend auf einem
1GHz rechner mit 512MB ram, auf dem w2k lief, sofort nach der
installation von xp wieder w2k installiert zu haben. ich erinnere
mich an käufer von kaufhausrechnern mit 2GHz+ und 256MB ram die
enorme verzweiflung erlebten. mit weniger als 512MB war xp
unbenutzbar. die prozessorgeschwindigkeit war dabei sogar
weitestgehend egal. mindestvoraussetzung hat überhaupt nichts mit
sinnvoller ausstattung zu tun und ich möchte dich auf einem amt
erleben, auf dem der beamte deine anträge auf einem derart
ausgestatteten rechner bearbeitet, obwohl bei deinen aussagen müsste
so ein rechner immer vorgehalten werden, wenn du auf ein amt gehst um
deine anträge damit zu bearbeiten.

mfg

m

Anzeige