9. Dezember 2012 15:49

Re: Irgendwoher muss das Geld ja wohl kommen

st.sch. schrieb am 9. Dezember 2012 15:02


> > Auch das hat mit GPL und allem was dazu gehört schlicht GAR NICHTS zu
> > tun

> Dann erkläre mir bitte warum, denn Du hast ja sogar nun noch eiunmal
> betont das Auftraggeber und Kunde hier als identisch zu verstehen
> sind.

Was für die Betrachtung "GPL oder nicht" völlig irrelevant ist

> WEnn ich aber als Auftragnehmer (Programmierer) die Programmierung
> übernehme und Einvernehmen erziele unter GPL veröffentlichen zu
> können muß ich VORHER mein Honorar klären, weil ich ab Zeitpunkt der
> Veröffentlichung Schwierigkeiten haben werde das durchzusetzen, wenn
> der Auftraggeber nicht freiwillig zahlt.

Dummschwatz
Wenn du ein Angebot abgibst und dabei GPL-Software verwenden möchtest
(weil es den Umfang der Arbeit die zu erledigen ist vermindert und
dadurch das Angebot weniger Geld für den Kunden kostet), dann
wird/muss man das mit dem Auftragsgeber VORHER abklären. Er muss
wissen welche Implikationen das für ihn hat. Als möglicher
Auftragsnehmer würdest du ansonsten seine Rechte verletzen und
könntest verklagt werden.
Und warum zum Henker reitest du andauernd auf einer
"Veröffentlichung" herum, ab der eine "Bezahlung schwierig" sein
würde? Nur weil das Werk anschließend unter GPL steht bedeutet nicht
dass irgendjemand außerhalb des Programmierers und dessen Kunden
jemals das Werk zu Gesicht bekommt, und schon gar nicht dass
irgendjemand ein Recht ableiten könnte, den Code zu bekommen.

Das Ganze Szenario das du hier aufbaust ist doch Unfug. Die Höhe der
Bezahlung wird doch im Auftrag festgelegt und ist von späteren
Ereignissen unberührt.
Außerdem ist es eher unwahrscheinlich, dass diese "Veröffentlichung"
über den Auftragsgeber hinausgeht, denn dieser ist dazu überhaupt
nicht verpflichtet, auch dann nicht wenn das gesamte Werk unter GPL
steht. Und hätte vermutlich auch kein Interesse daran, das Werk
einfach so weiterzugeben. Aber auch dann ist das für den
Programmierer irrelevant, er hat sein Geld schon

WENN der Auftragsgeber es aber an andere Firmen/Kunden weitergibt,
dann hat das mit dem originalen Programmierer GAR NICHTS zu tun, der
ist außen vor.
Und der ist schon bezahlt.

Und WENN der Auftragsgeber das Werk an andere weitergibt, dann ist er
nur dazu verpflichtet, diesen Kunden den Sourcecode zu geben, NIEMAND
sonst

Ich weiß nicht woher du deine "Kenntnisse" bezüglich GPL nimmst, du
solltest sie aber schleunigst mal auf den Boden der Tatsachen holen
und nicht weiter diesen Unsinn glauben, den du hier verbreitest

> > Liest du eigentlich die Beiträge durch, auf die du antwortest, oder
> > verstehst du sie ganz einfach nicht?

> Ja, ich lese DEine Beiträge aufmerksam und verstehe sie.

Diesen Eindruck habe ich überhaupt nicht. Du hast GAR NICHTS
verstanden


Anzeige