30. Januar 2013 23:02

Re: "triggern" ist eben noch nicht wirklich auslösen, sondern v.a. vorbereiten,

> ... dann irgend etwas (kann auch etwas anderes sein) der eigentliche
> Auslöser ist, der dann den Schaden anrichtet.

> [...]

> Von daher hat der Anglizismus "triggern" in der deutschen Sprache
> durchaus seine Berechtigung.

Deine Feinheit in allen Ehren. Auslösen war auch nur als Beispiel
gemeint. Die deutsche Sprache ist nicht so verarmt, dass es nicht
noch mehr geeignete Wörter gebe. Sagen wir mal: Anstoßen. Würde das
deine Definition nicht ganz gut erfüllen? Und es ist immer noch nicht
viel länger, unangenehmer oder sonstwie minderwertig ggü. dem
Anglizismus. Meiner Meinung nach.

Gruß,

teppic

Anzeige