28. Januar 2013 15:14

Re: was ich erschreckend an der Reaktion des LiMux-Projektes finde:

Rea List schrieb am 28. Januar 2013 14:45

> So eine Wischiwaschi-Lösung bringt aber nichts, siehe Unfreiburg.

Natürlich bringt es etwas, man kann Erfahrungen und Know How sammeln,
bestimmte Dinge müssen sich erst mal entwickeln. Was passiert denn
mit deinen tollen Linux-Investitionen, Hunderten Millionen
investierten Euros zur Umstellung deiner Fachverfahren auf irgendwas,
was auf Linux läuft, wenn die gesetzlichen Anforderungen in 5 Jahren
alles ins Web verlagern oder die Anbieter der Fachverfahren durch
Marktmechanismen von selbst gezwungen sind, alternative Plattformen
zu unterstützen? Wie verhalten sich deine Hunderte Millionen
investierten Euros, um zwangsweise "Vendor Lock In" zu beseitigen,
denn zu geschlossenen Schwimmbädern und anderweitigen sozialen
Projekten, weil die Kommune kein Geld mehr dafür hat? Vendor Lock In
gibt es überall oder meinste, nur weile ein Fachverfahren auf einmal
Open Source ist, was ja nicht mal zwingend sein muss, oder unter
Linux läuft kann man nächstes Jahr noch mal zig Millionen
rausschmeißen, um die Anwendung weiter entwickeln zu lassen, wenn der
ursprüngliche Herstellèr/Warter/was auch immer pleite geht?

> Noch weitere 30 Jahre Vendor-Lock-In macht dann eine Weg-Migration
> vollkommen unmöglich. 

Oder geben einem die Möglichkeit, die Migration auf einen längeren
Zeitraum zu verteilen und damit sogar zu erleichtern.

Anzeige