28. Januar 2013 22:09

Re: was ich erschreckend an der Reaktion des LiMux-Projektes finde:

TimeShift schrieb am 28. Januar 2013 13:50

> mit anderen Worten: ÜBERALL wird sich damit gebrüstet

WO denn. In den offiziellen LiMuX-Dokumenten steht davon ueberhaupt
nichts.

> ALLE Anwendungen wären entweder Webanwendungen
> oder fertig portiert

Sorry, darf ich dich mal was Dummes fragen: bist du eigentlich zu
bloede zum Lesen?

Selbst noch im Artikel gibt es Links in denen etwas Anderes steht.

> dann kommt so ein Kracher hinterher, den wohl 2/3 der Leute, die das
> Projekt verteidigen, gar nicht gelesen haben.

Was hast du denn so gelesen?

Etwa das hier:

> http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/2819522.pdf

> http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/2819524.pdf

> http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/2675705.pdf

> http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/2675711.pdf

> http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/2675715.pdf

> Denn in DIESEM Kracher sind mit einem Schlag einfach DOCH nochmal
> Lizenzkosten ...

Wieso DAS denn? WIE kommst DU darauf?

> Windows drin (damit man WINE legal nutzen darf, schreiben die
> Entwickler selbst, dass man eine gültige Lizenz braucht

Ich SAG'S  ja, zu BLOEDE zum LESEN.

WO wird denn Wine benutzt? Und, wieso braucht man hierzu eine
WIndows-Lizenz wenn man es denn nutzen wollte?

> Die Studie von HP (im Auftrag von Microsoft) ist selbst auch nicht
> mehr als eine sehr grobe Annäherung an eine vermutete Situation ...

SO weit WUERDE ich NICHT gehen WOLLEN.

> da außer der Zahl der Workstations
> keine einzige belastbare Zahl gebracht wurde.

ICH sag's JA, ZU bloede ZUM Lesen.

Anzeige