6. Februar 2013 07:24

Uralte Idee, die schon mehrfach nicht funktioniert hat

Letztlich ist das doch nicht mehr als die alte Idee aufgewärmt, ein
neues Paketformat zu erschaffen, das eine Anwendung inkl. aller
kritischen Abhängigkeiten in ein File zu packen und einen Starter zu
entwickeln, der die Anwendung dann daraus haraus starten kann. IIRC
gab es da schon zwei Versuche so etwas zu etablieren (einen IIRC aus
der KDE-Welt, einen generellen), die beide  sich nicht durchsetzen
konnten. Für eine Weile war es ganz nett, aktuelle
Entwickler-Versionen z.B. von Gimp und Inkscape so unkompliziert
testen zu können, letztlich setzte sich das Konzept aber nicht durch
und wird es IMHO auch nicht solange es als "schlechtere, wackelige
und funktionell eingeschränkte Alternative" zu den
distributionseigenen Installationsmechanismen wahrgenommen wird, die
natürlich eine Anwendung oder einen Server viel tiefer in das System
integrieren können.

Anzeige