Bewertung dieses Beitrags: 10%
29. Januar 2013 04:13

Was für ein Zufall

kaum kriecht das allseits verschmähte win8 aus den Löchern und
tauchen andere Ose en Masse auf schon erscheinen windige Studien über
den angeblichen kosten-Nutzen-Faktor-Vorteil für MS-Produkte.
Wie der Zufall so spielt will auch MS gerade mit 1 bis 3 Mrd bei HP
einsteigen.
Da trifft es sich doch gut wenn man aus der Wundertüte schnell eine
passende Statistik zusammenschustert.

Gegen ein sorgfältig zusammengetragenes Zahlenwerk mit fundierten
Analysen und Schlußfolgerungen gibt es sicherlich nichts einzuwenden,
aber der HP-Täter kratzt hier nur solche ähh "angeblichen
Erfahrenswerte" zusammen wie sie ihm gerade ins Konzept passen oder
sich aufs Hörensagen & irgendwelche angenommene Wahrscheinlichkeiten
verläßt. Dumm genug wenn er das dann auch noch selbst herausposaunt.
;))
Insofern hat diese HP-Analyse keinerlei Aussagekraft, könnte aber für
MS eine Steilvorlage darstellen damit zu werben weil: langsam aber
sicher sichere Einnahmequelle a la Zwangsbündel win & Office
wegzubrechen drohen.


Anzeige