Werbung

Recherche und Preisvergleich in 1.152.190 Produkten

OCZ Vertex 2 120GB, SATA 3Gb/s (OCZSSD2-2VTXE120G)

Letzte Aktualisierung: 22.11.2014, 01:26
OCZ Vertex 2 120GB, SATA 3Gb/s (OCZSSD2-2VTXE120G)

Bewertungen und Meinungen für OCZ Vertex 2 120GB, SATA 3Gb/s (OCZSSD2-2VTXE120G)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 68%
3.75 von 5
auf Grundlage von 147 Bewertungen und 46 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
60.31% empfehlen dieses Produkt.
1 2 vor »
  • Black_Beetle am 30.11.2012, 11:36

    Top Support

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Vor zwei Jahren diese SSD bestellt und nun defekt. Machte sich bemerkbar durch Bluescreens direkt beim aufwecken von Windows stürzte PC ab. OCZ kontaktiert und Firmware 1.37 angeboten bekommen jedoch schon aktuell darauf hin wurde ich gebeten die SSD in die Niederlande einzuschicken (Paket versichert ca. 11€-15€)

    Als Austausch gibts eine AGT3-25SAT3-120G

    Längere Garantiezeiten lohnen sich definitiv.
    antworten
  • Mecco12 am 05.10.2012, 13:13
    positive Bewertung

    preiswert und schnell

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Die erste Vertex II hat nach 23 Monaten (gekauft Sept. 2010) einen knax gehabt, indem Win7 Pro nach ca. 5 Minuten nen Bluescreen brachte -> in den 5 Minuten war es noch möglich, auf alles zugreifen. Neuinstallationsversuch zeigte dann, dass der SATA-Kontroller in der SSD Probleme machte (Firmware V1.37), so dass Win7 nicht installiert werden konnte. Diese Probleme wurden durch Löschung/Formatierung der SSD mit der OCZ-Toolbox beseitigt.
    Nun läuft die oben erwähnte SSD mit 3 weiteren baugleichen Modellen (gekauft Sept. 2012) im Raid 10 ohne Probleme.

    Mit CrystalDiskMark 3.0.1 x64 kommen folgende Werte:

    5 Durchläufe mit 1GB auf C: 32% (68/214GB)
    Seq: Read=522,8 MB/s, Write=146,6 MB/s
    512k: Read=395,7 MB/s, Write=138,7 MB/s
    4K: Read=14,52 MB/s, Write=46,42 MB/s
    4K QD32: Read=291,8 MB/s, Write=133,4 MB/s
    antworten
  • blue25 am 18.09.2012, 14:44
    negative Bewertung

    Defekt nach 6 Monaten

    Gesamtbewertung: (2.25)
    Insgesamt keine Empfehlung von meiner Seite. Erstens ist die Performance nicht gerade berauschend und zweitens durfte ich meine Vertex 2 regelmäßig nach 6 Monaten Betrieb formatieren, weil sie nur noch Lesefehler hatte. Also Finger weg und lieber zu Samsung greifen!
    antworten
  • chaos am 10.08.2012, 20:35
    Entgegen meiner Vorredner habe ich offenbar ein gutes Exemplar erwischt. Sie läuft in einem Dell Latitude e6410 seit 25.11.2010 mit Firmware 1.24 problemlos (never change a running system - ich hab seitdem nicht aktualisiert!) und der Laptop ist brav im Einsatz.
    Die SSD läuft auf Win7/64 mit 8GB und ich habe alle OS-seitigen automatischen Zugriffe bei Installation am 25.11.2010 deaktiviert (automatische Defragmentierung, Superfetch, Prefetch, Windows-Search/Dateiindexierungsdienst, Ruhezustand, Ready Boost, Boot-Time Defragmentierung). Ev. läuft sie ja deswegen bei mir problemloser, da ich die Schreibzugriffe minimiert habe?
    antworten
  • cpX am 10.08.2012, 16:45
    positive Bewertung
    Hatte vorher eine 30GB Vertex. (1.Generation)
    Laufen beide Problemlos im Mac mini und im Windows-PC.

    Keinerlei Probleme nach Jahren bisher.

    Wer vorher eine Festplatte hatte und diese SSD Einbaut wird Vermutlich danach nie wieder eine Festplatte Kaufen, außer als "Daten-Grab".

    Ideal für ungeduldige Personen die zügig Arbeiten wollen und denen ein Programm-Start von 5 Sekunden schon zu lange vor kommt.

    Ganz klare Empfehlung von Mir.
    antworten
  • hanappol am 27.06.2012, 15:46
    negative Bewertung

    2 Defekte in 1,5 Jahren

    Gesamtbewertung: (2.50)
    Innerhalb von 1,5 Jahren ist die SSD zwei mal kaputt gegangen. Vom OCZ Support kommt eigentlich immer nur "Firmware Update + Secure Erase + Neu Aufsetzen".

    Die Geschwindigkeit ist zwar gut und sie kostet auch nicht viel, aber was nützt das, wenn der Laptop alle paar Stunden abstürtzt?

    Kann also einen Kauf nicht empfehlen. Glücklicherweise hat mein Händler (Alternate) die Ware anstandslos entgegengenommen und jetzt nach dem 2. Defekt mir stattdessen eine Vertex 3 120GB gegeben. Mal sehen, ob diese immernoch derart fehleranfällig ist.
    antworten
  • Klinke am 24.06.2012, 10:01
    negative Bewertung

    Geschenkt ist noch zu teuer

    Gesamtbewertung: (1.67)
    Schon die dritte Vertex 2 kaputt gegangen. Geschenkt ist noch zu teuer, wenn man die Ausfallzeiten und Nerven mitrechnet.
    antworten
  • Schabe55 am 19.04.2012, 03:32
    positive Bewertung
    Ende dieses Monats habe ich diese SSD nun schon seit 2 Jahren. Zwischenzeitlich mehrere neue FW installiert. Es wurden auch mit Acronis 2-3 Recovery der gesamten Platte gemacht.
    Bis heute hat sie keinen einzigen Fehler oder andere Macken produziert!
    Daher und trotz der vielen schlechten Bewertungen hier und woanders, ich kann sie wirklich besten Gewissens empfehlen!
    Mal sehen, wie es in einem Jahr dann aussieht. Werde berichten.
    antworten
  • AveN am 25.02.2012, 13:33
    negative Bewertung
    So lange die SSD läuft ist sie super schnell und bringt was man sich wünscht... nur habe ich jetzt innerhalb von 2 Jahren bereits meine dritte, welche nun auch wieder beginnt rumzuspinnen... sie halten mit jedem Firmware-Update länger durch, aber welcher Fehler für das Ausfallen auch verantwortlich ist... er scheint nicht behoben. Ich fürchte, dass sie es gerade über ihre Garantiezeit schaffen wird und mich dann im Regen stehen lassen wird.

    Mal schauen welche dann Ersatz wird, aber meine Lust eine OCZ zu kaufen ist gering. Wird vermutlich ein Anbieter der 24h Austausch bietet.
    antworten
  • Dogan Boyaci @FB am 28.10.2011, 21:22
    positive Bewertung

    VERTEX 2 120GB

    Gesamtbewertung: (5.00)
    ich kann die ssd einfach nur empfehlen!!!

    ich arbeite mit aufwendigen programmen die viel ressourcen fressen, aber mit meiner vertex 2 starten die programme in NU!! ;)) EINFACH NUR HAMMERMÄßIG GEiiiLLL!!!

    LG
    antworten
  • Felix Hartung @FB am 27.10.2011, 17:46
    positive Bewertung

    Gute SSD

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Habe die SSD jetzt seit ca. 4 Monaten und sie läuft ohne Probleme. Habe keinen Benchmark gemacht, aber Programme öffnen sich binnen Sekunden. Ich rede aber von ca. 40 verschiedenen Programmen, also brav brav ist das Ding :)

    Auch die Akkulaufzeit meines Laptops (Acer Travelmate 8371) hat sich wieder um eine Stunde erhöht. Habe den Lapi seit fast zwei Jahren und Akkulaufzeit noch immer (bzw. wieder) 6 Stunden - Dank SSD.
    antworten
  • rp- am 18.10.2011, 22:53
    negative Bewertung

    innerhalb 1 jahres 2ter defekt

    Gesamtbewertung: (3.50)
    Habe mir vor einem jahr diese SSD gekauft, war nach 1 monat defekt, der RMA ging wenigsten halbwegs problemlos, aber es ist halt grad bei festplatten muehsam wenn a die daten/system weg ist und man 2 wochen auf ersatz warten muss.
    jetzt nach einem jahr hats die ersatzplatte auch erwischt, gleiches problem, festplatte wird einfach nicht mehr erkannt.
    Ich rate jedem regelmaessige backups zu haben.
    antworten
  • Karl-Heinz Peter am 25.05.2011, 14:37
    negative Bewertung

    Nach 3 Monaten kaputt

    Gesamtbewertung: (2.67)
    Ich hatte die SSD streng nach Anleitung eingerichtet (formatiert durch Windows 7, Energiesparen aus, TRIM verifiziert usw.), aber nun nach nur dreieinhalb Monaten ist sie hinüber: Windows blieb beim Hochfahren stehen (den Desktop sah man schon, er reagierte aber nicht), nach einem Neustart kommt Checkdisk bis 3 % und bleibt dann stehen. Die LED an der SSD leuchtet dann auch rot. Mit einer Linux-CD gebootet kann ich gerade noch in GParted die Partitionen sehen, wobei bei der Hauptpartition (Windows 7 legt davor ja noch eine 100 MB große Partition an) ein gelbes Dreieck gezeigt wird. Mehr kann man nicht sehen; wenn ich mir in GParted weitere Informationen anzeigen lassen möchte, erscheint nur ein leeres Fenster. Nach einem Neustart (Rechner zwischendurch ausgeschaltet) kann dd gerade mal 248 MB (genauer: 248233984 B) lesen, bis es zu I/O-Fehlern kommt (mit conv=noerror bleibt es da trotzdem stehen, liest immer nur den selben Block).



    Ach ja, es handelt sich dabei wohl noch um ein „gutes“ altes Modell mit 34 nm. Firmware ist seit einer Weile 1.32, Hauptplatine: Gigabyte GA-MA69G-S3H.



    Zum Vergleich: Bei den von mir betreuten Festplatten gab es in 16 Jahren keinen einzigen Ausfall.
    antworten
  • Duffman am 17.04.2011, 12:49
    positive Bewertung

    Langzeiterfahrung

    Gesamtbewertung: (4.25)
    Ich habe die SSD jetzt seit Anfang des Jahres im Einsatz. Ich bin eigentlich weitestgehend zufrieden, der Rechner reagiert schneller, mehr Akkulaufzeit, eben alle Vorteile, die man sich durch den Einbau einer SSD erhofft. Auch die Qualität des Laufwerks ist in Ordnung, bisher sind noch keine Probleme aufgetaucht.

    Leider muss ich sagen, dass die Performance im Vergleich zu den Tests im Internet bei mir doch deutlich geringer ist. Es handelt sich hierbei übrigens noch um die 34nm Version mit den 32Gb Speicherzellen, auch wenn das folgende Benchmarkergebniss eher wie das einer 25nm Version aussieht:

    http://img801.imageshack.us/i/crystaldiskmarkbenchmar.png/

    Ich erkläre mir den Leisungsunterschied damit, dass die Tester nur komplett neue SSDs verwenden. Offenbar wird die SSD aber mit der Zeit einfach langsamer. Das verwendete Betriebssystem ist übrigens Windows 7 und es wurde auch direkt auf die SSD installiert und nicht von einer HDD geklont, TRIM ist aktiv.

    Fazit: Leistung ist in Ordnung, aber da die Leistungswerte sowieso mit der Zeit einbrechen (275MB/s angegeben vs. 80MB/s in der Praxis), kann man genausogut eine Intel SSD kaufen. Die haben den Ruf zuverlässiger und hochqualitativer zu sein und kosten im Moment auch nicht mehr.

    Nachtrag:
    Die SSD hat am 14.09.2011 (Kaufdatum war der 03.01.2011) das zeitliche gesegnet. Das Betriebssystem ist immer nach ca. 10-20 Minuten eingefroren. Ein Test mit HD-Tune hat schließlich gewissheit gebracht, er bleibt beim ersten Fehlerhaften Sektor hängen (als externe Festplatte mit USB angeschlossen). Mein PC läuft nach dem Ausbau wieder fehlerfrei, aber langsam :(. Ich werde die SSD jetzt an Amazon zurückschicken und wieder berichten, sobald die Garantieabwicklung abgeschlossen ist.
    antworten
  • Peter16 am 02.04.2011, 15:44
    positive Bewertung

    günstige schnelle SSD

    Gesamtbewertung: (4.67)
    vor 2 Wochen bei Amazon Warehouse Deals günstig für 155 inkl. Versand erstanden. War neu + ungeöffnet - mit aktueller Firmware. Win7 Installation im EEE1000 lief problemlos - aber später Bluescreens nach Standby. Habe mir dann mod. BIOS mit AHCI Support installiert - im AHCI Modus seitdem nun 2 Wochen mit mehrmals tägl. Standby ohne Bluescreen. Auch Ruhezustand geht einwandfrei. Nutze die Standard MS AHCI Treiber von Win7. Hatte auch Intel RST getestet - ging auch mit Standby, Platte wurde aber nicht vom OCZToolbox erkannt. Und Geschwindigkeit war nicht besser.
    Bin so voll zufrieden - jetzt reagiert das EEE flüssig, was vorher nicht so der Fall war.
    AS-SSD Ergebnisse werden durch die langsame CPU beeinflusst. Gesamt Score ist ca. 350, jedoch
    450 im Super-Perform. Mode bei 2 GHz mit mod. BIOS.
    antworten
  • Tuxedo2 am 09.03.2011, 04:20
    negative Bewertung
    Meine SSD hat sich nach 2 Wochen Betrieb ohne Vorwarnung samt aller Daten verabschiedet.
    Auch wenn einem in den Foren nahegelegt wird, dass sich User ohen Probleme nicht an ein Forum wenden - tägliche Backups sind ein MUSS:

    Der RMA-Prozess dauert nun schon 3 Wochen, und das Ersatz-Laufwerk wurde noch immer nicht weggeschickt. Schön langsam wird die Sache ärgerlich.
    antworten
  • M0nTy am 27.02.2011, 10:25

    Nachtrag für WinXP-Nutzer

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Liebe WinXP-Benutzer:
    Formatiert diese SSD auf KEINEN FALL! Dies löscht mit 99%iger Wahrscheinlichkeit alle internen Optimierungseigenschaften der SSD. Ich musste es selbst miterleben. Deaktiviert ebenfalls die Index- und Prefetcher-Dienste. 'SSD Tweaker' macht das automatisch (kostenlos- googlen!).
    Gruus,
    M0nTy.
    antworten
  • M0nTy am 27.02.2011, 10:25

    Nachtrag für WinXP-Nutzer

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Liebe WinXP-Benutzer:
    Formatiert diese SSD auf KEINEN FALL! Dies löscht mit 99%iger Wahrscheinlichkeit alle internen Optimierungseigenschaften der SSD. Ich musste es selbst miterleben. Deaktiviert ebenfalls die Index- und Prefetcher-Dienste. 'SSD Tweaker' macht das automatisch (kostenlos- googlen!).
    Gruus,
    M0nTy.
    antworten
  • M0nTy am 27.02.2011, 09:49
    positive Bewertung

    Installationstipps für WinXP!

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Ja, ich habe mich auch mit dieser SSD mehrere Tage herumgeschlagen, bis ich die richtige Lösung gefunden habe. Ich war auch kurz davor, diese SSD zurückzugeben.
    Dies war meine Lösung für eine gute WindowsXP-Installation:
    Besorgt euch folgende Programme:
    a) Eine WindowsXP-Installations-DVD mit SP3 (und natürlich legalem Product-Key).
    b) 'gparted Live' partition manager (kostenlos - googlet danach - und erstellt eine bootfähige CD - z.B. mit 'ImgBurn' - ebenfalls kostenlos).
    c) eine Windows7-Installations-DVD von Verwandten zum Formatieren - die Seriennummer wird NICHT benötigt! -
    oder besser kauft Euch eine - die braucht ihr sowieso,
    und der Preis für Windows7 wird sich in den nächsten 5 Jahren ohnehin nicht ändern - wie bei WinXP!
    Die Windows7-DVD formatiert euch die SSD optimal!
    d) das kostenlose Tool: SSD Tweaker 1.7 oder höher (googlet!).
    Speichert das Programm b) auf CD, alle anderen auf einen USB-Stick oder auf andere angeschlossene Festplatten.

    1. Besucht euer Mainboard-BIOS (DEL o.ä. bei Bios-Start drücken).
    2. Aktiviert im BIOS den SATA-AHCI-Mode und DEAKTIVIERT(!) den RAID/AHCI-Mode.
    3. Die HDD-Boot-Priority muss auf diese neue SSD an erster Stelle stehen - schaut genau im BIOS nach!
    (Der AHCI-Mode ist hier in erster Linie nur wichtig für die SSD Boot-Partition)
    4. Entfernt oder deaktiviert alle HDDs von eurem System, die eine primäre aktive Partition enthält, ausser der SSD.
    (WinXP will sonst in dieser primären Partition sein Betriebssystem unbedingt installieren)
    5. Benutzt die von euch erstellte 'gparted'-CD, um eure SSD in NTFS als PRIMÄRE NTFS PARTITION zu formatieren.
    Erstellt AUF KEINEM FALL mehrere Partitionen auf der SSD - nur EINE PRIMÄRE! Das führt sonst zu ENORMEN Performance-Einbussen unter WinXP!
    6. Startet den PC neu und legt diesmal die Windows7-DVD ein. Nach den üblichen Weiter-Klicks kommt ihr auf die Seite 'Windows installieren'.
    Klickt diesen an. Wählt dann die SSD. Untem im Menü befindet sich dann der Link 'Formatieren'.
    Führt das Formatieren durch. Sobald sich der graue SSD Text ins Bunte verwandelt hat, ist die Formatierung vollzogen.
    Brecht nun die Installation ab.
    7. Entfernt die Windows7-DVD und startet die reguläre WinXP-Installation.
    8. Nachdem WinXP installiert wurde, solltet ihr es über das Internet aktivieren.
    Installiert dafür zuerst den LAN-Treiber und den Chipsatz-Treiber für euer Mainboard.
    Aktiviert dann WinXP. Wenn ihr das nicht vor dem ersten Windows-Update tut, fragt euch WinXP nach einer gültigen Windows7-Lizenz.
    Sobald WinXP aktiviert ist, gibt es keine Probleme mehr.
    9. Installiert SSD Tweaker und führt es aus.
    Der Rest ist nur noch Formsache.
    Dann funzt das Ding wie es sollte - auch unter WinXP!
    Viel Spass,
    Gruss,
    M0nTy.
    antworten
  • tholud am 22.02.2011, 09:59

    Sehr enttäuschend

    Gesamtbewertung: (2.75)
    Haben 3 dieser Platten im Einsatz gehabt. 2 haben sich jetzt innerhalb von 2 Monaten verabschiedet. Soll heissen, schwere Lese und Schreibfehler. Noch nicht einmal Chkdsk kommt weiter als 3%, danach dann Bluescreen. Teilweise werden sie beim Start auch nicht mehr vom BIOS erkannt. Scheinbar sind wir auch nicht die einzigen mit diesen Problemen, dass OZC-Forum ist voll davon. Also Finger wer und lieber z.B. ne Intel x25.
    antworten
  • kiu777 am 18.02.2011, 00:12
    negative Bewertung

    Die neue Version kaufe ich nicht

    Gesamtbewertung: (1.33)
    Beinahe hätte ich auf Kaufen geklickt, da sehe ich, dass die unter der unveränderten Bezeichnung angebotene SSD massiv verschlechtert wurde. So spielt sie bez. Datentransferrate eher ein Schlusslicht!
    Und dfass sie nicht mal die angegebenen GB hat, das finde ich die Oberhärte.
    Eigentlich unglaublich, sowas.
    Hoffentlich merkt das OCZ am Geldbeutel und am sinkenden Marktanteil...
    antworten
  • bobderbaumeister am 13.02.2011, 14:25
    negative Bewertung

    Probleme bei Einsatz in Notebook

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Die Platte hat 2x ihre Daten in Zusammenhang mit Standby komplett verloren.
    antworten
  • taxishop am 11.02.2011, 23:48
    negative Bewertung

    Achtung! 25nm noch viel langsamer

    Gesamtbewertung: (1.50)
    Jetzt werden 25nm SSDs ausgeliefert, die teilweise viel langsamer und auch kurzlebiger sind. dabei ist die Bezeichnung die gleiche, also vorsicht.
    mit dem nun bekannten 25nm betrug ist OCZ für mich gestorben...für 2011 zumindest ganz sicher...
    wollte gerade die vertex2 kaufen, jetzt muss ich mich umsehen...
    unglaublich, was OCZ sich hier leistet...nie wieder OCZ ssd
    OCZ...das ist der untergang...
    Vorsicht, auch in den foren werden lange positive beiträge geschrieben, so daß diese meldung nicht wahrgenommen wird.
    antworten
    • Schelmiii am 16.02.2011, 22:43
      Re: Achtung! 25nm noch viel langsamer
  • Anxifer am 09.02.2011, 16:39
    positive Bewertung

    Kann ich nur jedem empfehlen!

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Ich habe am 03.02.2011 bei Comtech bestellt und am 08.02.2011 kam sie endlich an. Ich habe Glück gehabt, denn ich habe noch die "alte" Revision mit 111GB/120GB statt 107GB/115GB erwischt.
    Installation von Windows ging unheimlich schnell.
    Vorweg: Das Flashtool von OCZ lässt es nicht kein FW-Update zu, falls die SSD als Systempartition markiert ist. Abhilfe gibt es im Forum durch von OCZ - z.B. mit Linux soll es einwandfrei funktionieren. Ich habe das ganze mit Windows und einer herkömmlichen Festplatte gemacht und einfach die SSD per SATA angeschlossen. Das Flashen am Laptop über USB Adapter ging hier leider auch nicht.
    Allgemein: Der Pc ist nun ruhiger geworden - ich hatte zuvor 2x 320GB Samsung Platten im Raid 0 Verbund - diese hatten eine Performance im Lesen/Schreiben von 120MB/s / 120MB/s. Diese SSD hebt die Performance selbstverständlich ungemein. Ich habe ca. 5 Sekuden ab dem Ende der Bootanimation bis das Betriebssystem komplett einsatzbereit ist!
    Ein paar Leistungswerte können hier entnommen werden:
    http://tinyurl.com/62xozuo
    http://tinyurl.com/6kspdqz
    http://tinyurl.com/672dlov
    http://tinyurl.com/6jmab9r
    http://tinyurl.com/6kt3bt6
    Allgemein muss ich dazu noch erwähnen. Es gibt grundsätzlich Abweichnungen von den Ergebnissen abhängig sowohl von Software(HD Tune,AS SSD Benchmark,ATTO) da diese Programme unterschiedlich arbeiten. Die höchsten Werte erzielt hier ATTO da dieses Programm den Controller und das SATA Interface prüft und zudem mit hochkomprimierten Dateien arbeitet. HD Tune arbeitet z.B. nicht mit komprimierten Dateien darum gibt es auch so "gravierende" Unterschiede. Im Allgemeinen kann ich empfehlen bei AMD Systemen die keine 8XX-Chipsätze haben auf Microsoft Treiber zu setzen, da sonst die Trim Funktion nicht greift. Bei meinem Mainboard(Gigabyte 870A-UD3 Rev 2.0) habe ich testhalber die AMD AHCI Treiber probiert und die Ergebnisse waren sowohl bei Benchmarks als auch vom Bedienen her bescheidener. Daraufhin habe ich die Treiber umgestellt auf die Microsoft AHCI Treiber und die Werte sind nochmal nach oben gesprungen.
    Die Hardware spielt zudem natürlich auch eine Rolle.
    Mein Testsystem besteht aus:
    AMD Phenom II X4 955BE @ 3.2GHz - 1,25V
    4x2GB DDR3 1333 MHz ADATA XPG Ram @ 8-8-8-24 - 1,56V
    Gigabyte 970A-UD3 Rev 2.0 @ Bios F5a
    LC Power Green 600W Netzteil
    Zotac 8800GTX
    X-FI Creative Platinum PCI-E Soundkarte
    Windows 7 64Bit - Updates: bis einschließlich 08.02.2011
    Der Leistungsindex gibt die SSD mit 7.7 an.
    Ich kann jedem nur empfehlen diese SSD zu testen. Wie sich im Vergleich die neuere Revision von OCZ von den Leistungswerten in der Praxis verhält, kann ich leider nicht bewerten.
    Es lohnt sich in jedem Fall!
    Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden


    P.S.: Es gibt zahlreiche Guides und Hilfestellungen auch im Forum um z.B. das Betriebssystem optimal auf den Betrieb einer SSD zu konfigurieren - ich empfehle jedem diese Einstellungen zu machen
    antworten
  • mekixxs am 08.02.2011, 19:15
    negative Bewertung
    die platte geht zurück weil sie jetzt nur noch 107 statt der 112 gb haben und wie ich in einigen foren lesen konnte soll sie auch um einiges langsamer sein als der vorgänger
    meiner meinung nach eine dreiste verarsche von ocz
    antworten
  • raffi9779 am 08.02.2011, 10:46
    negative Bewertung

    Datenverluste bei Dell Notebooks

    Gesamtbewertung: (3.00)
    Mich hat es auch erwischt. Die SSDs der Vertrex2 Serie sind bis dato nicht kompatibel mit Dell Notebooks aller Modelle. Im OCZ Forum sind viele betroffenen User aus verschiedenen Ländern und mit verschiedenen Firmware Versionen nachzulesen.
    Ich habe mein neues Notebook (Dez2010) mit einer neuen OCZ Vertex2 betrieben, nach einem Monat. Windows heruntergefahren ohne Fehler und zu Hause iengeschaltet, SSD war leer! Alle Daten weg und nicht wiederherstellbar. Das PRoblem haben manche nach 3 oder 7 Tagen oder einem Monat. Sehr ärgerlich und Null zuverlässig!
    Finger weg. OCZ hilft nicht wirklich und untersucht in der USA das Problem.
    antworten
  • JohnC am 08.02.2011, 08:10
    negative Bewertung
    Ich habe viele dieser SSDs verbaut und kann zur Ausfallrate nur folgendes sagen: Ich halte mich zurück, weil ich keine Lust habe, dem Hersteller evtl. beweisen zu müssen, was ich hier behaupte..

    Herstellergarantie und Support stehen dem gegenüber. Doch was nutzt das, wenn von einer zur nächsten Sekunde sämtliche Daten verloren sind und das neue Gerät auch nur ein paar Monate oder gar Wochen durchhält? Selbst bei einem täglichen Backup fühlten wir uns bei diesem Produkt in der Zeit zwischen den Backups einfach nur unsicher. Real-time Backup und/oder Intel scheint mir hier die einzige Lösung.

    Obwohl ich mit dieser SSD bzw. dem Hersteller endgültig abgeschlossen habe, verfolge ich hochinteressiert die kommenden Monate und Jahre. Das dürfte noch äußerst interessant werden. (Es sei denn, die Ausfälle werden durch steigende Nutzungsdauer weniger.) Daran scheinen einige Shops übrigens (auch) nicht zu glauben. Vielleicht die, die das Produkt nicht mehr (!) im Sortiment haben.

    Gute Nacht!
    antworten
  • attalia am 07.02.2011, 21:03
    negative Bewertung

    Einfach nur schrott !!!!

    Gesamtbewertung: (2.25)
    Habe die OCZ als Systemplatte in einem IMAC gehabt, ( leider),
    nach 3 Monaten kaputt!
    Alle Daten futsch.
    Wenn man die verschiedenen Foren durchstöbert,
    kann man sich nur wundern das die SSD überhaupt noch verkauft wird!!!!
    Ausfälle über ausfälle !!
    Werde berichten wie lange die Servicebearbeitung dauert wenn ich die SSD zurückbekommen habe.
    Fazit: "setzen ,Nicht genügend"
    Hab jetzt eine Intel SSD 120Gb.
    antworten
  • LehmiP am 02.02.2011, 20:59
    positive Bewertung

    SSD für wenig Geld

    Gesamtbewertung: (4.00)
    Nach 3 Tagen:
    Platte läuft einwandfrei, schnell (wenn auch nicht so schnell wie nominell angegeben, aber welches Produkt tut das schon) und bereits mit neuester Firmware. Schnell in (Laptop!) Dell Inspiron 1520 eingebaut, im BIOS auf AHCI umgestellt, Windows in 10 Minuten von USB 2.0-Stick installiert und jetzt lass ich noch ein paar Performance-Tests laufen (wers mit http://forum.geizhals.at/t721634,6331379.html#6331379 vergleichen will):
    http://img838.imageshack.us/img838/126/hdtunefilebenchmarkoczv.png
    http://img13.imageshack.us/img13/5392/hdtuneextratestsoczvert.png
    http://img148.imageshack.us/img148/5173/hdtunerandomaccessoczve.png
    http://img84.imageshack.us/img84/8616/hdtunebenchmarkoczverte.png
    Fiept leider ziemlich rum bei so Last-Tests...

    /Edit: ahja, darum also schon die neueste Firmware -.- Hat in der Tat nur formatierte 107,1 GB.


    Nach 11 Tagen:
    Tja, glaubt man den Berichten, muss ich ja hier fast ein Tagebuch führen, um die Lebensdauer meiner Platte festzuhalten ;). Bis jetzt keine Probleme. Das Fiepen war wohl eher ein Laptopproblem, war auch bei meiner neuen (zusätzlichen) Crucial RealSSD C300 so. Wer mal vergleichen will, hab se extra mal in den Laptop eingebaut:
    http://img204.imageshack.us/img204/7878/hdtunefilebenchmarkc300.png
    http://img573.imageshack.us/img573/9457/hdtuneextratestsc300ctf.png
    http://img191.imageshack.us/img191/7669/hdtunerandomaccessc300c.png
    http://img39.imageshack.us/img39/3910/hdtunebenchmarkc300ctfd.png
    Die Windows Installation lief ähnlich schnell, auch wenn die Schreibgeschwindigkeit unter der der Vertex 2 liegt. Wie auch andere Testberichte schreiben und trotz lahmen Dell Laptops ist die Lesegeschwindigkeit der C300 höher.


    Nach 22 Tagen:
    Hui, kaum 3 Wochen rum, da gibts das Ding schon 10 € (5%) billiger -.-
    Naja, dafür gabs immerhin keine Probleme, Performance immer noch wunderbar (zumindest soviel der Laptop hergibt, von daher juckt mich die "niedrigere" Performanz der neuen Chips eh nicht). Wem die 25nm-Chips nicht passen, kann die mittlerweile umtauschen lassen: http://www.ocztechnologyforum.de/forum/showthread.php?2418-Statement-zu-25nm-SSDs&p=20380#post20380
    Uh, ich seh grad es gibt ne neue Firmware v1.29, allerdings noch ohne Changelog, naja, hab ja Zeit, never change a running system...


    Nach 34 Tagen:
    Funktioniert immer noch alles ;). Mittlerweile hat sich der Preis scheinbar wieder stabilisiert.
    antworten
    • Ronftl_AUT am 02.02.2011, 22:52
      Re: SSD für wenig Geld
    • Ronftl_AUT am 02.02.2011, 23:07
      Re: SSD für wenig Geld
    • Ronftl_AUT am 02.02.2011, 22:52
      Re: SSD für wenig Geld
    • Ronftl_AUT am 02.02.2011, 22:52
      Re: SSD für wenig Geld
  • Kildor am 27.01.2011, 07:29

    Extrem zufrieden

    Gesamtbewertung: (4.67)
    Habe die OCZ Vertex 2 nun seit einem halben Jahr im Rechner als Systemplatte verbaut. Lese- & Schreibgeschwindigkeit entspricht den beworbenen Werten. Bis dato keine Probleme. Absolute Empfehlung.
    antworten
1 2 vor »

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de finden Sie hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige

heise online Themen