Werbung

Recherche und Preisvergleich in 1.110.830 Produkten

ASRock Z68 Pro3

Letzte Aktualisierung: 24.09.2014, 06:06
ASRock Z68 Pro3

Bewertungen und Meinungen für ASRock Z68 Pro3

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 88%
4.54 von 5
auf Grundlage von 49 Bewertungen und 17 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
93.33% empfehlen dieses Produkt.
  • harald18 am 08.02.2012, 21:54
    das front usb funktioniert nicht,hat jemand das selbe problem und falsch anstecken geht nicht.
    antworten
  • nero6 am 21.01.2012, 14:45

    Gutes Board

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Laüft mit Kingston HyperX DIMM XMP Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-27,Intel Core i3-2130,Antec High Current Gamer HCG-520,Antec Three Hundred schwarz,MSI R6850-PM2D1GD5/OC und Samsung Spinpoint F3 1000GB.
    Wurde zusammen gebaut und es lief gleich alles,UFI findert Ich super,1.2 UFI war darauf,Update auf 1.5 mit USB Stick(das kannte Ich nur von ASUS).
    Das Board hat alles was man brauch:eSata,USB3.0,usw.

    antworten
  • Lennart Haack @FB am 05.01.2012, 01:45
    positive Bewertung

    Fast perfekt

    Gesamtbewertung: (4.25)
    So eigentlich hätte ich dem Board volle Sterne gegeben. Eins zwei Dinge muss ich jedoch auch bemängeln.

    ++Bios
    +Bootzeit
    +Leistung
    +SATA3 6GB/S

    --1x PCIe[6x], 3x PCIe[1x], 2x PCI
    -Verarbeitung
    -Aufbau/Verteilung der Komponenten(manchmal schwer Kabel zu verlegen)

    Also insgesamt wiegen die positiven Aspekte über die negativen und deshalb spreche ich eine generelle Kaufempfehlung aus. Jedoch sollte darauf geachtet werden das es insgesamt nur 4 PCIe Slots gibt und wenn man eine Grafikkarte einsteckt mit Lüfter nur noch 2 PCIe[1x] Slots übrigbleiben.
    4/5****
    antworten
  • limette am 29.12.2011, 11:53
    positive Bewertung
    Habe das Board für ein Intel i5 2500k gekauft.
    Mit dem Board und der CPU nutze ich auch die Grafikkarte.

    Mit Windows 7 64bit gab es hierbei keinerlei Probleme.

    Da der PC nur als Office-PC genutzt wird, habe ich im BIOS nicht viel rum gespielt.

    Auf jeden Fall ist die CPU Lüfter Installation einfacher geworden :). Das liegt aber vermutlich nicht an dem Asrock, sondern am 1155 Sockel.
    antworten
  • FunkyLuke am 21.11.2011, 22:04
    positive Bewertung

    No-Frills Z68

    Gesamtbewertung: (4.25)
    Keine Probleme mit i5-2500, GTX560, Xonar DX, und DVB-S2 Karte.
    Ab Bios 1.20 funktioniert RST auch problemlos.

    +kurze Zeit bis zum Bootvorgang (BIOS POST)
    +gute Lüfterregelung für CPU + 2 Gehäuselüfter
    +Onboard sound angemessen gut (zumindest keine Störgeräusche)
    -kein USB 3.0 Header für Frontanschluss

    Das PCIe Grafikkartenproblem trat hier nicht auf.
    Das USB Keyboardproblem schon, nach dem Abstecken aller anderen USB Geräte gings dann aber, seitdem auch nach dem Anstecken kein Problem.
    ACHTUNG!: beim 1. Win7 Installationsversuch gabs einen BSOD mit Fehler 5C und Linux Kernel Panic. Lösung: 1x CMOS Clear (CMOS Daten beschädigt?)
    antworten
  • blubserl am 17.11.2011, 08:51
    negative Bewertung

    Viele kleine Mängel

    Gesamtbewertung: (3.00)
    Das Board ist unschlagbar günstig, hat aber viele kleine Probleme.

    1) Wirklich unglaublich dämlich ist der Fehler mit der USB Keyboard Erkennung. Ich hatte Gottseidank einen PS2-USB Adapter bei der Hand. Meine Enermax Aurora Tastatur wurde leider trotzdem nicht erkannt. Eine andere Ersatz USB Tastatur, die ich zufällig noch bei der Hand hatte, hat dann funktioniert und ich konnte endlich ins bios.

    2) Hier schon zweimal erwähnt, und hiermit auch von mir bestätigt, dass die Graka im pci-e nicht korrekt erkannt wurde - und zwar so lange, bis ich mir den pc geschnappt habe und mittels eines dvi-hdmi kabel mit meinem fernseher verbunden habe (mein monitor hat nur einen dvi eingang). Vielen Dank an dieser Stelle an Excalibur123 für den Hinweis - hat mir unglaublich viel Zeit bei der Fehlersuche erspart.

    3) Ein weiteres Problem war die Verwendung meiner alten PCI W-Lan Karte. ich hatte diese zunächst im untersten PCI Slot stecken. Windows 7 blieb innerhalb kürzester zeit immer wieder komplett hängen. Nach dem umstecken in den zweiten PCI Slot funktioniert jetzt auch die W-Lan Karte.

    4) Windows 7 fährt nicht korrekt herunter, sobald einmal zwischendurch der Standby Modus aktiv war. Hierzu habe ich folgende Informationen gefunden, die ich aber heute abend erst ausprobieren muss:

    "Ich glaube ich habe da Problem lösen können.
    Ich habe in UEFI USB Legancy deaktiviert bzw auf ONLY BIOS gestellt.
    Dann musste ich noch WAKE ON KEYBOARD deaktivieren und sie da er schaltet ab."

    Quelle: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=961163

    Hatte bis jetzt immer ASUS Boards und da eigentlich nie solche Probleme. Aufgrund der positiven Reviews habe ich einmal zu einem Asrock Board gegriffen.

    Alles in allem kann ich das Board nicht empfehlen.
    antworten
  • Bitbauer am 15.11.2011, 20:54
    negative Bewertung

    Probleme mit separater Grafikkarte

    Gesamtbewertung: (3.25)
    Das Board an sich scheint OK zu sein. Leider hatte ich Probleme mit meiner dedizierten Grafikkarte (MSI HD4670). Die wurde partout nicht vom Board erkannt (Kein Bild beim Booten). Habe dazu alles versucht (BIOS-Reset, BIOS-Update), ausserhalb des Gehäuses betrieben, anderes Netzteil, etc...ohne Erfolg. Es wird immer nur ein Signal von der CPU-Grafik ausgegeben(Core i3 2100). Evtl. war ja mein Board ein Montagsmodell, aber empfehlen kann ich das Board deswegen nicht.
    antworten
  • 1kico am 01.11.2011, 17:44
    positive Bewertung

    beste was gibt!!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    super!
    antworten
  • Lycaon am 10.10.2011, 11:28
    positive Bewertung

    Super Mainboard

    Gesamtbewertung: (5.00)
    + Absolut günstig
    + Top Leistungsdaten
    + Gute Ausstattung
    + Bestes P/L Verhältnis für Sockel 1155 Mainboards

    Keine Kompatiblitätsprobleme, auch nicht mit SSD (von Crucial m4 128GB SSD)
    antworten
  • GrimmSystems am 03.10.2011, 20:49
    positive Bewertung

    Stabiles Board

    Gesamtbewertung: (4.67)
    Tolles Board mit Z68 Cipsatz. Wir haben dieses zusammen mit einem i7 2600k und 16 GB RAM verbaut. Toll ist auch das UEFI BIOS mit richtige grafischer Oberfläche und Mausbedienung.

    Intern sind leider nur 2 x USB-10-Pin-Steckkontakte (für 4 x USB), hier könnte einer mehr nicht schaden, gerade wenn man ein Gehäuse mit 4 x Front-USB hat. Dann kann man einen internen Kartenleser leider nicht mehr anschliessen.

    Ansonsten ein sehr solides Board. Gutes Preis/Leistungsverhältnis. Eine klare Empfehlung von GrimmSystems !!
    antworten
  • Excalibur123 am 22.09.2011, 00:11
    positive Bewertung
    Hallo,

    dies ist wirklich ein toll ausgestattetes Board mit einem fantastischen P/L Verhältniss.Ultraschnelle Bootzeiten und auch sonst sehr schnell! Gute Anschlüße für alle ohne SLI/Crossfire Wünsche!

    Allerdings hatte ich, wie andere auch, folgende Probleme:
    a) Das Board ist standardmässig so eingestellt, dass es den Willkommensscreen vom Bios nur 1 Sekunde anzeigt. Das resultiert in extrem schnellen Windowsstarts, nur ergibt sich bei den allerersten Starts ein Problem. Wenn das Keyboard über USB angeschlossen ist kommt man schier nichts ins Bios rein weil die Tastatur so schnell nicht anspricht.Hier schafft ein PS2 Adapter Abhilfe

    b) Das weitaus größere Problem hatte ich (und andere, zb in Mindfactory Bewertungen nachlesbar) mit dem PCIe Slot/Grafikkartenerkennung. Meine Grafikkarte wurde nicht erkannt-sie war über DVI an den Monitor angeschlossen. Strom hatte Sie, die Lüfter drehten. Ich habe dann die IGU benutzt (auch DVI), kein Problem und den Rechner erstmal installiert. Im Gerätemanager wurde aber keine Grafikkarte angezeigt. Daraufhin Austausch der Grafikkarte. Gleiches Problem, nur jetzt hat Windows gestartet mit Karte im PCIe- aber immer noch kein Bild. In irgendeinem Forum habe ich gelesen, dass es geklappt hat als er die Grafikkarte mit DVI/HDMI Adapter an den Fernseher angesteckt hat. Bei mir dann auch! Ich weiß nach wie vor nicht genau voran das lag! Grafikkarte, PCIe Slot?! Nachdem ich am Fernseher dann die Treiber installiert hatte, lief sie auch am Monitor normal....
    antworten
  • Salz und Ach am 19.09.2011, 11:13
    positive Bewertung

    Sehr gutes Board, aber .....

    Gesamtbewertung: (4.25)
    Vorsicht, will man eine TV-Karte einrichten kommen die Probleme. Die anysee "HDTV E7 BVB CI USB DVB-C/T" läuft auf diesen Bord nicht (USB-Anschluss), vermutlich sind es Softwareprobleme da der von anysse gelieferte USB-Treibe nicht oder nur zufällig 1x eingerichtet werden kann. Schafft man es den USB-Treiber zu installieren läuft die Gaudi, schaltet man über Nacht den PC komplett auf findet am nächsten Tag das Asrock Board den notwendigen USB-Treiber nicht mehr und die TV-Karte ist nicht installiert.

    Vermutlich hat der anysee USB-Treiber mit dem "Z68" Probleme, so wie die Technisat Karte. Mein Bekannter hat so die grössten Probleme, ich habe im dann als Board das ASUS P5Q SE Plus eingebaut und siehe da, die anysee TV-Karte läuft völlig problemlos.

    Da sollte anysee doch endlich mal moderne und passende USB-Treiber liefern ......
    antworten
  • Viper18 am 31.08.2011, 11:39
    positive Bewertung

    Super Board zum fairen Preis

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Das Board ist ein Traum

    CPU: 2500K
    RAM: 2x 4GB Kingston Value 1333
    Graka: AMD HD6970
    NT: BeQuiet E8 450W

    Das Board läuft seit 4 Tagen, es bootet sehr sehr schnell (komme oft gar nicht ins Bios^^).
    Bin von einem AMD umgestiegen und habe Win7 nicht neu installiert, einfach CD eingelegt und die ganzen Treiber wurden installiert.
    Die Bios Einstellungen sind leicht verständlich und das Bios ist übersichtlich.
    Ich selber bräuchte das UEFI nicht, aber es hat zumindest keine BUGS wie man es oft von Asus Boards kennt.

    OC ist auch kein Problem, Offset geht sehr tief was für mich wichtig ist. Den OC mit undervolting ist ja mit der Sandy ganz leicht. Denn für 4GHZ brauch ich gerade mal 1.088 vcore, so braucht die CPU immer noch weniger als mit vcore auf Auto + Turbo.

    Zudem stellt das Board die RAM auf 1600 ein, obwohl kein Profil im SPD hinterlegt ist. Das packen die Value RAM mit 1.40 Volt.

    Die Software die Asrock beilegt ist super, besonders Xfast USB hat es mir angetan. Keine Ahnung wie Asrock das macht, aber mit einer externen USB 2 Platte wird mit Xfast USB mit 40MB kopiert!

    Also wer ein sparsames Board sucht, das auch genügend OC Einstellungen bietet und nicht viel ausgeben will ist mit dem Z68 Pro3 bestens beraten.
    In den Tests die ich gelesen habe, hängt das Board so manches 150€ Board ab.
    antworten
  • martin. am 25.08.2011, 11:59
    positive Bewertung

    empfehlung

    Gesamtbewertung: (4.67)
    hab das board in verbindung mit:
    -) Intel Core i5-2400
    -) TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB
    -) MSI N560GTX-Ti
    -) Noctua NH U12 vom sockel 775

    der cpu kühler passt dank "Combo Cooler Option (C.C.O.)", steht aber wegen der lochanordnung leicht schräg.
    der sockel selber hat eine platte auf der mainboard rückseite, das macht die befestigung vom noctua mittels backplate ein bisschen zu einer fummelei - aber es geht

    der schließmechanismus vom sockel ist wirklich sehr streng!!

    booten geht verdammt schnell

    hatte keine probleme - empfehlung!
    antworten
  • Vash am 22.08.2011, 10:12
    positive Bewertung

    stabil

    Gesamtbewertung: (4.50)
    verbaut ist unter anderem:

    -8gb Teamgroup Elite Kit
    -Core i5-2500k + Ninja3
    -Gigabyte GTX460 OC
    -Crucial m4 64gb SSD
    -Corsair 450 Watt NT

    Das UEFI Bios läuft stabil und flüssig, booten und installieren von USB Stick funktionierte einwandfrei.
    Zuerst versucht mittels alter Installation von SSD zu starten funktionierte nicht => Bluescreen.
    Dann neu aufgesetzt innerhalb von nicht mal 10min. von USB Stick (http://geizhals.at/343394). Nochmal ins Bios, gesehen dass AHCI nicht eingeschalten => nochmal neu aufgesetzt. Treiber aktualisiert, bis auf einen Graphics Controller im Geräte Manager konnte ich alle Komponenten installieren (wahrscheinlich Sandy Bridge Grafik, konnte aber noch nicht herausfinden wo ich diese disable bzw. woher der weitere Graphics Controller im Gerätemanager kommt).

    Übertaktet bis jetzt noch nicht. Kommt aber wahrscheinlich noch. Tool von Asrock kurz installiert, muss aber leider neugestartet werden um neue OC Werte zu übernehmen.

    Bin von einem Asrock P45XE (s775) auf s1155 umgestiegen. Performancegewinn in BFBC2 enorm.

    USB 3.0 auch passable Werte mit A-Data N005 16gb USB Stick. (~55mb/sek. schreiben)

    Einziger Nachteil, dass kein IDE Anschluß mehr vorhanden (bei der micro-ATX gibts diesen schon noch). E-SATA fehlt mir persönlich nicht.

    Die INSTALLATION der CPU bereitete mir jedoch ein paar Schrecksekunden. Der Mechanismus schließt ZIEMLICH streng. Ich wollte zuerst nicht versuchen diesen mit Kraftanstrengung zu fixieren und nach mehrmaliger Kontrolle in der Handbuchbeschreibung (welche mehr als spartanisch ausfällt, viele Übersetzungsfehler hat und keine Bios Einstellungen oder Zusatzsoftware erklärt/beschreibt) überwand ich mich doch und klappte den Hebel nach unten. Der CPU Sockel wird wohl kaum mehr als zwei bis drei CPU-Tauschaktionen überleben.

    Die Ausstattung generell ist sehr spartanisch, aber dafür ist es mitunter eins der preisgünstigsten Z68 Boards. (alleine die Slotblende, Handbuch mit Treiber-CD und zwei SATA-Kabeln)



    antworten
  • thomas.peter92 am 19.06.2011, 09:20
    positive Bewertung

    Kleinere Macken hats noch

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Hab das Board seit 1 Woche im Einsatz. Zu Beginn war es der reinste Horror. 3 Tage Fehler suchen war angesagt. Zu erst, das Board hat ein Paar Inkompatibilitäten mit USB 2.0 Geräten. Bei mir war es ein USB2.0 Hub am USB2.0 Port der dazu führte das der Rechner nicht mehr über das Splash-Logo vom BIOS hinaus bootete und auch ansonsten auf keinerleih Eingaben reagierte. Diesen Hub dann an den USB3.0 Port zu stöpseln beseitigte das Problem ersteinmal.



    Weiteres Problem dass das Pro3 und das Pro3-M ab BIOS Version 1.2 haben, ist mit dem Lüfteranschluß CPU1 verbunden. Wenn hier ein Lüfter angeschlossen ist, der zu langsam dreht oder die RPM Signale in zu großen Abständen schickt (Konnte man nicht klar differenzieren), bleibt der Rechner nach dem ersten ausschalten (ab BIOS Flash) in einer An-Aus Schleife hängen die sich nur durch einen clear CMOS beheben lässt (Ab dem nächsten mal ausschalten passiert genau das Gleiche wieder). Zusätzlich dazu konnte man die BCLK weder heben noch senken und auch CPU Spead Spectrum nicht deactivieren. Wer das Problem also haben sollte, tauscht den Lüfter am CPU1 Anschluß mal aus.



    Sobald man aber diese Probleme beheben konnte macht das Board genau das was es soll und das Super. Die Bootgeschwindigkeit ist im Vergleich zu meinem alten Gigabyte P35 Board (+RAID aktiviert) gefühlt halb so lang. Es gibt ein Paar settings die etwas besser erklärt werden könnten, gerade da durch UEFI reichlich Platz dafür da gewesen wäre. Ansonsten ist das BIOS übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

    Einer der Hauptkaufgründe war für mich das Sockel 775 und 1155 Kühler verbaut werden können, der vergleichsweise geringe Preis und die für mich mehr als ausreichende Ausstattung.

    Hätte mir einzigst ein paar mehr USB Ports an der Rückseite gewünscht und einen eSATA Anschluß, aber das kann man auf andere Weise auch realisieren.
    antworten
  • Dolphin2000 am 21.05.2011, 00:11
    positive Bewertung

    Perfektes Board - läuft

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Hab das Board nun seit gut einer Woche.
    Am Releasetag bestellt und am nächsten Tag war es da.
    Danke Alternate für die schnelle Lieferung, aber der Preis war schon hammer - jetzt ist das Board nach ca. 1 Woche 15 € günstiger, aber das kennt man ja von den Releasepreisen.
    Desweiteren war Alternate der einzigste Shop bei dem das Board sofort ab Release lieferbar war - top Sache.
    Auch gibt es keine extra Kosten bei Alternate, falls mal ein Garantiefall eintreten sollten, wie bei einem anderen Shop, der sich mit fabriklich mit Gedanken beschäftigt, den ich gerne meide, falls es nicht anders geht.
    Hab keine Probleme mit dem Board - läuft einwandfrei.
    Übertakten tu ich nicht, von daher kein Plan wie weit das Board geht. CPU ist ne Intel Core i5-2500K.
    Als Ram habe ich 2 x 2 GB Kingston ValueRAM DIMM 2GB PC3-10667U CL9 (DDR3-1333) (KVR1333D3N9/2G) am laufen - keine Kompatibilitätsprobleme.
    Was mir gefällt ist, dass es günstig ist und für meinen Bedarf das perfekte Layout hat und nicht alle PCIe 1X Steckplätz durch die Grafikkarte verdeckt sind.
    Als Soundkarte benutze ich die ASUS Xonar Essence ST im PCI Steckplatz und kann keine verschlechterung des Sounds veststellen, wegen dem extra Chip für PCI auf dem Board, da PCI nicht mehr von der CPU direkt unterstütz wird.
    Der hammer bei dem Board ist, dass einige Sockel 775 CPU Kühler noch verwendet werden können, da 2 Bohrungen auf dem Board vorhanden sind (Sockel 775 + 1155).
    ASRock rockt einfach.
    Leider passt mein CPU Kühler (Noctua NH-C12P) nicht ohne selbst etwas Hand anzulegen - ich mußte ein Loch in die Backplatte bohren damit er passt.
    Aber Noctua hat einen klasse Service und ich habe heute noch nicht mal nach einer Woche ein neues Mounting-Kit für Sockel 1155/1156/1366 kostenlos geschickt bekommen - kann man auf der Homepage einfach ordern.

    Also das Board passt, mehr gibt es nicht zu sagen - hat vielleicht ein paar Makken, aber die habe ich bis jetzt nicht festellen können.

    antworten

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de finden Sie hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige

heise online Themen