Werbung

Recherche und Preisvergleich in 1.110.830 Produkten

Raspberry Pi Modell B, 512MB RAM (Rev. 2.0)

Letzte Aktualisierung: 02.09.2014, 02:07
Raspberry Pi Modell B, 512MB RAM (Rev. 2.0)

Bewertungen und Meinungen für Raspberry Pi Modell B, 512MB RAM (Rev. 2.0)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 75%
4.04 von 5
auf Grundlage von 31 Bewertungen und 2 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
83.33% empfehlen dieses Produkt.
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • positive Bewertung
    Pappl am 31.08.2013, 12:33

    Openelec 3.16

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Mein Pi läuft mit Openelec 3.16 und ist jetzt ein Allesabspiel-Mediacenter inkl. Airplay support.
    DLNA läuft auch problemlos.
    Alles mit TV-Fernbedienung steuerbar.
    FullHD und 5.1 kein Problem. Keine Performanceprobleme.
    antworten
  • positive Bewertung
    X33 am 29.05.2013, 09:20
    Ich habe mir die kleine Himbeere am 27. Mai, bei Cyberport geholt, da ich schon länger den Wunsch hatte, Videos und Fotos ins Wohnzimmer zu streamen.
    Leider hatte Cyberport keinerlei Zubehör für den Raspberry.

    Deshalb wollte ich das restliche Zubehör dazu, komplett bei Conrad Meiselmarkt kaufen.
    Conrad ist auch der einzige lokale Händler, der viel Zubehör für den Raspberry Pi anbietet.
    Mehr als eine Sandisk Extreme SD Karte und ein transparentes Raspberry Pi Gehäuse, war aber bei Conrad österreichweit dann nicht lagernd. :-/

    Ich bin dann noch zu MTS Shop (der letzte lagernde Edimax EW-7811Un WLAN Dongle) und zu Hartlauer.
    Hartlauer war das einzige Geschäft von ca. 10 anderen, das auf Nachfrage ein Ladegerät mit 5V und 1A hatte.

    Daheim angekommen habe ich dann festgestellt, dass ich in der Hektik, kein HDMI Kabel gekauft habe.
    Das Problem konnte ich zum Glück schnell lösen, da mein Supermarkt HDMI Kabel anbietet.

    Nachdem ich endlich alles zusammen hatte, hat es nur wenige Minuten gedauert, bis der Raspberry im Gehäuse eingesetzt war und betriebsbereit war.
    Ein echter "Selbstbausatz". ;-)

    Ich habe das openelec Image runtergeladen und dann mittels SD Kartenlesegerät, das Image von openelec auf die SD Karte installiert.
    Bitte vorher die kleine Anleitung nachlesen, wie man es machen muss. Ist aber nicht schwer.

    Dann ist der Raspberry problemlos hochgefahren und openelec ist gestartet.
    Dann die entsprechenden Einstellungen vornehmen.
    Hier hatte ich zuerst dasProblem, dass ich die WLAN Settings nicht gleich gefunden habe.
    Unter dem Menü Punkt "Programme" bin ich dann doch fündig geworden.
    Gesucht habe ich zuerst unter System.

    Nachdem auch die Ordnerfreigaben auf meinem PC erledigt waren, habe ich Videos und Fotos mit verschiedenen Formaten abgespielt.
    Das ganze über ein paar Stunden, damit ich auch sehen kann, wie es mit der Abwärme/Stabilität aussieht.

    Bei 1080p ruckelt es leider, ansonsten wird aber alles problemlos abgespielt und erkannt.
    Ich hatte auch keinerlei Abstürze, der Raspberry läuft echt stabil.

    Positiv ist auch, dass man mittels CEC die Fernbedienung seines TV Gerätes zur Steuerung nutzen kann.
    Die Option auch übers Smartphone/Tablet zu steuern, habe ich noch nicht ausprobiert, ich benötige sie aber auch nicht wirklich.

    Trotzdem benötigt man für openelec gelegentlich eine Tastatur und Maus, da ich einige Einstellungen nur so machen konnte. (in meinem Fall Ordner umbenennen und löschen)
    Auch das Konfigurieren der WLAN Einstellungen geht mit der Tastatur einfacher von der Hand.

    Ist das erledigt reicht die TV Fernbedienung für die normale Steuerung aber aus.
    Damit kann man openelec auch runterfahren.

    Leider aber gibt es keine Möglichkeit, den Raspberry Pi mit der Fernbedienung auch wieder einzuschalten.
    Man muss händisch den Netzstecker ziehen und wieder einstöpseln.
    Da ich darauf keine Lust habe, habe ich eine Zwischensteckdose mit Schalter an die Steckerleiste gestöpselt. Ist wenigstens etwas eleganter gelöst dadurch.

    Fazit:

    Als Multimedia Center macht sich der Raspberry mit dem Zubehör ausgezeichnet und auch sonst gibt es dafür viele interessante Anwendungsbereiche.

    Allerdings gibt es doch noch Raum für ein paar Verbesserungen, wie z.B einen kleinen Ein/Aus Schalter direkt auf der Platine.
    Bei openelec fand ich es unlogisch, dass die WLAN Settings unter Programme und nicht unter System zu finden sind, aber sonst eine tolle Distribution.

    Ich kann den Raspberry Pi positiv weiterempfehlen.

    antworten

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de finden Sie hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige

heise online Themen