Werbung

Recherche und Preisvergleich in 1.152.190 Produkten

MSI K9N Platinum (dual PC2-6400U DDR2) (MS-7250-020)

Letzte Aktualisierung: 22.12.2014, 09:41
MSI K9N Platinum (dual PC2-6400U DDR2) (MS-7250-020)

Bewertungen und Meinungen für MSI K9N Platinum (dual PC2-6400U DDR2) (MS-7250-020)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 73%
3.94 von 5
auf Grundlage von 17 Bewertungen und 2 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
73.33% empfehlen dieses Produkt.
  • itchybee am 11.07.2006, 16:29
    negative Bewertung

    Würde es nicht mehr kaufen!

    Gesamtbewertung: (1.25)
    ich hatte mir vor gut drei wochen ein MSI K9N Platinum geholt - das erschien mir preislich recht verträglich zu sein und mit dem AM2 Sockel recht zukunftssicher.

    nun eingebaut und festgestellt, dass einige der chips (nicht die Wandlerchips) sehr heiß werden.
    Aber obwohl ich mir sorgen gemacht habe, weil ich es nunmal nicht gebrauchen kann dass mein board zu heiß ist, dachte ich mir ok wenn was verreckt dann ist's ja ein garantiefall, weil ich nichts verändert habe.
    Aber irgendwie war mir doch nicht so ganz gehäuer was da immer so vor sich hinglühte.
    Also ein thermomessgerät besorgt und siehe da ein winziger chip in der nähe der wandler hatte 85 Grad (er hat keinen kühlkörper drauf) und der Kühlkörper der den 570NV Chip Kühlt hatte gut 56 Grad.
    Dazu muss ich sagen ich habe keine Wasserkühlung, sondern einen Sussaro Kühler (mangels Alternative) und insgesamt drei 12cm Papst Lüfter - das ganze in einem Silverstone Temjin 07 - kurz um da drinn ist es sehr zugig und nebenbei bläst auch noch der Zahlman 900 Kühler voll auf den Chipsatzkühler - es ist also alles mehr als gut gekühlt.
    Aber von diesem Standpunkt aus können solche Temperaturen meines erachtens nicht normal sein (ich hab auch nichts übertacktet oder mit einer höheren spannung laufen (X2 3800)) - und wenn ich mir dann auch noc anschaue was andere hersteller aufbieten um diesen chip zu kühlen - ich weiß nicht...

    Aber alles in ordnung - warscheinlich denkt MSI, wenn die Boards nach drei vier Jahren verrecken ist die Garantiezeit eh schon um aber das ist natürlich nur eine Mutmaßung.

    Nebenbei hatte ich von Anfang an Probleme dass ich meine Geil Module nicht als dual-channel betrieben werden können - ok sollte man davon ausgehen dass das irgendwann mal per Bios nachgereicht wird, aber wann? Und mir brauch keiner kommen von wegen die DDR2 Module währen so neu - dann dauert das halt eine weile bis die möglicher weiße irgendwann mal richtig erkannt werden. auf den 775 Boards laufen die ja auch schon ewig und da gibts offensichtlich nicht so gravierende Probleme dass die Module immer noch nicht richtig erkannt werden.

    Das größte Ärgerniss hat sich aber gerade vorher offenbart. Nachdem nun meine Recher seit Beginn nicht richtig sicher läuft, sondern immer wieder abstürzt, habe ich heute nochmal den Prozessorkühler neu drauf machen wollen um sicher zu gehen dass es auch garantiert richtig aufliegt (CPU hat nach ntune gute 40 - 50 Grad).
    Also Kühler ab, AM2 Modul ab und dann war das Unheil da: Die Retentionsplatte die den AM2 Rahmen von hinten auf dem Board fixiert hat in der mitte ja ein viereckiges Loch, um die dort plazierten SMD-Wiederstände nicht zu berühren, der Haken ist nur, dass dieses Loch zu klein ist und auf zwei kleine SMD-Wiederstände drückt. Dadurch hatt es die Wiederstände so in die Folie zwischen der Platte und dem Board gedrückt, dass einer davon nun abgerisssen ist und nun in der Folie steckt.
    Aus meiner Sicht ist das eine klarer Fehlkonstruktion und damit ein eindeutiges Verschulden von MSI, dass nicht passieren darf.
    Hier ging die einführung der AM2 Boards wohl etwas zu schnell!

    Ok denk ich - rufst du die Hotline an und schilderst dein Problem.
    Rufe also bei 069408930 an und werde von so einer schönen automatisierten Telefonanlage bis zum Techniker geleitet - besonders lustig ist der Teil in dem darauf hingewießen wird, dass der Techniker immer nur drei Minuten pro Anruf geschaltet werden kann - hmmm was ist dann wenn ich gerade mein Problem erklären will und die drei Minuten um sind???
    Aber was red ich so weit bin ich natürlich gar nicht gekommen - nach gut und gerne 5 Minuten Warteschleife und endlosen Wiederholungen "sie werden gleich verbunden..." bin ich dann einfach aus der Leitung gekippt worden.
    Das ganze hat sich dann noch 9 mal wiederholt und ich hatte dann keine Lust mehr.
    Also VV-Computer nagerufen, woich das Board erstanden habe und der Techniker sagt mir ich solle das Board dann halt einfach an ihn einschicken, weil MSI eh keine direkten Enkunde-Reperaturen durchführt.
    Dummerweise konnte mir er dann aber auch nicht sagen wie lange die Reperatur dann dauern würde. Was er mir aber sicher sagen konnte ist, dass ich definitiv kein Austauschboard bekommen könnte.
    Ist jetzt natürlich lustig, weil ich mein Board eingetnlich brauche und nichtmöglicherweiße mehrere Wochen auf meinen Rechner verzichten kann - als alternative wurde mir dann Vorgeschlagen, ich solle doch einfach ein neues Board kaufen . Auf die Frage was ich dann nach der erfolgreichen Reperatur mit dem alten Board machen solle, ich könne es ja als Ersatzteil verwenden!

    Jau ein 100 Euro teures Ersatzteil für den Schrank - geil - also meinem Verständniss nach läuft da was schief wenn ich portokosten und ein neues Board zahlen soll nur damit MSI einen offensichtlichen Konstruktionsfehler ausbessern kann.

    Ich stell mir gerade vor wie das währe wenn ich feststellen würde, dass bei meinem drei Wochen alten Daimler der Motor den Bremsschlauf abdrückt - wahrscheinlich müsst ich dann auch das Auto einschicken und mir für die Übergangszeit ein neues kaufen :-)

    Ok genug gejammert - ich werde wohl mein Board zeitraubend einschicken müssen und mir dafür ein ASUS Board kaufen - mal schauen ob ich da was besseres für mein Geld bekomme - der Schrott wird dann wohl bei ebay landen - Ich kann nur hoffen dass dieser defekte Wiederstand nicht auch noch meiner CPU oder anderen Teilen einen Schaden zufügt.
    antworten
    • gibtsdesaaaa am 29.07.2006, 19:01
      Re: Würde es nicht mehr kaufen!
  • Darklordx am 31.05.2006, 23:55
    positive Bewertung
    Schon lange verbaue und vertraue ich MSI. Auch dieses Motherboard mit dem Chipsatz Nforce570 hat mich nicht enttäuscht. Wenn es etwas zu meckern gibt, dann dass der IDE-Anschluss und der Floppy-Anschluss sehr nahe beim Stromanschluss sitzt.
    Der Chipsatz ist passiv gekühlt, also kein lauter Quirl.
    Im Bios kann man sehr viel einstellen. Übertaktung eingeschlossen, aber da habe ich mich noch nicht rangewagt.
    Wenn man kein SLI macht, dann würde ich dieses Motherboard als erste Wahl bezeichnen.
    antworten

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de finden Sie hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige

heise online Themen