5. Februar 2013 18:19

Re: iOS, das bessere Sicherheitskonzept

Mr.Chainsaw schrieb am 5. Februar 2013 13:49

> mordsDing boa eh schrieb am 5. Februar 2013 11:16

> Hm ich verstehe nicht wie du zwei unterschiedliche Sicherheitsmängel
> gegeneinander Aufwiegen willst ^^

> Aber zu der angeblichen Hintergrundkommunikation: Diese bekommt der
> Nutzer natürlich mit. Wird z.B. mit dem Browser kommuniziert weil die
> schädliche App ins Inet will, würde ja der Browser geöffnet. Beim
> Telefon oder SMS sieht es ähnlich aus. Anders wäre es wenn man eine
> App hat die diese Anfragen wirklich ohne zutun des Nutzers
> weiterverarbeitet, aber dafür bräuchte man ja ein bereits
> kompromittiertes Handy, also könnte man es sich in dem Fall auch
> sparen. 
Es wird dich sicher wundern, aber Malware kann auf Android sogar bei
einem gesperrten Gerät funktionieren und Dinge tun, die der Nutzer
nicht mitkriegt. Auf iOS funktioniert das nicht

Anzeige