Das Leben ist gefährlich

08.01.2005

Die ausgefallensten Verbraucherhinweise des Jahres 2004 wurden jetzt in den USA prämiert

Die US-Bürger haben es gut. Während wir alten Europäer uns viel zu oft noch mit der Tücke des Objekts herumschlagen müssen, wird ihnen klipp und klar gesagt, wozu die Dinge gut sind und vor allem wie man sie auf keinen Fall benutzen darf. Und die Ausgefallensten dieser Verbraucherhinweise werden nun schon seit acht Jahren prämiert von der Organisation Michigan Lawsuit Abuse Watch.

Den ersten Platz gewann für das Jahr 2004 ein Schild auf einer Toilettenbürste mit der sinnigen Aufschrift: "Nicht zur Körperhygiene verwenden." Den zweiten Rang belegte das Schild an einem Kinderroller: "Dieses Produkt bewegt sich, wenn man es benutzt." Und Dritter wurde der Warnhinweis auf einem Digitalthermometer: "Wenn es einmal rektal verwendet wurde, sollte das Thermometer nicht mehr oral benutzt werden."

Sinn und Zweck dieser Preisvergabe ist natürlich nicht der Wunsch nach immer mehr und immer tolleren Verbraucherhinweisen, sondern das genaue Gegenteil. Mit ihrem Wettbewerb wollen die Initiatoren nämlich auf ironische Weise zeigen, wie die Angst vor Prozessen und den damit verbundenen kostspieligen Zivilklagen zu Warnungen führen, die nach dem gesunden Menschenverstand sogar in den USA eigentlich überflüssig seien müssten. Und diese Flut an warnenden, aber meist unsinnigen Verbraucherhinweisen, heißt es auf der Netzseite der Organisation, habe zudem den Effekt, dass kaum einer mehr Warnhinweise lesen würde. Und das kann dann tatsächlich bös ins Auge gehen

Auf ihrer Website hat die Organisation aber nicht nur die aktuellen Preisträger veröffentlicht, sondern auch die schönsten Warnhinweise der letzten sieben Jahre. Darunter unter anderem folgende Fundstücke:

A label on a hair dryer reads, "Never use hair dryer while sleeping”

A smoke detector warns: "Do not use the Silence Feature in emergency situations. It will not extinguish a fire.”

A massage chair warns: "DO NOT use massage chair without clothing... and, Never force any body part into the backrest area while the rollers are moving.”

A label on a hand-held massager advises consumers not to use "while sleeping or unconscious”

A 12-inch rack for storing compact disks warns: "Do not use as a ladder.”

A cartridge for a laser printer warns, "Do not eat toner”

A 13-inch wheel on a wheelbarrow warns: "Not intended for highway use”

A can of self-defense pepper spray warns users: "May irritate eyes”

A snowblower warns: "Do not use snowthrower on roof.”

A dishwasher carries this warning: "Do not allow children to play in the dishwasher.”

Aber auch bei uns gibt es inzwischen ja immer mehr Warnhinweise – beispielsweise auf Zigarettenschachteln die Aufschrift: "Raucher sterben früher". Auch da fragt sich der halbwegs gesunde und grammatikalisch geschulte Menschenverstand sofort: Sterben früher als wer?

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Kommentare lesen (109 Beiträge) mehr...
Anzeige
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Machteliten

Von der großen Illusion des pluralistischen Liberalismus

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.