An die Blogs, deutsche Politiker!

02.08.2005

Blog.de hat für den Wahlkampf ein Portal für Politiker-Blogs eröffnet; weltweit wird jede Sekunde ein neuer Blog begonnen

Ungebrochen scheint noch immer die Attraktivität von Blogs zu sein. Schon längst wurden sie zum neuen Hype verklärt, gelten als neuer Journalismus von unten, als Demokratisierungsschub in der Infosphäre, als Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten von Individuen und ihren Vorlieben und Interessen, aber auch als neue Marketingwerkzeuge, um nicht nur Unternehmen und ihre Produkte, sondern auch Politiker und ihre Themen eine größere Öffentlichkeit jenseits der herkömmlichen Werbung zu verschaffen.

In Deutschland ist im Vergleich etwa zu den USA die Blog-Kultur noch etwas hintendran. Dies gilt vor allem auch für den politischen Bereich, insbesondere für die Benutzung von Blogs von Parteien und Politikern. Doch jetzt steht ein kurzer, heißer Wahlkampf in Deutschland bevor, der von der CDU/CSU-Bundeskanzlerkandidatin Angela Merkel schon einmal zum "Schicksalswahlkampf" hochstilisiert wurden, bei dem wohl auch Blogs vermehr zum Einsatz kommen werden.

Nicht ganz uneigennützig hat jetzt der deutsche Bloganbieter Blog.de als eine "nicht-kommerzielle Internet-Initiative für mehr politische Transparenz" eine Website Wahl.de eingerichtet, auf der man unter anderem ein Verzeichnis der Politiker-Blogs findet. Politiker können hier ihre Blogs melden, die sie woanders betreiben, oder einen neuen Blog auf Wahl.de eröffnen. Was auch schon einige getan haben, um nichts zu versäumen. Besonders FDP-Politiker scheint es dazu zu drängen, auch so präsent zu sein. Auch einige CDU/CSU-Politiker haben gleich mal Blogs angemeldet, sind aber ebenso wie die manche der eiligen FDP-Politiker übers Anmelden noch nicht hinausgekommen und haben noch keine Einträge gemacht. Möglicherweise kein gutes Zeichen, mit leeren Händen an den Start zu gehen. Verschlafen ist man nicht nur bei den Noch-Regierungsparteien SPD und Die Grünen, sondern auch bei der Linkspartei. Den gehetzten Politikern wird auch ein Telefondienst angeboten, mit dem sie ihre Blogeinträge durchgeben können, um sie nicht selbst eingeben zu müssen. Das könnte tatsächlich eine Hürde senken.

Auf Wahl.de dürfen nur Politiker Blogs anlegen, die gemeinen Bürger werden auf Blog.de verwiesen. Immerhin dürfen sie noch die Blogeinträge der Politiker kommentieren. Man wird sehen müssen, wie dies auf Dauer durchgehalten werden kann und wie hier eine Moderation eingreifen wird. Schließlich geht es gerade bei politischen Themen heiß her. Interessant dürfte auch sein, wie man mit Parteien umgehen wird, die nicht zum Mainstream gehören, zu dem sich die Linkspartei schon gemausert hat. Wird man der NPD auch einen Platz einräumen?

Vielleicht erzeugt die Initiative auch einen neuen Schub für die politische Diskussion in der deutschen Blogosphäre, wenn die Kommunikation nicht einseitig bleibt. Ganz allgemein aber explodiert die Blogosphäre weltweit, wie die Blog-Suchmaschine Technorati berichtet. Jede Sekunde wird ein neuer Blog freigeschaltet, im Juli waren es insgesamt 80.000, bereinigt um sogenannte "Spam-Blogs". Mittlerweile erfasst Technorati 14,2 Millionen Blogs, fast doppelt so viele wie im März (7,8 Millionen). Alle fünf Monate soll sich die Zahl der Blogs verdoppeln. Immerhin 13 Prozent der von Technorati erfassten würden wöchentlich einmal oder mehrere Mal aktualisiert werden, und angeblich entstehen mehr neue Blogs als alte wieder einschlafen. So würden 55 Prozent der neuen Blogger auch nach drei Monaten noch aktiv sein, allgemein bleiben 55 Prozent aller Blogs aktiv.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Kommentare lesen (24 Beiträge) mehr...
Anzeige
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Machteliten

Von der großen Illusion des pluralistischen Liberalismus

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.