Alle reden über Eva Herman, wir nicht!

12.10.2007

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Auch die USA erleben derzeit einen Medienskandal "beispielosesten" (Eva Herman) Ausmaßes. Während der Dreharbeiten zu einem neuen Pornostreifen ist dem international bekannten "Cum-Inside"-Star Jennica St. Foxx nämlich das schlimme N-Wort entschlüpft. Und das seltsamerweise im engsten Zusammenhang mit dem harmlosen englischen Wort für Hahn, also "Cock". Wie das geschah, kann man in diesem investigativen TV-Bericht sehen, der auch sehr gut die allgemeine Erschütterung dokumentiert, die diese schlimme sprachliche Entgleisung ausgelöst hat. Ob dieser Vorfall auch den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf beeinflussen wird, bleibt abzuwarten.

Bei uns dagegen dreht sich im Augenblick alles um das Thema "Es war nicht alles schlecht – bei Kerner" (Eva Herman). Kabarettisten ergreifen dazu das Wort, andere erinnern in diesem Zusammenhang nachdenklich an das Winterhilfswerk und sogar einen Kasseler Kunst-Professor lässt das Thema nicht kalt. Wir dagegen zeigen lieber zwei Dokumente, die die bisher völlig unbekannten Seiten einer ehemaligen TV-Moderatorin zeigen. So kann man sie hier als stimmgewaltige Sängerin bewundern, und dieses Video zeigt sie zusammen mit ihrer Hamburger-Salsa-Gruppe. Weitere abgrundtiefe Einblicke in dieses hochbrisant blonde Thema bietet dieser Text.

Schnell noch mal zurück zu unserem schon erwähnten Kasseler Professor. Der gute Mann heißt Rolf Lobeck und schreibt auf seiner Netzseite nicht nur tolle Sätze wie:

"Nobelpreis - die deutschen preisträger sehen genauso aus wie die geisel, die sie gerade in aphganistan freigelassen haben. vielleicht hab ich auch nur die falsche brille auf."

Sondern er präsentiert dort auch regelmäßig seine selbst produzierten Videos mit hintersinnig witzigen Betrachtungen über Gott, die Welt und Kassel. Und genau auf dieser Seite fanden wir auch dieses wunderschöne Musikvideo.

Zum Schluss wie immer unser Schnelldurchlauf: Nach Meinung der Leute von Break.com zeigt dieses Video, warum Al Gore das Internet erfunden hat. Noch einen Grund für Gore liefert bestimmt dieser Film. Hier dagegen erfährt man fast alles über den Islam. Und im Handelskraft-Blog kann man (noch) den wunderbaren Vorfilm zu dem Kinofilm "Ratatouille" sehen. Und danach wissen wir endlich, was die Ursache unserer morgendlichen Kopfschmerzen ist.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Kommentare lesen (40 Beiträge) mehr...
Anzeige
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Machteliten

Von der großen Illusion des pluralistischen Liberalismus

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.