Die Manta-Verschwörung und eine Königin im Netz

01.08.2008

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Endlich mal eine neue Verschwörungstheorie. Und im Mittelpunkt steht ein Auto: der Manta, den die Firma Opel zwischen 1970 und 1988 erfolgreich produziert hat. Zu erfolgreich offenbar für die Firma Porsche, die in den Achtzigern nicht zuletzt wegen des Mantas in der Krise steckte. Und alles tat, um das Image des Opel-Konkurrenten zu beschädigen. Dazu – siehe dieses Enthüllungsvideo – wurde also eigens der populäre Komiker Karl Dall engagiert, der dann gezielt Witze über Mantafahrer erfand und streute. Witze wie diesen: "Sagt ein Mantafahrer zum anderen: ,Ey, ich hab mir 'nen Duden gekauft!’ Der andere: ,Und? Hassen schon eingebaut?’"

Die Manta Verschwörung?

Die Kampagne war erfolgreich und Mantafahrer gehörten bald zu den lächerlichsten Figuren der Republik. Ja, wer dieses Auto fuhr, war ein dummer Proll mit Fuchsschwanz an der Autoantenne und einer blonden Friseurin als Freundin. Und daher ist die Manta-Verschwörung ohne Zweifel eine der perfektesten Verschwörungen in Deutschland überhaupt. Allerdings gibt es, wie immer, Leute, die daran einfach nicht glauben wollen – beispielsweise dieses Weblog.

Aus der Reihe "Die Top Ten Interviews der Fernsehgeschichte"

In einem anderen Blog haben wir dieses Video entdeckt, das hoffentlich nachhaltig zeigt, wie man mit dem Medium Fernsehen einfach umgehen muss. Auch der (Text-)Beitrag Obama gelinkt ist ganz amüsant. Obwohl den lustigsten Beitrag über den Obama-Besuch in Berlin hat die Daily Show veröffentlicht.

Vorurteile über die arabische Welt gibt es ja reichlich. Und genau dagegen richtet sich schon seit längerem die jordanische Königin Rania – mit einem doch für sie eigentlich recht ungewöhnlichen Mittel. Bei YouTube hat die engagierte Monarchin nämlich einen eigenen Kanal einrichten lassen, in dem sie regelmäßig Videos veröffentlicht, um ein anderes Bild von der arabischen Welt zu zeigen. Außerdem setzt sie sich dabei mit den Kommentaren der Zuschauer auseinander. Und all das, wie die BBC berichtet, mit großem Zuspruch.

Minesweeper: The Movie

Und jetzt geht es ins Kino. Dort läuft demnächst ein Film an, auf den die cineastische Welt lange gewartet hat. "Minesweeper – The Movie". Einen ersten Eindruck dieses Meisterwerks vermittelt dieses Video. Die angeblich schlechteste Kampfszene aller Zeiten gibt es hier zu sehen. Und dieses Filmchen soll auf die neue Pixar-Produktion "Up" neugierig machen.

First video of Pixar’s UP

Zum Schluss unser Schnelldurchlauf. Neues von der ersten Mondlandung kommt ausgerechnet aus der Schweiz. Sensationelle Filmaufnahmen von einem lebenden Dino sind auf dieser Seite zu bestaunen. Lustig ist diese Angestellten-Verarsche. Und in diesem Video singt ein gewisser James Blunt über die Gefahren des Bier-Genusses: Prost!

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
Weit weg mit Telepolis
Anzeige
Auf nach Brasilien
Leben im Regenwald, Nationalpark Iguacu, Rio de Janeiro
Cover

Leben im Gehäuse

Wohnen als Prozess der Zivilisation

Anzeige
Cover

Vergiftete Beziehungen

Männer oder Frauen: Wer hat recht?

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Guatemala in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.