Das Ikea-Auto

26.03.2009

Ein Marketing-Gag oder rollt mit LEKO tatsächlich ein umweltfreundliches Fahrzeug "nach Art von Ikea " an?

Hört sich doch verdächtig nach Aprilscherz an, gaben manche zu bedenken, nachdem die Meldung im Web für reichlich Buzz und Spekulationen sorgte. Der in Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden angegebene Zeitpunkt der offiziellen Enthüllung nähere sich doch sehr dem 1. April. Tatsächlich ist es allerdings der 31. März, und an diesem Tag beginnt in Frankreich eine "Woche der nachhaltigen Entwicklung". In dessen Rahmen wollen Ikea und der ebenfalls beteiligte World Wildlife Fund (WWF) das Öko-Auto à la Ikea vorstellen. Der Name LEKO könnte dabei für "Le éco" stehen.

Noch wird nicht verraten, was dahinter ist. Screenshot aus dem Ikea-Video

Die fantasievolle Erfindung eines Aktionskünstlers ist ebenfalls auszuschließen. Die ankündigende Website www.roulez-leko.com wurde von der Marketingagentur "La Chose" registriert, die schon länger für Ikea tätig ist. Zum noch verhüllten Fahrzeug erklärt der von Ikea beauftragte Designer Christophe Grozs, das Wunderauto solle Verbrauch wie Emissionen drastisch reduzieren, ungewöhnlich wirtschaftlich und für jeden verfügbar sein, eben das Auto von morgen.

Um ein Auto zum Selberbauen mit entsprechender Ikea-Anleitung, wie von einigen Blog-Schreibern angenommen, dürfte es sich nicht handeln. Die plausibelste Erklärung läuft auf einen Carsharing-Plan mit vielseitig nutzbaren Fahrzeugen hinaus. Dafür spricht zum einen, dass der Flash-Film der Website angeblich zuerst "covoiturage.swf" hieß - entsprechend der französischen Bezeichnung für Carsharing. Ein solches Vorhaben von Ikea erscheint denkbar, zumal auch die Stadt Paris 2010 mit Autolib einen Plan zur Vermietung von 4.000 Elektrofahrzeugen umsetzen will, die nach Online-Buchung zu nutzen und an beliebigen Zielorten abzustellen sind.

Der britische Guardian zitiert zitiert aus einer Email von Isabelle Crémoux-Mirgalet, in Frankreich für die Ikea-PR verantwortlich: "Ich kann bestätigen, dass Ikea Frankreich sich zur Unterstützung eines neuen Fahrzeugsystems entschieden hat, das mit unserer Haltung übereinstimmt: günstiger und verantwortlicher als andere; es erlaubt eine dramatische Verringerung des Verbrauchs; so konzipiert, dass es sich den Produkten anpasst, die man befördern möchte."

Und nein, weitere Informationen seien nicht vorgesehen vor der offiziellen Einführung. An diesem Tag wird sich Ikea an den geweckten Erwartungen messen lassen müssen: "Entdecken Sie am 31. März LEKO, das Fahrzeug nach Ikea. LEKO ist wirtschaftlicher und umweltfreundlicher als jedes aktuelle Fahrzeug."

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Kommentare lesen (73 Beiträge) mehr...
Anzeige
Weit weg mit Telepolis
Anzeige
Auf nach Brasilien
Leben im Regenwald, Nationalpark Iguacu, Rio de Janeiro
Cover

Leben im Gehäuse

Wohnen als Prozess der Zivilisation

Anzeige
Cover

Medienkritik

Zu den Verwerfungen im journalistischen Feld

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Guatemala in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.