Islamhasser Mannheimer, die Kirche und sein Internetpranger

11.08.2011

Der PI-Autor und Hassblogger Michael Mannheimer hatte trotz seiner Aufrufe zum bewaffneten Widerstand und seines Internetprangers gute Kontakte in Kirchenkreise

Die Islamhasserszene Europas ist ein loses Netzwerk aus antiislamischen Bloggern, christlichen Fundamentalisten und rechtspopulistischen Parteien. In Deutschland tut sich beispielsweise Michael Mannheimer hervor. "Spannung pur: Michael Mannheimer in München", so der Titel des Veranstaltungsberichts auf Politically Incorrect (PI) zum Vortrag "Eurabia - Die Kapitulation Europas vor dem Islam". Der Referent Michael Mannheimer von der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) hinterließ anschließend begeisterten Zuhörern seine Handynummer und private Mailadresse.

Treue Fans geben solche Eroberungen gerne voller Stolz weiter. Dies wurde ihm jetzt zum Verhängnis. Antifaschisten durchsuchten damit das Internet und gaben die zahlreichen Funde wie Blogbeiträge unter seinem Klarnamen und Presseberichte über seine provozierenden Aktionen gegen S21-Gegner weiter. Bild feierte ihn als "mutigsten Stuttgart21-Befürworter", auf seinem Plakat forderte er: "Schluss mit: - linker Fortschrittsverweigerung - linker WERTE-DOMINANZ - Beherrschung d. MEDIEN durch Linke ! - Hass auf alles Deutsche ! LINKE SIND EINE GEFAHR FÜR DEMOKRATIE UND MENSCHENRECHTE". Politblogger veröffentlichte am Dienstag eine erste Zusammenfassung der Hinweise, dass Michael Mannheimer im richtigen Leben Michael Merkle sein dürfte.

Unter seinem Pseudonym "Michael Mannheimer" mit dem Berufszusatz "Journalist" hielt er bereits am 18. Mai 2007 im katholischen Studienkolleg Collegium Orientale während der Tagung "Bedrohung und Aussterben der Christen im Mittleren und Nahen Osten" seinen Vortrag "Weltweite Christenverfolgung durch den Islam". Dieser steht bis heute auf einigen islamfeindlichen Blogs als Textzusammenfassung online. Das Bistum Eichstätt erklärte diese Woche auf Nachfrage dazu, dass zum damaligen Zeitpunkt den Veranstaltern keine islamfeindliche oder rechtsgesinnte Einstellung des Referenten bekannt war und nach heutigem Kenntnisstand Michael Mannheimer bei kirchlichen Veranstaltungen keine Berücksichtigung mehr finden würde.

Die zweite schriftliche Version seines damaligen Vortrags bildet die Grundlage für das Buch "Christenverfolgung in islamischen Ländern" das im LIT Verlag, 2011, erschienen ist (Kardinal Lehmann und die Islamhasser). Als bekannt wurde, dass im selben Buch ein Text von Bischof Karl Kardinal Lehmann als einleitendes Kapitel herangezogen wurde, distanzierte sich der ehemalige Vorsitzende der Bischofskonferenz von dem Autor "Mannheimer".

Die Zusammenarbeit zwischen "Mannheimer" und den Kirchen läuft über die kreuzritterverherrlichende "Initiative 1683". Dort steht zu lesen: "Wenn es eine Macht gibt, den Islam aufzuhalten, dann ist es die Macht Christi, die in jedem Gläubigen wohnt. Ein jeder von uns muß schnell begreifen, was er selber tun kann, damit unser Volk nicht zugrunde geht." Die islamfeindliche Initiative wird auch vom Evangelisten Nassim ben Iman und dem Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Bischof Anba Damian, als Sprecher nach außen vertreten. Aus der "Bürgerbewegung Pax Europa" heraus gründete sich die islamfeindliche und kulturrassistische Partei "Die Freiheit". Deren bayerischen Landesvorstandmitglied und ehemaliger CSU-Pressesprecher Michael Stürzenberger schrieb unter seinem Pseudonym "byzanz" den anfangs erwähnten Beitrag zum Auftritt "Mannheimers" in München auf Pi-News.

Der Rechtsextremismusexperte der ARD, Patrick Gensing, bezeichnet Michael Mannheimer nach dessen Aufruf zum bewaffneten Kampf vom 8. April (Bundesregierung: "Tat und Täter weisen keine Bezüge nach Deutschland auf") als rechtsradikal und sieht ideologische Zusammenhängen mit dem norwegischen Doppelattentäter Breivik. Karl-Michael Merkle lässt sich davon nicht beeindrucken und veröffentlichte seinen ersten Teil von "Die Feinde Deutschlands" auf seinen Blog. Er klagt virtuell zehn Journalisten, Religionsverbandsvertreter und Politiker wegen Hochverrats an, darunter neben grünen Politikern auch die ehemalige Juso-Vorsitzende Franziska Drohsel. Dies noch nicht einmal drei Wochen nachdem der Attentäter Anders Behring Breivik eine Bombe vor Presse- und Regierungsgebäuden zündete und eine tödliche Jagd auf Jungsozialisten machte.

Die Zustimmung zu "Mannheimers" Vorschlag spiegelt sich in der Übernahme seines Beitrags auf weiteren Islamhassblogs wider. Auf "Europäische Werte" mit Hakenkreuz vor dem roten Hintergrund der Deutschlandfahne, zwischen einem moslemischen Halbmond und kommunistischen Hammer und Sichel. Die Gleichsetzung des Islams mit den NS-Verbrechen sowie die angebliche Komplizenschaft des von "Linken" unterwanderten Establishments mit den Weltherrschaftsplänen des Islams gehört ebenso zur Ideologie der Islamhasser wie die Sehnsucht nach einem weißen und christlichen Europa.

Der Bild ist Merkle auch schon mal aufgefallen

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Cover

Cold War Leaks

Geheimnisvolles und Geheimdienstliches aus dem Kalten Krieg

Bedrohungen des globalen Dorfes

Florian Rötzer

"Sechs Milliarden Menschen stellen in einer globalen Welt einen idealen Nährboden für die Mikroben dar"

weiterlesen
bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS