Fußnoten

[1]

Vgl. Taliban, Guido Steinberg, Bundeszentrale für politische Bildung, 20.09.2011.

[2]

Vgl. Every Nato kill-capture mission in Afghanistan detailed and visualised, Simon Rogers, The Guardian, 12.10.2011; Rezept für den Bürgerkrieg, Christoph Reuter, Der Spiegel, 49/2011.

[3]

Vgl. Traditional Loya Jirga - Advisory Declaration, Kaboul, 2011. Dokument heruntergeladen am 06.12.2011 von Ambassade d’Afghanistan au Canada (http://www.afghanemb-canada.net).

[4]

Vgl. NATO night raids in Afghanistan must stop: Karzai, AFP, 24.12.2011, abgerufen am 02.01.2012 unter www.yahoo.com.

[5]

Diese Taktik wurde auch mit einem gewissen Erfolg im Irak angewandt.

[6]

Critical Infrastructure Projects.

[7]

Afghan National Army.

[8]

Afghan National Police.

[9]

Vgl. Rezept für den Bürgerkrieg, Christoph Reuter, Der Spiegel, 49/2011; Misstrauen regiert in Afghanistan, Marc Thörner, Hintergrund Politik, Deutschlandfunk, 04.12.2011.

[10]

Vgl. List of Taliban fatality reports in Afghanistan, Wikipedia, http://en.wikipedia.org, abgerufen am 08.11.2011.

[11]

Vgl. List of Taliban fatality reports in Pakistan, Wikipedia, http://en.wikipedia.org, abgerufen am 08.11.2011.

[12]

Vgl. Afghanistan clash 'kills dozens of Taliban' in Paktika, BBC, 09.11.2011, abgerufen am 09.11.2011.

[13]

Vgl. Botschafter des Todes, Andreas Lorenz, Juliane von Mittelstaedt, Gregor Peter Schmitz, Der Spiegel, 42/2011.

[14]

Vgl. www.icasualties.org, abgerufen am 03.01.2012.

[15]

Vgl. Afghanistan Drug Control, Strategy Evolving and Progress Reported, but Interim Performance Targets and Evaluation of Justice Reform Efforts Needed, United States Government Accountability Office (GAO), GAO-10-291 03-2010.

[16]

Vgl. Coalition casualties in Afghanistan; British Forces casualties in Afghanistan since 2001, Wikipedia, http://en.wikipedia.org, abgerufen am 14.11.2011; Operation Enduring Freedom/Afghanistan, www.icasualties.org, abgerufen am 06.11.2011.

[17]

Improvised Explosive Devices.

[18]

Vgl. Operation Enduring Freedom/Afghanistan, www.icasualties.org, abgerufen am 06.11.2011.

[19]

Vgl. Operation Enduring Freedom/Afghanistan, www.icasualties.org, abgerufen am 06.11.2011; Big money invested to stop big-time threat, Lance M. Bacon. Army Times, 17.01.2011.

[20]

Vgl. Number of U.S. casualties from roadside bombs in Afghanistan skyrocketed from 2009 to 2010, Craig Whitlock, The Washington Post, 25.01.2011

[21]

Big money invested to stop big-time threat, Lance M. Bacon. Army Times, 17.01.2011.

[22]

Vgl. Zielscheibe Rotes Kreuz, Focus, 27.07.2009.

[23]

Vgl. Zwischenfälle der Bundeswehr in Afghanistan, Wikipedia, http://de.wikipedia.org, abgerufen am 26.12.2011.

[24]

Au 28.12.2011. Respektive 14 und 21 Tote durch Feindeinwirkung.

[25]

Vgl. Les deux légionnaires ont été tués par un soldat afghan, Jean-Dominique Merchet, Secret Défense, Marianne2, 2011.

[26]

Vgl. Pertes militaires françaises en Afghanistan (2001-2011), Wikipedia, http://fr.wikipedia.org, abgerufen am 06.11.2011.

[27]

Vgl. Straßenverkehrsunfall, Wikipedia, http://de.wikipedia.org, abgerufen am 06.11.2011.

[28]

Vgl. Ein Deutsches Verbrechen, Ulrike von Demmer, Markus Feldenkirchen, Ullrich Fichtner, Matthias Gebauer, John Goetz, Hauke Goos; Jochen-Martin Gutsch, Susanne Koelbl, Shoib Najafizada, Christoph Schwennicke, Holger Stark, Der Spiegel, 01.02.2010.

[29]

Vgl. Bundespräsident Köhler tritt zurück, Der Spiegel, 31.05.2010

[30]

Vgl. Sie leisten wirklich Großartiges unter schwierigsten Bedingungen, Deutschlandradio, 22.05.2010, abrufbar unter www.dradio.de.

[31]

United Nations Assistance Mission in Afghanistan.

[32]

Vgl. Afghan civilian deaths rise, insurgents responsible for most casualties, UNO, UN News Center, 14.07.2011, abgerufen am 06.11.2011.

[33]

Die größten Zwischenfälle ereigneten sich in: Hyderabad, 2007, zwischen 45 und 100 Tote zzgl. der feindlichen Kombattanten; Azizabad, 2008, zwischen 78 und 92 Tote; Deh Bala, 2008, 47 Tote, darunter 39 Frauen und Kinder; Granai, 2009, zwischen 86 und 145 Tote darunter 93 Kinder; Kunduz, 2009, über 100 Zivilisten getötet, insgesamt 179 Tote; Sangin, 2010, zwischen 39 und 52 Tote; Uruzgan, 2010, zwischen 27 und 33 Tote. Vgl. Azizabad airstrike, Deh Bala wedding party bombing, Granai airstrike, Hyderabad airstrike, Kunduz airstrike, Sangin airstrike, Uruzgan helicopter attack, Wikipedia, http://en.wikipedia.org, abgerufen am 10.12.2011.

[34]

Vgl. Ein Deutsches Verbrechen, Ulrike von Demmer, Markus Feldenkirchen, Ullrich Fichtner, Matthias Gebauer, John Goetz, Hauke Goos; Jochen-Martin Gutsch, Susanne Koelbl, Shoib Najafizada, Christoph Schwennicke, Holger Stark, Der Spiegel, 01.02.2010.

[35]

Die Drohnen sind oft vom Typ General Atomics MQ-1 Predator und mit Lockheed Martin AGM-114 Hellfire II Panzerabwehrraketen bewaffnet oder vom Typ General Atomics MQ-9 Reaper. Letztere Version kann auch mit Hellfire-Raketen bestückt werden, aber zusätzlich auch mit Laser-gelenkte Bomben vom Typ Lockheed Martin / Raytheon GBU-12 Paveway II (500lb/227kg).

[36]

Vgl. Do Targeted Killings Work?, Daniel L. Byman, Foreign Policy, 14.07.2009.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
Anzeige
Cover

Unser Essen

Wie funktioniert die Agrar- und Lebensmittelindustrie?

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Hochwertiger Kaffee und Espresso aus Costa Rica: Die Telepolis-Edition für unsere Leser

Das ist nicht tot, was ewig lügt...

Claus Jahnel 08.10.2003

H. P. Lovecraft im Netz und anderswo - Eine Bestandsaufnahme zum Cthulhu-Mythos

Zum 125. Geburtstag frisch aus dem Archiv

weiterlesen
bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.