Karneval - was nun?

17.02.2012

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

An diesem schwarzen Tag für den deutschen Straßenkarneval kommt man wegen dieser ganzen Pressekonferenzen überhaupt nicht zum Arbeiten. Egal, es gibt Schlimmeres: Viele Festwagen mit einem Pappmaché -Wulff sind nun ja auf einen Schlag veraltet. Und wer soll jetzt Nachfolger des kühlen Niedersachsen werden? Wirklich Markus Lanz? Der kann das zwar, aber kommt dieser ZDF-Talkgott nicht aus Süd-Tirol? Fragen über Fragen. Und so lassen wir es an diesem tristen Freitag erst einmal krachen: Womm! Und danach starten wir obercool in dieses bundespräsidentenlose Wochenende - bitteschön.

Apropos Katze: Das hier ist eine Dokumentation über Katzen in Rom. Und dieses Video zeigt, dass auch Raubkatzen ein Herz haben. Trotzdem ein trauriges Video!

Also schnell was zum Lachen: ein netter TV-Sketch und ein unfähiger Ganove. Dazu passt der Video-Hit der Woche neulich bei einer Umfrage. Und Zeit für ein bisschen Werbung.

Nun unser Blick in die Lesermails: Aus Karl-Chemnitz-Stadt wird die E-Mail-Klingel empfohlen, außerdem eine Schatzsuche, die irgendwie problematisch ist, und ein Demo-Aufruf gegen Nazi-Trolls. Unser Dauertippgeber empfiehlt uns dagegen chinesisches Zuckermalen. Ein weiterer Tipp zeigt Kinder von heute im Umgang mit Technik von gestern. Dann haben wir noch einen tollen Sicherheitskoffer und - besonders schön - Mr. Happy Man. Danke für die vielen Zuschriften!

Schon sind wir bei unserem Schnelldurchlauf. Er startet mit der größten Schaukel der Welt. Es folgen saftige Handküsse, Sonneborn (auch ein Präsidentenkandidat) als Sparkommissar, Moderieren für Fortgeschrittene, unserer Mond, ein Pinguin auf dem Neckar, 20 Minuten Steve Jobs von 1980. Und den Schlusspunkt setzen süße Hundewelpen.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Cover

Krisenideologie

Wahn und Wirklichkeit spätkapitalistischer Krisenverarbeitung

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS