Münchener Vollrausch 2012 und viele nützliche Tipps

28.09.2012

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Natürlich sind die Tipps, mit denen wir heute ins Wochenende starten, schon fast 40 Jahre alt. Dennoch sind sie immer noch gültig und wichtig. Und wenn wir alle uns, besonders die weibliche Minderheit unter unseren Lesern, danach richten, klappt es auch mit dem Verkehr: Film 1 und Film 2. Und dazu passt auch ganz schön dieses schmucke Video.

Noch einen Tipp haben wir. Wer stilvoll und nach russischer Art ein Gläschen Absinth trinken möchte, der sollte sich diesen Lehrfilm anschauen. Und auf Russland folgt gleich Tschetschenien: unser Konzertpianist und Schachgroßmeister Igor Otabur. Ja, das war der gute alte Bach!

Um das Apple-Karten-Desaster haben wir uns ja schon letzte Woche gekümmert. Und inzwischen hat auch ein gewisser Hitler reagiert. Aber schauen Sie doch selber. Und hier behauptet tatsächlich ein Mann am Klavier, dass das iPhone 5 nicht gut aussehe. Der Typ soll sich schämen und mal lieber an die eigene Nase fassen.

Jetzt fahren wir zwischendurch ein bisschen Karussell und zeigen danach zwei nette Scherze: Start me up und den rosa Elefanten. Zeit für ein paar Lesertipps: Münchener Vollrausch 2012, Lindsey empfiehlt, Roboter Blinky, Rapper Bowling, ein glücklicher Pinguin und Hot Wheels. Und zu den fliegenden heißen Reifen passt ganz gut dieser fliegende Fisch.

Und schon starten wir unseren Schnelldurchlauf. Er beginnt mit einem wunderbaren Musikvideo. Es folgen eine dramatische Todesszene, eine kleine Panne, eine Politiker-Verarsche, The Shining, ein Salafisten-Witz, ein irrer Tintenfisch, ein bisschen Wissenschaft, ein miserabler Job, ein Drogentest, das iPhone 5, eine Englisch-Lektion mit Ricky Gervais, der Kurzfilm I Live in the Woods. Und den Schlusspunkt setzt der Dosenöffner. Ganz zum Schluss noch der Hinweis, dass die Videoschau kommende Woche ausfällt. – Grund ist unser alljährlicher Betriebsausflug auf die Malediven. Man gönnt sich ja sonst nichts.

x
service:
drucken
versenden
facebook
twitter
google+
rss
newsletter
folgen:
facebook
twitter
google+
rss
newsletter
http://www.heise.de/tp/artikel/37/37726/
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige

Zum Inkrafttreten des Verbots am 1. September 2014 frisch aus dem Archiv:

Christoph Jehle 28.10.2013

EU-Staubsauger-Verbot erregt die Gemüter

Muss die EU wirklich Staubsauger mit mehr als 1600 Watt verbieten? Sind die europäischen Haushalte jetzt aufgrund einer EU-Verordnung nicht mehr sauber zu halten? Und hat die Europäische Kommission etwa nichts Besseres zu tun, als Staubsauger zu regulieren?

weiterlesen

Mehr Kunst als Spiel

Sonys "Hohokum" für PS3/4/Vita

bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS