Natural Made Videos

12.10.2012

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Kaum ist man mal eine Woche nicht am Schreibtisch, bringt in derzeit das News- & Facts-Magazin "Der Postillon" die zweite Ausgabe seiner Nachrichtensendung heraus – wie immer mit wunderbaren Hintergrundberichten und sensationellen Enthüllungen: Film ab! Wer auch des Lesens mächtig ist, sollte sich die Online-Seite des Magazins anschauen. Dort gibt es gerade aktuell wichtige Energiespartipps. Und wer von unseren Lesern nicht lesen kann, der klickt bitte auf diesen Link.

Hoch brisant ist auch das neue Musik-Video der CDU Niedersachsen. In dem Land im hohen Norden (aktuell: 8 Grad, bewölkt) wird im Januar gewählt und dafür hat sich die Partei dieses schöne Lied ausgedacht. Ja, da kommt Stimmung auf. Auch in den USA stehen Wahlen an, und da greift man wirklich zu jedem Mittel. In Russland dagegen laufen ständig Leute gegen fahrende Autos, das behauptet jedenfalls dieses Video. Ob sich hinter diesem seltsamen Volkssport tatsächlich meist ein Versicherungsbetrug verbirgt, können wir nur schwer beurteilen. Jedenfalls sind die gezeigten Beispiele so absurd, dass wir sie hier trotz moralischer Bedenken zeigen. Wie man dagegen vorbildlich korrekt eine Straße überquert, kann man hier sehen.

Nun zwischendurch eine kurze Warnung vor Einbrechern. Die Gefahren lauern wirklich überall! Und schon folgt ein Blick in unser Mail-Fach. Unsere Leser empfehlen diese Woche Tears of Steel, den Kanal von Devin Graham, ein bisschen Flashmob, ein politisches Lehrvideo, die Enttarnung eines Lügners, die One Minute Fly, diesen netten Oldie und Hallo, A....loch.

Zum Schluss unser Schnelldurchlauf. Er wird eröffnet von den Simpsons. Weiter geht’s mit Merkel auf dem Stroh, den "Scheiß Piraten", sexy Tom Jones, IKEA Werbung, Küchentipps, Bildern aus dem schönen Iran, einem netten Farbspiel, einem komischen Restaurant, Schildkrötensex, I’m A Nut. Und den Schlusspunkt setzt der Kurzfilm Pockets.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Anzeige

MH370 und MH17 - Wer trägt den Schaden?

Christoph Jehle 05.11.2014

Wer muss für die Folgen der beiden Flugzeugabstürze aufkommen?

Innerhalb von weniger als fünf Monaten hat die inzwischen voll verstaatlichte Fluggesellschaft Malaysia Airline System (MAS) zwei voll besetzte Flugzeuge verloren. Die Gesellschaft sieht sich jetzt neben dem Rückgang der Buchungszahlen auch mit ersten Entschädigungsforderungen von Angehörigen der von den Abstürzen betroffenen Passagieren konfrontiert und muss den Verlust der beiden Flugzeuge verkraften. Wobei der letzte Punkt offensichtlich das geringste Problem darstellen dürfte.

weiterlesen
SETI Die Bank sind wir Postmediale Wirklichkeiten
bilder

seen.by


TELEPOLIS