Das FBI hat Bilder der Verdächtigen des Bombenanschlags in Boston veröffentlicht

19.04.2013

Noch gibt es keine Hinweise, wer die beiden jungen Männer sind, noch aus welchen Motiven der Anschlag erfolgt ist

Das FBI sucht noch immer nach den Verantwortlichen für den Terroranschlag in Boston. Nachdem schon seit einiger Zeit bekannt wurde, dass auf Bildern von Videokameras Menschen entdeckt wurden, die an den Tatorten verdächtiges Verhalten zeigten, aber diese nur den Polizisten übergeben wurden, scheint man nicht weiter gekommen zu sein. Nun hat das FBI Bilder der beiden Personen veröffentlicht, die verdächtige Gepäckstücke mit sich führten. Da sie hintereinander gingen, könnte es sich demnach um mindestens zwei Täter handeln.

Richard DesLauriers von der FBI-Behörde in Boston rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf, die beiden Verdächtigen zu identifizieren, warnte aber auch davor, dass sie bewaffnet und "extrem gefährlich" seien. Der junge Mann mit der weißen Kappe soll seine Tasche an dem Ort zurückgelassen haben, an dem sich die zweite Explosion ereignete. Das sei kurz vor der Explosion gewesen.

Man sei zunächst von einem Verdächtigen ausgegangen, habe aber dann herausgefunden, dass es sich um zwei handeln könnte. Jemand "da draußen" kenne die beiden, sagte er. Eine der Bomben soll ein mit Sprengstoff und Nägeln gefüllter Drucktopf gewesen sein, die andere Bombe soll sich auch in einem Behälter aus Metall befunden haben. Man geht davon aus, dass die Bomben über Handys ferngezündet wurden.

Zuvor hatte Heimatschutzministerin Janet Napolitano vor dem Heimatschutzausschuss des Repräsentantenhauses vorsichtiger gesagt, dass man die Personen befragen wolle, die auf den Aufnahmen von Überwachungskameras gesehen wurden. Als Verdächtige wollte sie diese (noch) nicht beschreiben. Noch ist unklar, ob es sich um rechte Amerikaner, um islamistische Terroristen oder um andere Täter handelt, auch ist nicht bekannt, ob der Versender der Rizin-Briefe mit den Terroristen in Verbindung stand. Wenn der Verdächtige, ein Imitator von Pop-Sängern wie Elvis Presley, der Verschwörungstheorien nachging und eher den rechten Kreisen zuzuordnen ist, Kontakte zu den Terroristen hatte, dann spräche dies für einen Komplott rechter Amerikaner. Klar ist, dass die beiden Verdächtigen jung sind, mehr kann aus den Bildern nicht erschließen. Sie waren unauffällig gekleidet. Und es wird noch einmal deutlich, dass Überwachungskameras möglicherweise zur Identifizierung der Täter beitragen, aber keine Gewalttaten verhindern können.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Cover

Cold War Leaks

Geheimnisvolles und Geheimdienstliches aus dem Kalten Krieg

Bedrohungen des globalen Dorfes

Florian Rötzer

"Sechs Milliarden Menschen stellen in einer globalen Welt einen idealen Nährboden für die Mikroben dar"

weiterlesen
bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS