Besorgte Bürger, Nazi-Zombies und Augsteins grapschende Ausländer

08.01.2016

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Das geht ja lustig los: Während bei Twitter, Facebook und Co. immer noch heftig diskutiert wird, wie man den Mob in Köln und anderswo politisch-korrekt tituliert, die politisch Verantwortlichen derweil konsequent eine ängstlich verlogene Informationspolitik betreiben, sogar ein ansonsten kritisches TV.Magazin wie Panorama am gestrigen Donnerstag lieber nicht über die aktuellen Ereignisse berichtet und stattdessen einen schon vor Monaten ausgestrahlten Beitrag über Neonazis wiederholt und selbst der Publizist und Verleger Jakob Augstein allen Ernstes twittert: "Ein paar grapschende Ausländer und schon reisst bei uns Firnis der Zivilisation", bekommen wir angesichts dieses geballten feigen Irrsinns einen heftigen Brechreiz und kümmern uns lieber ganz schnell um die schönen Dinge im Leben, um die hübsche Judy, die bekanntlich ein Punk ist. Das Original kann man hier hören und sehen.

Auch nicht schlecht ist das, was die Nachrichtenfüchse der dpa herausgefunden haben. Sie haben nämlich in die Hosen nicht nur deutscher Männer geschaut und dabei entdeckt, dass lange Unterhosen plötzlich wieder in sind. Auch Modeunternehmen, schreiben sie, schwärmen: "Einmal angezogen wirst du dich nicht mehr so schnell von dieser Hose trennen wollen". Na toll. Das mag zwar auf die Hipster unter uns zutreffen, die sowieso recht empfindliche Zeitgenossen sind, aber nicht auf uns Normalos. Wir schlagen uns eher mit der Frage herum, wie wir im Fall der Fälle eine hässliche Unterhose ausziehen, ohne die Jeans dabei abzulegen. Und das geht so.

Ja, Männer haben so ihre Probleme, und das zeigt auch dieser Film eines ziemlich ungleichen Kampfes. Auch der Umgang mit Kondomen ist nicht immer leicht. Und das Handy sollte Mann auch nicht verlieren, sonst droht so etwas.

Und nun das Wetter. Das führt bei uns vor der Tür gerade zu solch komischen Szenen. Zeit also für die Leserpost und die nochmalige Bitte bei Zuschriften in die Betreffzeile "Video" oder "YouTube" zu schreiben, sonst gehen die Mails leider unter. Empfohlen werden diese Woche: dänischer Ponydieb, Nachbar-Bespitzelung, schönes Tschernobyl, Tankstelle vs. Feuerzeug und armer Vogel.

Zum Schluss unser Schnelldurchlauf: Besorgte Bürger, Sonneborn bei der Arbeit, Nazi-Zombies, Vagina-Lautsprecher, Best of 2015 Pranks, ein physikalisches Büroproblem, Cholos try Tofu, die Welt gratuliert Nordkorea zur Wasserstoffbombe, Bushes of Love, Wetterpannen 2015, unmöglicher Produktname, the Martian, Neulich in Brasilien und im Vatikan. Und den Schlusspunkt setzt: Kalki ist doof.

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Hochwertiger Kaffee und Espresso aus Costa Rica: Die Telepolis-Edition für unsere Leser

Anzeige
Anzeige

Auf der Suche nach Planet 9

Hinweise auf einen neunten Planeten am Rand des Sonnensystems

Kritik der vernetzten Vernunft Datenschatten 9/11 - Der Kampf um die Wahrheit
bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.
  • TELEPOLIS
  • >
  • Medien
  • >
  • Besorgte Bürger, Nazi-Zombies und Augsteins grapschende Ausländer