Eine Online-Kampfansage an die Welthandelsorganisation

22.11.1999

rTmark deckt die versteckten Bedeutungen der doppeldeutigen korporativen und politischen Sprache auf

Als Charlene Barshefsky, eine U.S. Vertreterin der WTO, verkündete, dass die "größte Bedrohung für die multilateralen Handelssysteme das Fehlen öffentlicher Unterstützung sei", erwartete sie wahrscheinlich kaum, dass ihre Aussage zu einer Parole für Online-Aktivisten gegendie "Millenniumsrunde" der WTO werden würde (Seattle, WA, 29.11. - 3.12.).

Aber rTmark beherrscht gerade die Bloßlegung versteckter Bedeutungsebenen in der doppeldeutigen korporativen und politischen Sprache brillant. rTmark, ein in NYC angesiedeltes Künstler/Aktivistenkollektiv, benutzt seine begrenzte Haftbarkeit als juristische Person, um die Sabotage von Massenproduktionsgütern zu unterstützen, und um Missbräuche des politischen Prozesses durch Unternehmen zu diskutieren. Derzeit widmen sie ihre Website der Unterstützung der Rainbow Coalition of Labour, Umwelt- und regionalen Gruppen, die das öffentliche Bewusstsein über und den Widerstand gegen die WTO stärken wollen.

rTmark ist vor allem für zwei Kampagnen bekannt, die beide noch am Laufen sind. Eine versucht, den hoffnungsvollen Präsidentschaftskandidaten George W. Bush als Heuchler bloßzustellen, der hart gegen Verbrechen vorgeht, außer gegen seine eigenen. Die andere Website ist der Dokumentation der faschistischen Tendenzen des New Yorker Bürgermeisters Rudolf Guiliani gewidmet, nun da dieser auch für den Senat kandidiert. In beiden Kampagnen benutzt rTmark Domainnamen and Sites, die wie die offizielle Site aussehen und echte Zitate und Ereignisse verwenden, die aber natürlich von der Sorte sind, von der die Kandidaten wünschen, dass sie uns nie zu Ohren kommen oder dass wir sie wieder vergessen. Das Ziel von rTmark ist die Aufdeckung der widerwärtigen und gefährlichen Seiten ihrer Persönlichkeit und ihrer politischen Absichten.

Die WTO-Site ist ebenfalls in diesem Geist gestaltet. Sie benutzt dieselben graphischen Elemente wie die offizielle WTO-Site, enthält aber ein Inhaltsverzeichnis der wachsenden Zahl direkter Aktionsinitiativen, die der uneingeschränkten Herrschaft des globalen Kapitalismus im allgemeinen und dem freien Handel im besonderen Widerstand leisten wollen. Aber die Site ist weit mehr als eine simple Ressourcenseite für Gruppen und Initiativen, die anderswo existieren. Unter den Titeln von Handelsthematiken, über die die WTO verhandeln wird - Waren, Serviceleistungen, Umwelt und mehr - hat rTmark verschiedene Investmentfonds nach dem Vorbild von Kapitalspekulationsfonds gegründet. Diese Funds wollen kreative Ideen, wie man dem neo-liberalen Moloch den Kampf ansagen kann, mit dem notwendigen Kapital und menschlicher Arbeitsleistung zusammenführen, um sie in die Realität umsetzten zu können.

Einige dieser Fonds werden von bekannten Netzkünstlern geleitet, Heath Bunting, überwacht beispielsweise einige risikoreiche Fonds für subversive Waren. Alles in allem existieren einige Dutzend dieser Fonds, die alle die direkte Aktion vorschlagen, um den Zynismus und die Grausamkeit des fortgeschrittenen globalen Kapitalismus bloßzustellen. Unter dem Titel Dispute Settlement (Streitschlichtung), sucht diese Aktion nach Kapital und Arbeitskraft: "Stecken sie realistische Sammelkarten in Schachteln mit Frühstücksflocken, jede Karte mit einem Photo und der Beschreibung eines der Arbeiter versehen, die in der Fabrik des Herstellers getötet oder verstümmelt wurden."

Viele der "Geschäftspläne" des Fonds bewegen sich nahe der Grenze der Legalität. Aber ihr Einfluss ist oft eher symbolisch, wie der des Fonds, der eine Fabrik eines grossen Produzenten chemischer Waffen nach dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan umbenennen will.

Es ist schwer, die Effektivität dieser Form von politischer Parodie und Aktivismus einzuschätzen. Wie auch immer, nach dem Sieg über das multilaterale Investmentabkommen (MAI) im letzten Jahr, und dem wachsendem Widerstand gegen den uneingeschränkten freien Handel in Europa und anderen Teilen der Welt, befindet sich die WTO wirklich an einem kritischen Kreuzungspunkt. Wenn die Millenniumsrunde scheitert, ist die Zukunft der WTO fraglich. Die öffentliche Meinung wird in der Entscheidung ihres Schicksals eine entscheidende Rolle spielen. Aufrechterhalten durch eine konstante Rhetorik der Unabänderlichkeit - die Globalisierung schreitet voran, der Markt ist natürlich - erscheint Widerstand oft als zwecklos. Die Site von rTmark zeigt, dass das nicht notwendigerweise wahr sein muss. Sie erreicht das durch eine schlagkräftige Mischung des Realen und des Virtuellen, von Konfusion und Aufklärung, symbolischer und direkter Aktion.

Verschiedene Aktivitäten, die außerhalb des Rampenlichts ablaufen zeigen, dass diese Form innovativer, subversiver Taktiken wahrgenommen und gefürchtet wird. G.W. Bush hat durch seine Anwälte versucht, die kritische Site zu unterbinden, bisher allerdings ohne Erfolg. In den Vereinigten Staaten und international (ICANN) gibt es derzeit einige Versuche, die Nutzung von Domainnamen zu verbieten, die die Konsumenten in Hinblick auf den Ursprung der Site "verwirren" könnte. Wie auch immer, es ist noch nicht geklärt ob diese Form der Gesetzgebung selbst überhaupt legal ist, da sie sicher mit dem Recht auf Redefreiheit in Konflikt geraten wird.

Derzeit existieren noch genügend Möglichkeiten, das Web kreativ dafür zu nutzen, die herrschenden Mächte zu verwirren, zu stören und ihnen den Kampf anzusagen. Und sie fühlen sich wahrhaftig angegriffen. Das alleine ist bereits ein grosser Erfolg und zeigt, dass nichts unvermeidlich ist.

Andere politische Sites, die mit rTmark verbunden sind. Freiheitliche Partei, Austria Liberal candidate Jeff Kennett, Australia Anticopyright Site Weitere Informationen über rTmark unter rTmark

x
Fehler melden
Telepolis zitieren
Vielen Dank!
Anzeige
Anzeige
Weit weg mit Telepolis
Anzeige
Auf nach Brasilien
Leben im Regenwald, Nationalpark Iguacu, Rio de Janeiro
Cover

Leben im Gehäuse

Wohnen als Prozess der Zivilisation

Anzeige
Cover

Die Moral in der Maschine

Beiträge zu Roboter- und Maschinenethik

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.
  • TELEPOLIS
  • >
  • >
  • Eine Online-Kampfansage an die Welthandelsorganisation