Über Florian Rötzer

Florian Rötzer, geb. 1953, hat nach dem Studium der Philosophie als freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und -ästhetik in München und als Organisator zahlreicher internationaler Symposien gearbeitet. Seit 1996 ist er Chefredakteur des Online-Magazins Telepolis und Herausgeber der Telepolis-Buch- und eBookreihe.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen u.a.: "Denken, das an der Zeit ist", Frankfurt a.M. 1987; "Französische Philosophen im Gespräch", München 1987; "Ästhetik des Immateriellen", Kunstforum International Bd. 97 (1988) und Bd. 98 (1989); "Digitaler Schein", Frankfurt a.M. 1991; "Cyberspace. Auf dem Weg zum digitalen Gesamtkunstwerk" (Hg., mit P. Weibel), München 1993; "Die Telepolis. Urbanität im digitalen Zeitalter", Mannheim 1995; "Digitale Weltentwürfe", München 1998; "Ressource Aufmerksamkeit", Kunstforum International Bd. 148 (1999); "Megamaschine Wissen", Frankfurt a.M./New York 1999; "Cyberhypes" (Hg., mit R. Maresch), Frankfurt a.M. 2001; "TerrorMedienKrieg" (Hg., mit G. Palm), Heidelberg 2002.; "Medien der Gewalt" (Hg.), Heidelberg 2002; "Renaissance der Utopie" (Hrsg. mit R. Maresch), Frankfurt a.M. 2004; Vom Wildwerden der Städte, Basel 2006, Ist das Leben ein Spiel?, Köln 2013.

Artikel und News von Florian Rötzer
Nur Artikel
Artikel und News von Florian Rötzer
Nur Artikel

Was bedeutet die Annäherung zwischen Moskau und Ankara für die Kurden?

Bislang hat Russland die syrischen Kurden ebenso wie die USA unterstützt, das könnte sich ändern, ebenso die Haltung zum Assad-Regime

29.06.2016

Anschlag auf den Flughafen in Istanbul

Im IS-Stil haben sich an verschiedenen Orten drei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt

29.06.2016

Oliver Kahn spricht von "eklatanter Falschmeldung", die ARD von "vorsätzlicher Böswilligkeit"

Der Branchendienst kress pro behauptet, Kahn und Scholl würden bis zu 50.000 Euro pro Auftritt bei der EM erhalten

28.06.2016

Nach dem Brexit der EM-Exit

Fußball ist nicht politisch, aber die Niederlage Englands gegen das winzige Island symbolisiert mit der Abstufung der Ratingagenturen die politische Lage nach dem Referendum

28.06.2016

Sind "Landdrohnen" zum Ausliefern sicherer als fliegende Drohnen?

Washington genehmigt Tests mit Bodenrobotern zum Ausliefern, Tests auf öffentlichen Straßen mit autonomen LKW-Konvois dürften jedoch zukunftsweisender sein

28.06.2016

Visegrád-Staaten wehren sich gegen eine stärkere EU-Integration

Deutschland und Frankreich wollen ein Kerneuropa und eine stärkere politische Union, in Polen malt man einen "Superstaat" aus, Tschechien warnt vor übereilter Integration

27.06.2016

Norbert Hofer will den Öxit in einem Jahr

Der gescheiterte FPÖ-Präsidentschaftskandidat rechnet sich noch Chancen bei der Anfechtung der Wahl aus und fordert eine schnelle Dezentralisierung der EU

27.06.2016

Will Cameron den Brexit noch verhindern?

Das Referendum ist für die Regierung nicht bindend, Cameron will erst in drei Monaten zurücktreten und vorher den Austritt nicht bei der EU beantragen

26.06.2016

Neue Antiterror-Pakete haben Konjunktur

Nicht nur in Deutschland geht die Angst vor Terroranschlägen und einer radikalisierten Opposition um, auch in der Türkei, in Polen oder Russland

26.06.2016

"Was ist die EU?", fragen Briten nach dem Referendum

Cameron und Johnson stehen vor dem Scherbenhaufen, die Frage nach den Brexit-Folgen stieg, so Google Trends, nach der Entscheidung drastisch bei den Briten an

25.06.2016

Türkisches Parlament gewährt Militär Immunität im Kampf gegen die PKK

Rasant werden in der Türkei Bürgerrechte und Pressefreiheit eingedampft und wird der Rahmen für einen schmutzigen Krieg geschaffen

25.06.2016

Oberstes Gericht blockiert Einwanderungsgesetz von US-Präsident Obama

In den USA tobt der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen, Trump begrüßt die Entscheidung, die verhindert, dass illegale Einwanderer eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung erhalten können

24.06.2016

Moralisches Dilemma für autonome Fahrzeuge und ihre Nutzer

Die meisten Menschen finden utilitaristische Regeln zur Minimierung von Opfer gut, würden aber Autos mit solchen Algorithmen nicht kaufen wollen

24.06.2016

Vorübergehende Smartphone-Blindheit

Britische Wissenschaftler wollen neues Krankheitsbild entdeckt haben

23.06.2016

Studium erhöht Risiko für Gehirntumor

Nach einer schwedischen Langzeitstudie scheint Gehirnarbeit das Gehirn zu strapazieren

23.06.2016

Israelisches Unternehmen will Terroristen an Gesichtern erkennen

Wiederkehr der längst beerdigten Phrenologie mit maschinellem Lernen

22.06.2016

Gegner können "die gesamte Kontrolle über unsere Netzwerke übernehmen"

Der Vize-Kommandeur des US-Cyberkommandos erklärt die Cyberbedrohungen für die USA, die u.a. aus dem Diebstahl geistigen Eigentums kommen können

21.06.2016

Von der Fulda-Lücke des Kalten Kriegs zur Suwalki-Lücke der Nato

Nato-Strategen befürchten, dass im Kriegsfall Russland die baltischen Staaten auf dem Landweg blockieren könnte, was eher eine Nostalgie des Kalten Kriegs zu sein scheint

21.06.2016

Leben in der Zeit des Video-Streaming

In Frankreich brüstete sich ein IS-Anhänger des Mordes, in den USA wurde ein Mann, der sich selbst live filmte, auf offener Straße erschossen, das Video wird auch von Medien weiter verbreitet

20.06.2016

Türkische Soldaten sollen mindestens 8 syrische Flüchtlinge getötet haben

Die türkische Regierung weist die Behauptung zurück und erklärt, sie halte an der Politik der offenen Tür für Flüchtlinge fest, während sie gleichzeitig eine Mauer an der Grenze errichtet

20.06.2016
http://www.heise.de/tp/autor/florianrtzer-x/266.html
Anzeige
Cover

Die Tiefe des Raumes

Ökonomie und Wissenschaft des Fussballspiels

Anzeige
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Hochwertiger Kaffee und Espresso aus Costa Rica: Die Telepolis-Edition für unsere Leser

Leben im Gehäuse Parteiensystem im Umbruch Es werde Geld ...
bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

s s s
s s
h g
.
.