Über Harald Neuber

Der Journalist, Buchautor und Kulturanthropologe stammt aus Aachen, wo er ohne weiteres Zutun 1978 geboren wurde. Nach Ende der schulischen Karriere beherzigte er den Rat Heinrich Heines und setzte sich aus der Karlsstadt ab, zunächst in die Karibik, dann nach Lateinamerika.

An der Freien Universität Berlin studierte Neuber Regionalwissenschaften Lateinamerika und Altamerikanistik (Archäologie). Parallel dazu begann er seine Tätigkeit als Journalist für verschiedene Medien. Seit dem Millenniumsgipfel im Herbst des Jahres 2000, den er in New York verfolgte, erscheinen seine Texte regelmäßig auch auf Telepolis.

Als Krisenberichterstatter war er in der FYR Makedonien am Ende der Balkankriege tätig, dann in Pakistan/Afghanistan, Jordanien/Irak sowie in Kolumbien. Schwerpunktmäßig befasst er sich mit internationalen Konflikten und Lateinamerika. Er lebte und arbeitete in Kuba, Mexiko und Venezuela. Seine engagierten Berichte über Kuba und Venezuela provozieren zur Belustigung des Autors mitunter krude Repliken.

Seine letzten Bücher:

  • Kubas unentdeckte Wende: Wie die innere Reformdebatte Fidel Castros Revolution seit 1990 verändert hat, Frankfurt 2013 (Peter Lang Verlag)
  • Das neue Kuba in Bildern der Nachrichtenagentur Prensa Latina 1959/1969, Berlin 2011 (Rotbuch)
Artikel von Harald Neuber
Artikel und News
Artikel von Harald Neuber
Artikel und News

Symbolische Entschädigung für Griechenland

In der Debatte über Reparationen für Griechenland schlägt das Außenamt nun einen "Zukunftsfond" vor. Opfer deutscher Verbrechen dürften dann Anträge in Berlin einreichen

16.04.2015

Kuba und die Obama-Doktrin

Beim Amerika-Gipfel kam es zum historischen Treffen zwischen Barack Obama und Raúl Castro. Das bedeutet zwar einen Politikwandel - aber anders als erwartet

12.04.2015

Offene Rechnungen mit Berlin

Erstmals will eine griechische Regierung das Thema der Entschädigungen mit Deutschland klären. Berlin lehnt ab - und ignoriert Papiere von Bundestagsexperten

09.03.2015

Sahra Wagenknecht: "Schäuble lügt zu Griechenland"

Die Vizefraktionsvorsitzende der Linken über das neue EU-Finanzpaket für Griechenland, die Politik der deutschen Regierung und Auswege aus der Krise

26.02.2015

Das wird man doch wohl noch zeichnen dürfen!

Das Satireblatt Charlie Hebdo ist kein Vorbild für Meinungsfreiheit. Und die demonstrativ zur Schau gestellte Solidarität mit den toten Journalisten ist heuchlerisch

10.01.2015

Venezuela unter Druck

US-Blockade gegen Kuba wird abgeschwächt, Maßnahmen gegen Russland und Venezuela verschärft. Caracas setzen auch der Verfall des Erdölpreises, Sanktionen und der Reformstau zu

22.12.2014

Tauwetter in der Karibik

Kuba und die USA wagen eine historische Annäherung. Nun muss Präsident Obama ernst machen und die Blockade beenden

18.12.2014

CCC: Von Anarcho-Hackern zu Politberatern

Andy Müller-Maguhn über den Btx-Hack 1984, die Entwicklung des Chaos Computer Clubs und das Verhältnis zwischen Hackern und Staat

02.12.2014

"Wir wurden gleich mit der Propaganda-Keule begrüßt"

Der Chefredakteur von RT Deutsch, Iwan Rodionow, über deutsche Kollegen, Demagogie und den "fehlenden Part"

24.11.2014

Friedliche Worte, militärisches Handeln

Kolumbien will sich mit Hilfe der Europäischen Union und der NATO als militärischer Dienstleister auf internationaler Ebene etablieren

05.11.2014

Die türkische Beihilfe zum IS-Terror wird ignoriert

Debatte im Bundestag war weitgehend faktenfrei. Belege von Medien über Hilfe des NATO-Partners Türkei für den "Islamischen Staat" spielen keine Rolle

27.09.2014

Bumerang-Sanktionen der EU sorgen für Ärger

Eine Minderheit der EU-Länder drängt auf weitere Strafmaßnahmen gegen Russland. Die Kosten dafür soll die Gemeinschaft der 28 Staaten tragen

04.09.2014

"Die EZB hat ein Problem mit Demokratie"

Der Europaabgeordnete Fabio de Masi über die Europäische Zentralbank, den IT-Konzern Verizon und die Kontrolle sensibler Daten

13.08.2014

Rüstungsexporte: Es geht um Geld, nicht um Menschenleben

Sigmar Gabriel inszeniert sein Veto gegen ein Waffengeschäft mit Russland. Aber dient der Fall als Beispiel für restriktivere Exportpolitik?

06.08.2014

"Angst vor Armen lässt Mauern wachsen"

Neue Grenzanlagen sollen politische Lösungen durch technische Konzepte ersetzen. Ein Gespräch mit Migrationsforscher Dietrich Thränhardt

23.02.2014

USA grenzen sich von Amerika ab

In den neunziger Jahren haben die USA Sperranlagen zu Mexiko errichtet. Nun soll die Konstruktion massiv ausgeweitet werden – Gated Nations Teil 6

18.02.2014

Virtuelle Grenze: EU setzt "Copernicus" gegen Flüchtlinge ein

Die EU-Außengrenzen werden zunehmend gegen Flüchtlinge abgeschottet - Gated Nations Teil 5

08.02.2014

Der Arabische Frühling lässt die Mauern sprießen

Nach den Umstürzen in der arabischen Welt hat die Instabilität zugenommen. In Folge baut Saudi-Arabien die Grenze zum Jemen aus - Gated Nations Teil 4

05.02.2014

Indiens Wall gegen die Separatisten

In Kaschmir soll eine massive Grenzanlage mit einer Breite von bis zu 40 Metern entstehen - Gated Nations Teil 3

12.01.2014

Israel mauert sich ein

Der jüdische Staat hat inzwischen vier Sperranlagen errichtet, um palästinensische Kämpfer und afrikanische Einwanderer abzuhalten - Gated Nations Teil 2

08.01.2014
http://www.heise.de/tp/autor/haraldneuber/21.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Lola rätselt

"Life is Strange" von Square Enix für PC, PS3/4, Xbox 360/One

Anzeige
Anzeige
Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

Parteiensystem im Umbruch Krisenideologie Aufbruch ins Ungewisse
bilder

seen.by


TELEPOLIS