Artikel von Matthias Gräbner

Neue Datenschutzprobleme in der Genomik

Dass der Forschung Gendaten von mehr und mehr Individuen zur Verfügung stehen, hilft nicht nur, es fördert auch neuartige Datenschutz-Probleme zutage

18.01.2013

Natur macht kreativ

Studenten, die vier Tage in freier Natur verbracht haben, verhielten sich anschließend deutlich kreativer als eine Vergleichsgruppe

14.12.2012

Vom Werden des Universums

Gleich drei neue Forschungsarbeiten berichten davon, wie das Weltall in unterschiedlichen Größenordnungen sein heutiges Aussehen erreicht hat

06.12.2012

Im Zeichen der abnehmenden Fähigkeiten

Den Menschen gehen langsam, aber sicher intellektuelle und emotionale Fähigkeiten verloren. Schuld ist, so ein Evolutionsbiologe, der fehlende Selektionsdruck

14.11.2012

Vertagte Entscheidungen

Ist dieses Photon gerade eine Welle oder ein Teilchen? Zwei neue Studien zeigen, dass sich die Entscheidung darüber sogar auf die Zeit nach dem Experiment vertagen lässt

12.11.2012

Armut verändert das Denken

Unter dem Einfluss von Armut treffen Menschen Entscheidungen anders: Sie finden seltener das Optimum, wie Ökonomen experimentell zeigen

06.11.2012

Tödliche Erderwärmung

Im frühen Trias hat die Klimaerwärmung das Leben nicht nur indirekt bedroht: Die Temperaturen stiegen damals so weit an, dass sie jedem höheren Leben gefährlich wurden

19.10.2012

Geschummelt, nicht geirrt

Fehlerhafte wissenschaftliche Veröffentlichungen entstehen meist in betrügerischer Absicht. Eine Studie zeigt, wo die Schummler sitzen

05.10.2012

Elektronik mit Verfallsdatum

Eine lange Haltbarkeit kann bei elektronischen Schaltkreisen auch unerwünscht sein: Zum Beispiel wenn sie als temporäre Implantate nur für gewisse Zeit den Körper bei der Heilung unterstützen sollen

29.09.2012

Politik in den Genen?

Wie die Erbanlagen des Menschen sein Wahlverhalten beeinflussen

04.09.2012

Mit den Augen schreiben

Eine neue Technik gibt Menschen die Schriftsprache zurück, die sich nur noch mit den Augen verständigen können

27.07.2012

Die Tricks der Maya

Die Mayas konnten in der Stadt Tikal bis zu 80.000 Bewohner dank ingenieurtechnischer Meisterleistungen unterhalten - daraus lassen sich für die Gegenwart Lehren ziehen

22.07.2012

Gleichwarme Häuser

Forscher konstruieren ein Material, das seine eigene Temperatur konstant hält - das Haus der Zukunft könnte sich damit wie ein Lebewesen an die Umgebungsbedingungen anpassen

12.07.2012

Spuren von Dunkler Materie

Einem internationalen Astronomenteam ist erstmals ein indirekter Blick auf Strukturen aus Dunkler Materie gelungen

05.07.2012

Die dicken Kinder der Inder

Mit steigendem Wohlstand setzt sich industriell verarbeitete Nahrung auch in ehemaligen Entwicklungsländern durch. Die globalen Nahrungsmittelkonzerne spielen dabei eine ungesunde Rolle

04.07.2012

Der Durchbruch der Zweiseiter

Es erscheint uns heute ganz normal, aber vor 600 Millionen Jahren war spiegelsymmetrisches Leben (wie beim Menschen) noch unbekannt

01.07.2012

Das simulierte Gegenüber

Es gehört zu den Grundfähigkeiten eines sozialen Wesens, potenzielle Handlungen anderer abzuschätzen. Wie das im menschlichen Gehirn funktioniert, lag lange im Dunklen

21.06.2012

Verängstigte Grashüpfer sterben länger...

... oder warum es sinnvoll ist, Spinnen das Maul zuzukleben

15.06.2012

Von einer höchst attraktiven Dame am Bein gestreichelt..

..oder von einem Mann - wie man Berührung empfindet, hängt von sozialen Faktoren ab

05.06.2012

Die Zeichen des Niedergangs

Wenn eine Gesellschaft sich einem kritischen Punkt nähert, lässt sich das an typischen Warnzeichen feststellen

01.06.2012
http://www.heise.de/tp/autor/matthiasgrbner/16.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

"Rosemary's Baby" auf evangelikal-katholisch

Der Blockbuster "Annabelle"

Anzeige
Globales Gehirn

In seiner faszinierenden und gleichzeitig erschreckenden Geschichte des globalen Gehirns spannt Howard Bloom auf beeindruckende Weise den Bogen von den ersten Bakterienkulturen bis hin zur globalen Vernetzung. Die Evolution der sozialen Intelligenz mit ihren Durchbrüchen und ihren dunklen Seiten wie sozialer Ausschluss und Konformitätsdruck wird mit überraschenden Einsichten in ihren Grundzügen deutlich.

Energiewende Cold War Leaks Die Tiefe des Raumes
bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS