Über Ralf Streck

Ralf Streck, Journalist und Übersetzer, wurde 1964 in Flörsheim am Main mit Blick auf die Opel-Stadt Rüsselheim geboren. Dort machte er Abitur, studierte Politikwissenschaft und Turkologie an der Universität in Frankfurt und engagierte sich in einer breiten Bewegung gegen die Flughafenerweiterung, obwohl er sein Studium mit einem Job bei der Lufthansa finanzierte. Seine journalistische Laufbahn begann im ersten freien Radio in Deutschland. Für Radio Dreyeckland in Freiburg ist er weiter Korrespondent und schreibt für diverse Medien in Europa. Reisen führten ihn zunächst in die Türkei, Kurdistan und Syrien, später aber vor allem nach Süd- und Mittelamerika, wo er sich mit Befreiungsbewegungen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala… beschäftigte.

Hängen blieb er im Baskenland, wo ihn die Menschen mit ihrer Toleranz, ihrer Kultur, der abgefahrenen Sprache, einem Lebensgefühl zwischen Surfern und Bergsteigern, zwischen Frankreich und Spanien, exzellenten Speisen und hervorragenden Getränken wie Apfelwein, weißer Txakoli und roter Rioja begeistern. Kein Wunder, wenn er Bücher von Andrea Camilleri liebt und von „Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ nicht lassen kann.

Er beschäftigt sich vor allem mit linken Unabhängigkeitsbestrebungen wie im Baskenland, Katalonien, Schottland… Die letzte Übersetzung war das gerade erschienene Interview-Buch mit Arnaldo Otegi: In "Lichtblicke im Baskenland" beschreibt der inhaftierte Politiker, wie er als angebliches ETA-Mitglied mit anderen den Prozess zur Beendigung der ETA-Gewalt eingeleitet hat. Der führte zur Entwaffnung der ETA und auf einen einseitigen Friedensweg, für den auch er geworben hat.

Artikel und News von Ralf Streck
Nur Artikel
Artikel und News von Ralf Streck
Nur Artikel

Die EZB-Geldschwemme pulverisiert die Risikoaufschläge

Schon bevor das umstrittene Ankaufprogramm im März startet, müssen Absturzländer wie Portugal sogar weniger Zinsen bieten als die USA

03.03.2015
p

Spanisch-Portugiesische Verschwörung gegen Griechenland?

Der griechische Ministerpräsident wirft den konservativen Regierungen beider Länder vor, die Linksregierung aus Angst vor Podemos stürzen zu wollen

01.03.2015

Verhaftungswelle in Spanien gegen Donbass-Brigaden

Mindestens acht linken Spaniern, die gegen den "Faschismus" an der Seite der prorussischen Milizen kämpften, soll vermutlich Terrorismus vorgeworfen werden

27.02.2015
e

Spanisches Erdbeben schürt Fracking-Ängste

Das ungewöhnlich starke Erdbeben im spanischen Südosten verstärkt auch Zweifel am Standort des geplanten Atomlagers

25.02.2015

Vom heimlichen zum offenen Währungskrieg?

Die EZB-Geldschwemme sorgt dafür, dass immer mehr Notenbanken nachziehen und die eigene Währung schwächen

23.02.2015
p

Spanische Solidarität mit Griechenland gegen "Finanzmarktputsch"

Spanische "Bürgerfluten" demonstrieren in Madrid gegen die Troika-Politik und solidarisieren sich mit Syriza

23.02.2015

p

Mit Grexit ins Chaos?

Deutschland dürfte beim Austritt Griechenlands auf 70 Milliarden verzichten, Experten halten den Weg für den "Worst-Case"

20.02.2015

Griechenland zu weitgehendem Entgegenkommen bereit

Obwohl das Land sogar die bisherigen Vereinbarungen anerkennt, stellt sich Deutschland quer und will Griechenland offenbar aus dem Euro treiben

19.02.2015

Gutes Portugal gegen böses Griechenland?

Griechenland wird dämonisiert, während Portugal als erfolgreicher Rettungsfall stilisiert wird, dabei werden ähnliche Probleme auch dort aufbrechen

18.02.2015
e

Spaniens Atomlager hängt erneut in der Luft

Nun sollen Gutachten der Atomaufsicht abgewartet werden, ob der ausgesuchte Standort überhaupt geeignet ist

13.02.2015

p

Erneut fließen 40 Milliarden in die Ukraine

Der IWF übernimmt davon nur 17,5 Milliarden US-Dollar, anders als Griechenland darf die Ukraine auf einen Schuldenschnitt hoffen

12.02.2015

e

Schweden hängt Spanien bei Windenergie ab

Da die Konservativen scharf auf die Bremse bei eneuerbaren Energien getreten sind, fällt Spanien im Ranking zurück

12.02.2015

p

78 Milliarden Euro von Steuerhinterziehern gehortet

Die Falciani-Listen machen deutlich, dass HSBC in der Schweiz Kunden wohl über Jahre bei Steuerhinterziehung und anderen kriminellen Geschäften behilflich war

09.02.2015

Platzt angesichts des Ölpreissturzes nun die Fracking-Blase in den USA?

Der extrem gefallene Ölpreis sorgt dafür, dass teurere Methoden zur Ölförderung defizitär wurden und auch für das Nordsee-Öl wird es eng

07.02.2015
p

Deutschland destabilisiert Finanzsystem mit Exportüberschuss immer stärker

Nach Berechnungen des Ifo-Instituts ist Deutschland neuer Rekordweltmeister und das gefährliche Ungleichgewicht verschärft sich

04.02.2015

Statt Schuldenschnitt nun Umschuldung?

Auf das Auflösungssignal für die Troika aus Brüssel reagiert Athen mit einer neuen Wortwahl, hält aber an der Forderung fest, den Schuldendienst bezahlbar zu machen

03.02.2015
p

Wird die Troika aufgelöst?

Offenbar will Kommissionspräsident Juncker Schminke auflegen und die Troika auflösen, damit Syriza das Gesicht wahren kann, aber die Troika-Auflagen erfüllt

02.02.2015

p

Finanztransaktionssteuer 5.0

Immer wieder wird sie aufgewärmt, damit sich Politiker ein progressives Mäntelchen umwerfen, wie jetzt angesichts des Syriza-Siegs in Griechenland

29.01.2015

Spanien und Portugal blicken gespannt nach Griechenland

Die Schwesterparteien von Syriza auf der Iberischen Halbinsel wollen auch ihr "Regime" beseitigen und in Spanien führt Podemos schon in der Wählergunst

27.01.2015
e

Spanische Solarstrompolitik auf dem Gerichtsstand

Eine ganze Reihe deutscher Unternehmen klagt gegen die Kürzungen der Einspeisevergütungen

26.01.2015

http://www.heise.de/tp/autor/ralfstreck-x/50.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Lola rätselt

"Life is Strange" von Square Enix für PC, PS3/4, Xbox 360/One

Anzeige
Anzeige
SETI

Seit nun mehr 50 Jahren suchen weltweit verstreute SETI-Radioastronomen mit ihren Antennen, Schüsseln und optischen Teleskopen passiv nach künstlich erzeugten intelligenten Radio- und Lichtsignalen. Auch wenn die Ausbeute bisher ernüchternd ist - schon morgen könnte es passieren ...

Enthemmte Wirtschaft First Contact Aufbruch ins Ungewisse
bilder

seen.by


TELEPOLIS