Über Twister (Bettina Hammer)

Die 1971 in Celle geborene Autorin kam über Umwege zum Journalismus. Nach einer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und anschließender Tätigkeit im Jugendamt führte der Weg zur Sekretärinnenlaufbahn, die durch einen Autounfall jedoch abrupt gestoppt wurde. Langeweile und beharrliches Auffordern seitens des ersten Ehemannes brachten die ersten Annäherungen mit der Netzwelt, damals noch verbunden mit BTX, OS/2 und Windows 3.11. Nach etlichen Kommentaren und Kurzgeschichten im Forum von heise.de wurde Telepolis auf Twister aufmerksam und ermunterte zu einem Artikel, der 2002 auch erschien.

Seit 2002 schreibt Twister nun u.a. für Telepolis. Sie hat zwei Bücher im Selbstverlag herausgegeben und engagiert sich für Menschenrechte, inclusive Privatsphäre und Datenschutz. Twister ist zum zweiten Mal verheiratet und lebt mit ihrem Mann und mehreren Katzen, einem Hund sowie Enten und einer Gans in Niederösterreich.

Artikel von Twister
Artikel und News
Artikel von Twister
Artikel und News

Futtern wie bei Muttern

Der eigene Bauernhof mit hübschen Gemüsefeldern, prächtigen Obstbäumen und niedlichen Tieren muss doch eigentlich idyllisch sein - Teil 3

Die Schweine des kleinen Mannes

Der eigene Bauernhof mit hübschen Gemüsefeldern, prächtigen Obstbäumen und niedlichen Tieren muss doch eigentlich idyllisch sein - Teil 2

Erträumte Idyllen

Der eigene Bauernhof mit hübschen Gemüsefeldern, prächtigen Obstbäumen und niedlichen Tieren muss doch eigentlich idyllisch sein

Welche Uberraschung: Neue Geschäftsmodelle sind in der Servicewüste attraktiv

Der Streit rund um das Geschäftsmodell des Unternehmens Uber ist auch ein Streit um Marktmacht und die Erhaltung des Status Quo

Sexarbeiter

Über sie wird gesprochen, nicht mit ihnen

Einfach nur sitzen

Über die Unzeitgemäßheit der Müßiggangvernichtungskampagne

Aber Oma braucht doch Haftcreme und ein Taxi

Arme und alte Menschen sind als Argumentationsobjekt beliebt, wenn es darum geht, den Status Quo zu erhalten. Aktuelles Beispiel: das Unternehmen Uber

Wahlrecht für Kinder und Jugendliche: vermeintliches Einzelproblem

Die Forderung nach einem Wahlrecht für Kinder und Jugendliche, die Felix Finkbeiner mit viel Medienbegleitung erhebt, streift auch viele andere Themenbereiche. Doch eine Auseinandersetzung damit fehlt bisher.

Ein bisschen FUD muss sein

Ein Kommentar zur Warnung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) vor ihrer Verbotsliste

Die offene Menschenverachtung der Polizei

Bondage im Kinderbett oder: Wie man einen Skandal erzeugt, Teil 2

Bondage im Kinderbett oder: Wie man einen Skandal erzeugt

Teil 1: Von Kinderbetten und konspirativem Verhalten

Der Religionsunterricht und das Grundgesetz

Es gibt keinen Anspruch auf Ethikunterricht in der Grundschule, urteilte das Bundesverwaltungsgericht. Doch es gibt einen Anspruch auf Religionsunterricht.

"750.000 Pädophile sind weltweit pro Sekunde online"

Fernsehen, Zeitschriften und Radio behandeln das Thema Pädophilie oft ohne ausreichend Hintergrundwissen

Vom Anfangsverdacht, der Hausdurchsuchung - und überraschenden Rücksichtnahmen

Die Unverletzlichkeit der Wohnung wird immer mehr zur Farce

Es geht doch nicht um harte Typen, die schießen und mit dem Panzer fahren

Bundeswehrverband und Wehrbeauftragter zeigen sich skeptisch ob der neuen Prioritäten der Verteidungsministerin Ursula von der Leyen. Ansonsten gilt: Der Soldatenberuf soll aufgehübscht werden.

Endlich etwas Farbe in der EZB - wen interessieren da schon die Sozialsysteme?

Sabine Lautenschläger folgt Jörg Asmussen ins Direktorium der Europäischen Zentralbank. Endlich bunte Blazer, knalliger Lippenstift und auffallende Schals in der Notenbank - und war da nicht was mit der Agenda 2010?

http://www.heise.de/tp/autor/twisterbettinahammer/1.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

Projekt Post-Kapitalismus Krisenideologie Cold War Leaks
bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS