Über Wolfgang Pomrehn

Wolfgang Pomrehn hat in Kiel Geschichte, Meteorologie und Geophysik studiert und kann sich immer wieder für die in ihrer Komplexität, Interdependenz und Vielgestaltigkeit begründeten Schönheit der Natur begeistern. Nach dem Diplom in Geophysik Arbeit als wissenschaftlicher Angestellter und später in verschiedenen Redaktionen. Lebt heute als freier Journalist in Berlin, und freut sich immer wieder auf den Besuch seiner Kinder und Enkel.

Artikel und News von Wolfgang Pomrehn
Nur Artikel
Artikel und News von Wolfgang Pomrehn
Nur Artikel
e

Vattenfall: Was wird aus der ostdeutschen Braunkohle

Der Konzern schreibt rote Zahlen und will offenbar Baunkohlegeschäft verkaufen, Dänemark diskutiert Kohleausstieg für 2025

01.11.2014

e

Erneuerbare bei 28 Prozent

Sonne, Wind & Co. haben ihren Anteil an der Stromproduktion in den ersten neun Monaten des Jahres um drei Prozentpunkte gesteigert und deckten beinahe ein Drittel des Nettobedarfs

29.10.2014

e

Ölpreis auf Vier-Jahres-Tief

Erdöl ist so billig wie seit langem nicht mehr. Andere Rohstoffpreise ebenfalls auf dem Weg in den Keller. Anzeichen für turbulente Zeiten in der Weltwirtschaft?

28.10.2014

p

Asien: Konkurrenz zur Weltbank?

Unter Federführung Chinas wurde am Freitag eine neue internationale Bank zur Finanzierung großer Infrastrukturprojekte in Asien gegründet. Washington hat "Bedenken"

28.10.2014

e

EU: Abschied vom Klimaschutz

EU-Gipfel einigt sich auf Klima-Ziele für 2030, die weit hinter dem Erforderlichen zurück bleiben

25.10.2014

p

China streckt seine Fühler aus

Die Volksrepublik will militärische Zusammenarbeit mit dem Iran verstärken

24.10.2014

p

Türkei: Journalistin unter mysteriösen Umständen gestorben

Serena Shim hat die türkische Unterstützung für den IS dokumentiert

22.10.2014

Strom bleibt teuer

Die Energie- und Klimawochenschau: Deutschland bremst Solarenergie aus, China besteuert seit neuestem Importkohle und die Ukraine möchte gerne, dass andere ihre alten Gasrechnungen in Moskau begleichen

22.10.2014
e

Schon wieder neuer Wärme-Rekord

Auf Rekord-August folgt Rekord-September. Globale Erwärmung ungebremst

16.10.2014

Grüner Aktienindex im Sinkflug

Die Energie- und Klimawochenschau: Solar- und Windaktien verlieren erheblich, EU verhandelt über neue Klimaschutzziele und zwischen Moskau und Kiew scheint es eine Annäherung im Gasstreit zu geben

14.10.2014
p

China überholt USA

Die Volksrepublik steigt zur weltweit größten Wirtschaftsmacht auf

11.10.2014

p

Griechenland: Schuften für zwei Euro pro Stunde

Putzfrauen wehren sich gegen ihre Entlassungen und hoffen auf Neuwahlen. Syriza in Meinungsumfragen vorne, Sozialdemokraten werden zur Splitterpartei

01.10.2014

p

Erdogans syrische Pufferzone

Will Ankaras neuer Präsident an ottomanische Traditionen anküpfen und in den Norden Syriens einmarschieren?

28.09.2014

Klimaschutz nicht so wichtig

Die Energie- und Klimawochenschau: Von Riesen-Demonstrationen und Verzögerungen, von teuren Kohlekraftwerken und einem bevorstehenden afrikanischen Solarboom

24.09.2014
e

Wer nicht will deichen, muss weichen

Niederländer bereiten sich auf steigenden Meeresspiegel vor. In Australien rechnen Wissenschaftler mit Schäden im Werte von rund 150 Milliarden Euro durch das Meer

21.09.2014

e

Wärmster August seit Beginn der Aufzeichnungen

Samstag wird auf allen Kontinenten für wirksamen Klimaschutz demonstriert. Bundeskanzlerin Merkel schwänzt UN-Klimagipfel

17.09.2014

Vom Ölmanager zum Klimakommissar

Die Energie- und Klimawochenschau: Juncker findet Klimapolitik nicht besonders wichtig, die Türkei unterstützt IS nicht mehr ganz so offensichtlich und Kieler Geowissenschaftler haben zur Abwechslung mal gute Nachrichten

17.09.2014

Kurdistan: Zusammenrücken im Kampf gegen IS

Der von den USA ausgerufene Krieg gegen IS hat bei den Kurden zu neuen Bündnissen geführt

15.09.2014
e

Japan: Seit fast einem Jahr ohne Atomstrom

Regierung setzt dennoch darauf, AKW wieder ans Netz zu bringen. Aufsichtsbehörde zertifiziert die ersten beiden Reaktoren nach neuen Sicherheitsregeln

11.09.2014

Profitiert Russland von EU-Sanktionen?

Die Energie- und Klimawochenschau: Von Rohstoffökonomien, russischen wie deutschen Bergbauschäden, schwedischen Konzernen, dürstenden Megacities und der zunehmenden Zahl der Methusalem-Reaktoren

10.09.2014
http://www.heise.de/tp/autor/wolfgangpomrehn-x/37.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Im "Land des Feuers"

Die boomende Kaukasusrepublik Aserbaidschan

Anzeige
Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

Synthetisches Leben Projekt Post-Kapitalismus Parteiensystem im Umbruch
bilder

seen.by

Anzeige

TELEPOLIS