Nigerianischer Präsident abgewählt

Oppositionsführer Buhari gewinnt mit Versprechen eines härteren Vorgehens gegen Boko Haram

01.04.2015

Jemen: Internationaler Kampfplatz

Eine ganz große Kriegskoalition beim "Sturm der Entschlossenheit"

30.03.2015

USA verheddern sich zunehmend im Nahen Osten

Im Irak mit vom Iran gesteuerten schiitischen Milizen, während eine saudische Allianz gegen Schiiten im Jemen vorgeht und in Syrien der vom Iran gestützte Assad im Kampf gegen den IS geschont wird

27.03.2015

Saudis bombardieren Jemen

Bodenoffensive einer Sunnitenallianz soll kurz bevorstehen

26.03.2015

Boko Haram in der Defensive

Truppen aus Nigeria, dem Tschad und dem Niger nehmen der Terrorgruppe Gebiete ab

23.03.2015

Tunesien: "Nur zwei Kalaschnikows, 4 Handgranaten und einige Kugeln nötig"

Gleich mehrere Gruppen wollen den Anschlag in Tunis für sich reklamieren. In den Botschaften wird darauf verwiesen, wie wenig Aufwand nötig ist, um Terror zu erzeugen

20.03.2015

Opferzahlen des "Krieges gegen den Terror"

Die deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges veröffentlicht Zahlen zu Irak, Afghanistan und Pakistan

Tunesien: Attentäter waren dem Geheimdienst bekannt

Laut Präsident Essesbsi führen erste Spuren zur Ansar al-Scharia, die mit al-Qaida in Verbindung steht

19.03.2015

Tunis: Terroranschlag auf das Nationalmuseum

Das Attentat in Tunesien mit zahlreichen Todesopfern galt einem beliebten Touristenziel der Hauptstadt

18.03.2015

Netanjahu geht als Sieger aus der Neuwahl hervor

Die israelischen Wähler entschieden sich für die Beibehaltung eines Hardliner-Kurses gegen die Palästinenser und in der Sicherheitspolitik

18.03.2015

As-Sisi plädiert für eine arabische Eingreiftruppe

Die ägyptische Regierung sieht sich als Vorkämpferin gegen islamistische Bewegungen in der Region und versucht nun eine größere Koalition für ihre Variante des Anti-Terror-Kampfes zu gewinnen

15.03.2015

Rojava macht Schule

Eziden (Jesiden) im Shengal wollen Autonomie. Die jüngere Generation stellt neue Fragen

14.03.2015

Irak: "Erst Tikrit, dann Mosul und Falludscha"

Erfolgsmeldungen von der Rückeroberung der sunnitischen Stadt aus den Händen des IS lassen das iranische Militärkommando jubeln, in Washington sind die Reaktionen zwiespältig

12.03.2015

Warum ließen sich IS-Geiseln so gelassen ermorden?

Nach einem angeblich abtrünnigen Mitglied des "Islamischen Staats" wurden die Geiseln in Sicherheit gewiegt und zahlreiche Proben als Scheinhinrichtungen durchgeführt

12.03.2015

IS-Kalifat wird auf einen Schlag um mindestens 70.000 Quadratkilometer größer

Boko-Haram-Anführer Shekau leistet dem Terrorkalifen al-Bagdadi den Treueschwur

08.03.2015

Golfstaaten ermuntern Al-Nusra zum Rebranding

Die Dschihadisten-Miliz soll sich offiziell von al-Qaida lossagen. Das Versprechen: eine Menge Geld, unter anderem aus Katar.

05.03.2015

Iran-Israel: Von der Liebesbeziehung zu Todfeinden

Iran und Israel haben keine gemeinsame Grenze, haben niemals direkt Krieg miteinander geführt und keine gegenseitigen territorialen Ansprüche

05.03.2015

Für Netanjahu bleibt Iran der Feind...

...und Regime Change das Ziel. In Genf spricht man von einem möglichen Durchbruch bei den Atomverhandlungen mit Iran

03.03.2015

Irakische Armee beginnt mit der Rückeroberung von Tikrit

Von der Offensive gegen den IS, an der maßgeblich schiitische Milizen beteiligt sind, hängt auch die Zukunft der irakischen Regierung ab

02.03.2015

IS-Identitätspolitik mit Presslufthammer und Belehrung im Museum Mosul

Zerstörung einzigartiger Kulturgüter aus Ninive: Das IS-Kalifat arbeitet an seinem religiösen Profil

27.02.2015
http://www.heise.de/tp/inhalt/ost/56.html
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige

MH370 und MH17 - Wer trägt den Schaden?

Christoph Jehle 05.11.2014

Wer muss für die Folgen der beiden Flugzeugabstürze aufkommen?

Innerhalb von weniger als fünf Monaten hat die inzwischen voll verstaatlichte Fluggesellschaft Malaysia Airline System (MAS) zwei voll besetzte Flugzeuge verloren. Die Gesellschaft sieht sich jetzt neben dem Rückgang der Buchungszahlen auch mit ersten Entschädigungsforderungen von Angehörigen der von den Abstürzen betroffenen Passagieren konfrontiert und muss den Verlust der beiden Flugzeuge verkraften. Wobei der letzte Punkt offensichtlich das geringste Problem darstellen dürfte.

weiterlesen
Anzeige
9/11 - Der Kampf um die Wahrheit Dein Staat gehört Dir! Die verspielte Gesellschaft
bilder

seen.by


TELEPOLIS