k
Kultur & Medien News
Nachrichten aus Kultur und Medien

Android-User hassen Apple

22.04.2011

Die Menschen wollen sich nicht in eine von Apple kontrollierte virtuelle Gated Community einschließen lassen

Apple-User waren schon immer etwas Besonderes. Früher mussten sie vor allem damit zurechtkommen, dass es einfach teurer war, Apple-Produkte zu besitzen, jetzt sind sie die User, die nicht nur besonders ausgespäht, sondern auch noch in der Apple-Welt eingesperrt werden.

Früher gab es regelrechte ideologische Grabenkämpfe zwischen Apple- und Microsoft-Fans. Die Zeiten sind vorbei, nachdem Apple demonstriert hat, nicht nur eine schickere Form zu bieten, sondern auch noch mehr Daten von den Kunden einzuholen. Dazu wollte man die Nutzer zwingen, aus dem Internet auszuscheren und in ein Intranet einzutreten, das vollständig von Apple kontrolliert wird.

Das funktionierte kurzfristig, weil Apple mit dem iPod, dem iPhone und dem iPad Neues angeboten hat, das auch als Statussymbol aufgenommen wurde. Aber es gab auch Menschen, die sich nicht in die Applewelt einsperren lassen und die die Freiheit des Internet beibehalten wollten, sich Betriebssysteme und Programme frei auswählen zu können. Das sind vor allem die Nutzer von Android-Smartphones, die sich nicht nur wegen der Kosten, sondern auch aufgrund der Freiheit gegen iPhone entschieden haben, das neben dem iPad derzeit die Haupteinnahmequelle von Apple darstellt.

Nach einer Umfrage von Business Insider, die wohl symptomatisch ist, aber keineswegs repräsentativ, würden zwar die Meisten jeweils bei Apple oder Android bleiben, wenn sie ein neues Handy kaufen, man ist der Marke oder seiner einmal getroffenen Entscheidung treu.

Interessant ist freilich, dass die meisten iPhone-Besitzer einen Wechsel zu Android-Handys durchaus machen würden, wenn die Plattform entsprechend besser wäre. Die Treue zur Marke ist also nicht sehr ausgeprägt. Die meisten Android-User sagen allerdings, dass sie gar nicht daran denken, zu Apple zu wechseln, weil sie Apple "hassen", der Grund ist freilich nicht bekannt und soll demnächst erfragt werden. Die Übrigen meinen, sie würden dann vielleicht zu iPhones wechseln, wenn Apple besser mit Nicht-Apple-Produkten zusammenarbeite. Das zeigt, die Strategie von Apple, die User in die Apple-Welt einzuschließen und entsprechend Daten und Einnahmen zu erzielen, wird langfristig nicht tragen. Das Internet will frei und keine gated community sein.

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.