e
Energie & Klima News
Neuigkeiten aus der Welt des Klimas und der Energie

Begründung Flugsicherung

29.08.2013

Bau neuer Windkraftwerke wird immer häufiger verboten

Der Neubau von Windrädern wird mit der Begründung sie würden den Flugverkehr stören immer häufiger verboten. Das zeigt eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag. Seit 2009 sind insgesamt 164 Anträge für den Bau neuer Windenergie-Anlagen nicht genehmigt worden. Die Zahl der Verbote hat dabei dieses Jahr einen absoluten Höchststand erreicht.

Wurden im letzten Jahr erst 37 Windkraftanlagen von der Flugsicherung verhindert, waren es allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 102 Ablehnungen auf 1201 Bauanträge. Das heißt, dass im Jahr 2013 bisher 9 Prozent aller Neubauprojekte für Windkraftwerke allein mit der Begründung einer Gefährdung der Flugsicherheit verboten wurden. Als Hauptgrund dient dabei meist die formale Festlegung, dass ein Mindestabstand von 15 Kilometer zu Navigationseinrichtungen für den Luftverkehr einzuhalten ist. Bundesweit stecken laut Bundesverband Windenergie zur Zeit 3.500 MW geplanter Windenergieprojekte in der Warteschleife, weil die zivilen oder militärischen Luftfahrtbehörden Widerspruch eingelegt haben.

Dabei würde eine Modernisierung dieser starren Regelungen, die eine Dezentralisierung der Stromerzeugung erschweren, nicht nur die Produktion von mehr Ökostrom ermöglichen, sondern auch viel Geld sparen. Ecofys legte dazu gerade eine Studie vor, dass durch einen verzögerten Ausbau der Stromübertragungsnetze in Deutschland pro Jahr 800 Mio. Euro eingespart werden könnten. Denn so bliebe Zeit, neue Ökostromkraftwerke regional besser übers Land zu verteilen. Die bestehenden Übertragungsleitungen würden gleichmäßiger genutzt und Anlagen müssten seltener abgeregelt werden.

Kommentare lesen (65 Beiträge) http://heise.de/-2008944
Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Guatemala in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Anzeige
Cover

Die Moral in der Maschine

Beiträge zu Roboter- und Maschinenethik

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.