p
Nachrichten aus Politik und Wirtschaft

Fortschritt im Roboterkrieg

02.01.2012

US-Luftwaffe testet neue Drohne, die mehr Waffen mit sich führen kann

Nachdem der Iran wohl eine US-Drohne entführt und in Besitz gebracht hat, sieht es mit der Überlegenheit der USA nicht mehr so gut aus. Vermutlich hat die unbewaffnete RQ-170 Sentinel tatsächlich die Grenze zum Iran überschritten. Wie sie dann in die Hände des iranischen Militärs gelangt ist, bleibt dem Glauben an die jeweiligen Darstellungen überlassen.

Kurz darauf kommt nun die Meldung, dass das Pentagon neue unbemannte Spionageflugzeuge in Afghanistan ab Mai oder Juni stationieren will. Angekündigt wurde dies allerdings bereits 2010. Eine 1,8-Gigapixelkamera an Bord von ferngesteuerten Hubschraubern, die auf der Stelle bleiben können, soll es den Taliban schwer machen, noch irgendetwas heimlich zu unternehmen, ohne vom fliegenden Auge entdeckt zu werden.

Drei Hummingbird-Hubschrauber sollen das von der Darpa entwickelte Argus-IS-System (Autonomous Real-time Ground Ubiquitous Surveillance-Imaging System) mit sich führen, mit dem sich 64 Quadratkilometer aus einer Höhe von 6 km in Echtzeit überwachen lassen.

Den Iran wird dies allerdings nicht sonderlich beeindrucken. Möglicherweise aber eher, dass die US-Luftwaffe für immerhin 15 Millionen US-Dollar eine weiter entwickelte Version der Predator-Drohne namens Avenger von General Atomics gekauft hat, um diese für einen möglichen Einsatz zu testen.

avenger.jpg
Avenger-Drohne. Bild: GA

Noch habe man nicht vor, die Drohne in Afghanistan einzusetzen, heißt es aus dem Pentagon, obgleich sie deutlich besser als die bewaffneten Predator- und Reaper-Drohnen ist, mit denen die USA Jagd auf vermeintliche Gegner machen. Avenger macht nur noch einmal deutlich, dass die Zukunft des Krieges in der Ersetzung der Soldaten durch Kampfroboter liegt.

Avenger ist zwar größer als seine Vorgänger, dafür aber auch tödlicher, denn die Drohne kann deutlich mehr Waffen mit sich führen. Der Reaper kann nur 4.500 kg mit sich führen, Avenger bereits um die 7.000 kg. Die neue Drohne ähnelt einem normalen Kampfflugzeug und kann mit 1000 kg schweren Bomben beladen werden. Zwar kann der Reaper länger fliegen, aber der Avenger ist schneller - und eben tödlicher.

Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
SETI

Seit nun mehr 50 Jahren suchen weltweit verstreute SETI-Radioastronomen mit ihren Antennen, Schüsseln und optischen Teleskopen passiv nach künstlich erzeugten intelligenten Radio- und Lichtsignalen. Auch wenn die Ausbeute bisher ernüchternd ist - schon morgen könnte es passieren ...

Es werde Geld ... Aufbruch ins Ungewisse Parteiensystem im Umbruch
bilder

seen.by


TELEPOLIS