e
Neuigkeiten aus der Welt des Klimas und der Energie

In einigen Ländern wurde eine erhöhte Jod-131-Konzentration in der Luft gemessen

11.11.2011

Nach der Internationalen Atombehörde IAEA würde von der "sehr leicht" erhöhten Radioaktivität keine Gesundheitsgefährdung ausgehen

Die Internationale Atombehörde IAEA teilte heute mit, dass in Teilen Europas ein leichter Anstieg von Radioaktivität gemessen worden sei. Zunächst habe die tschechische Behörde für Atomsicherheit in den letzten Tagen über dem Land geringe Mengen an Jod-131 gemessen. Ohne weitere Einzelheiten anzugeben, heißt es weiter, dass ähnliche Werte auch bei anderen Messungen in anderen europäischen Ländern gemeldet worden seien.

Anzeige

Die IAEA ist vorsichtig und erklärt, sie gehe nicht von davon aus, dass die gemessenen Jod-131-Werte ein Gesundheitsrisiko darstellen. Mit dem Unfall im Atomkraftwerk Fukushima hätte die Jod-Konzentration in der Luft nichts tun, wird versichert.

Jod-131 ist ein kurzlebiges Radioisotop mit einer Halbwertszeit von 8 Tagen. Man arbeite mit den Atomschutzbehörden der betroffenen Länder zusammen, um den Grund und die Herkunft der Jodkonzentration zu klären. Warum die IAEA nicht auch mitteilt, in welchen Ländern außer der Tschechischen Republik höhere Jod-131-Konzentrationen gemessen wurde, wäre interessant zu erfahren.

Wohl unabhängig davon, hatte es im umstrittenen Atomkraftwerk Temelin am Dienstag eine Panne gegeben. Die Leistung des ersten Blocks wurde automatisch zurückgefahren, weil es Probleme mit einer Umwälzpumpe gegeben hatte. Die Stromproduktion sei davon nicht betroffen gewesen. Bis 2025 sollen in Temelin zwei weitere Blöcke ans Netz gehen. Mit der Ausschreibung wurde vor kurzem gestartet.

fehler melden
drucken
versenden
zitieren
service:
drucken
versenden
facebook
twitter
google+
rss feeds
newsletter
folgen:
facebook
twitter
google+
rss
newsletter
http://heise.de/-2016416
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Cover

Es werde Geld ...

Eine kurze Geschichte des Geldes

Cover

Die berechnete Welt

Leben unter dem Einfluss von Algorithmen

MOOCs statt Hörsaal Cold War Leaks Krisenideologie
bilder

seen.by


TELEPOLIS