m
Übermensch
Nachrichten über die Verbesserung, Erweiterung und Ablösung des Menschen

Kein Geld mehr für die Erzeugung von Mensch-Tier-Embryonen

16.01.2009

Die britische Regierung wollte mit der Schaffung von hybriden Embryos der Stammzellforschung im Land einen Vorteil verschaffen.

Es war der große Durchbruch in Großbritannien. Die britische Regierung wollte das Land zum Standort für die Stammzellforschung machen und setzte ein Gesetz durch, dass es angesichts des Mangels am menschlichen Eizellen ermöglichte, hybride Klons herzustellen.

Die Wissenschaftler konnten. seitdem auch Eizellen von Tieren verwenden, um sie zu entkernen und einen menschlichen Zellkern einzufügen. Man war euphorisch, erzeugte einige hundert Mensch-Tier-Embryonen, verkündete, dass dies leichter sei, als man angenommen habe. Die Hoffnung war, so einfach und ohne moralische Bedenken zu verletzen an embryonale Stammzellen zu kommen, mit denen man experimentieren kann.

Wie der Independent berichtet, ist aber mittlerweile das Interesse von Investoren an dieser Forschung versiegt, möglicherweise auch eine Folge der Finanzkrise. Schon in wenigen Wochen geht den Forschungsprojekten das Geld aus, was, so der Indepenent, die Vorreiterrolle Großbritanniens in der Stammzellforschung und deren therapeutischen Anwendungen untergraben könne. Vermutet wird, dass moralisch motivierte Wissenschaftler in Gremien die Verteilung der Gelder blockieren könnten.

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.