p
Nachrichten aus Politik und Wirtschaft

Mollath kommt frei

06.08.2013

Oberlandesgericht ordnet Wiederaufnahme des Verfahrens an

Paukenschlag aus Nürnberg: Der seit über 7 Jahren in der Forensischen Psychiatrie in Bayreuth untergebrachte Gustl Mollath kommt frei. Das Oberlandesgericht in Nürnberg (OLG) hat entschieden, dass den Beschwerden der Verteidigung auf die Entscheidung des Landgerichts Regensburg vom 24. Juli stattgegeben wird.

Anzeige

Die Strafkammer in Regensburg hatte die Wiederaufnahmeanträge, die die Verteidiger von Gustl Mollath, aber auch die Staatsanwaltschaft Regensburg eingereicht hatte, verworfen. Das OLG hat nun den Beschluss aus Regensburg mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Damit, so heißt es in der Entscheidung des OLG, fallen auch "die Grundlage für die Vollstreckung der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus" weg. Mit anderen Worten: Mollath kommt frei.

Außerdem wird in dem Beschluss klargestellt, dass es sich bei dem dubiosen Attest, das die angebliche Körperverletzung von Gustl Mollath an seiner Frau dokumentieren soll, um eine unechte Urkunde handelt. Mehr in Kürze auf Telepolis.

fehler melden
drucken
versenden
zitieren
service:
drucken
versenden
facebook
twitter
google+
rss feeds
newsletter
folgen:
facebook
twitter
google+
rss
newsletter
http://heise.de/-1994458
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Cover

Es werde Geld ...

Eine kurze Geschichte des Geldes

Cover

Die berechnete Welt

Leben unter dem Einfluss von Algorithmen

Cold War Leaks Können Roboter lügen? Neuer Kampf der Geschlechter?
bilder

seen.by


TELEPOLIS