m
Übermensch
Nachrichten über die Verbesserung, Erweiterung und Ablösung des Menschen

Nanobots im Gehirn sollen die Menscher intelligenter machen

17.02.2008

Ray Kurzweil übt sich wieder einmal in Prophezeiungen.

Ray Kurzweil, der seit langem den Aufstieg von KI und Robotik oder andere Fortschritte anpreist, hat beim Jahrestreffen der American Association for the Advancement of Science ( AAAS) wieder einmal eine neue Ankündigung gemacht. Nach Kurzweil steht die Wissenschaft kurz davor, winzige Roboter zu entwickeln, die die Menschen intelligenter machen würden. "The nanobots make us smarter, remember things better and automatically go into full emergent virtual reality environments through the nervous system."

Ein wenig intelligenter zu sein und mehr zu erinnern, wäre sicherlich nicht schlecht, wenn es denn stimmen sollte, auch wenn die Frage bleibt, um welche Art der Intelligenz es sich handelt. Allerdings versprechen Kurzweil und seine Kollegen schon seit Jahrzehnten immer neue Fortschritte, die Wirklichkeit ist dann doch ein wenig schneckiger als die Fantasien derjenigen, die technisch gerne abheben würden. Für 2029 soll nun für den Technopropheten die KI endgültig das Niveau des Menschen, einschließlich der "emotionalen Intelligenz", erreicht haben. Auch da wäre wieder zu fragen, welcher Intelligenzleistungen hierfür angesetzt werden.

Kommentare lesen (23 Beiträge) http://heise.de/-2028123
Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.