p
Nachrichten aus Politik und Wirtschaft

Schlömer trifft Kissinger

23.05.2012

Der Bundesvorsitzende der Piratenpartei sieht sich aufgrund offener Fragen zur Vergangenheit des ehemaligen amerikanischen Außenministers innerparteilicher Kritik ausgesetzt

Morgen trifft sich Bernd Schlömer, der Bundesvorsitzende der Piratenpartei im Rahmen der "Welt-Runde" im Journalisten-Club im 19. Stock des Berliner Axel-Springer-Hochhauses mit dem ehemaligen amerikanischen Außenminister Henry Kissinger.

Die Ankündigung des Treffen blieb in der Piratenpartei nicht ohne Kritik. Der Grund dafür liegt in offenen Fragen zur politischen Rolle Kissingers während der 1970er Jahre. So wird dem angeblichen Mit-Vorbild für Stanley Kubricks Dr. Strangelove beispielsweise eine Mitschuld am Hinauszögern des amerikanischen Militäreinsatzes in Vietnam und an Gräueltaten der Militärjuntas in Chile und Argentinien vorgeworfen.

Indizien dafür lieferte unter anderem Robert Hill, der ehemalige US-Botschafter in Buenos Aires. Er berichtete, dass der argentinische Admiral Guzzetti aus einem Treffen mit Kissinger den Eindruck mitnahm, sein Regime könne ohne Rücksicht auf Menschenrechte agieren. Vorladungen zur gerichtlichen Aufklärung solcher Vorwürfe ignorierte der Friedensnobelpreisträger bislang.

Schlömer meinte gegenüber Telepolis, dass er an seinem Diensttelefon im Verteidigungsministerium keine Fragen beantworten würde, wollte aber auch seine Handynummer nicht herausgeben. Aus Parteikreisen war zu hören, dass er bei dem Treffen das Schicksal des Soldaten Bradley Manning ansprechen will. Der sitzt seit zwei Jahren in Untersuchungshaft, weil er beschuldigt wird, der Whistleblower-Organisation Wikileaks Videos von Kriegsverbrechen und andere Dokumente zugespielt zu haben.

fehler melden
drucken
versenden
zitieren
service:
drucken
versenden
facebook
twitter
google+
rss feeds
newsletter
folgen:
facebook
twitter
google+
rss
newsletter
http://heise.de/-1992514
Anzeige
>
<

Darstellungsbreite ändern

Da bei großen Monitoren im Fullscreen-Modus die Zeilen teils unleserlich lang werden, können Sie hier die Breite auf das Minimum zurücksetzen. Die einmal gewählte Einstellung wird durch ein Cookie fortgesetzt, sofern Sie dieses akzeptieren.

Anzeige
Cover

Es werde Geld ...

Eine kurze Geschichte des Geldes

Parteiensystem im Umbruch Es werde Geld ... Energiewende
bilder

seen.by


TELEPOLIS