e
Energie & Klima News
Neuigkeiten aus der Welt des Klimas und der Energie

Weniger Zubau – trotzdem mehr Ökostrom

17.07.2014

Erneuerbare liefern jetzt 27 Prozent in den bundesdeutschen Stromsee

Nach Zahlen des BDEW hat in Deutschland die Stromerzeugung mit Photovoltaik- und Windkraft in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen neuen Höchststand erreicht. Die erzeugte Strommenge aus PV legte gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 32,3 Prozent zu. Dabei hat es in allen sechs Monaten in Folge eine höhere Solarstromerzeugung als in den entsprechenden Vorjahresmonaten gegeben.

Von Januar bis Juni 2014 haben PV-Anlagen insgesamt 19.016 GWh Strom produziert. Auch die Windkraftwerke lieferten laut BDEW im ersten Halbjahr 27.995 Gigawattstunden und damit 9,7 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Insgesamt ist die Ökostrom-Erzeugung aus allen EE-Kraftwerkstypen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 um 11,6 Prozent auf 53.357 Gigawattstunden gestiegen.

Im letzten Jahr lag der Anteil derErneuerbaren an der Bruttostromerzeugung übers Jahr noch bei 23,4 Prozent. Dieses Jahr wird er voraussichtlich 27 Prozent betragen. Zwar kann Deutschland mit seinen jetzt 27 Prozent noch nicht mit Vorreitern wie den in Sachen Wasserkraft auch geografisch privilegierten Ländern Norwegen (110% Anteil von Ökostrom im Vergleich zum eigenem Stromverbrauch), Schweden (60%), Österreich (65%) und dem Windkraftvorreiter Dänemark (38%) mithalten. Bei der tatsächlich erzeugten Ökostrommenge liegt Deutschland aber schon vorne, und auch beim Anteil von Ökostrom am gesamten Stromverbrauch im Land liegt es jetzt über dem EU-Durchschnitt von 25 Prozent Ökostromanteil.

Anzeige
Cover

Die Form des Virtuellen

Vom Leben zwischen den Welten

Anzeige
Hellwach mit Telepolis
Anzeige
Cafe
Telepolis-Cafe

Angebot des Monats:
Kaffee und Espresso aus Nicaragua in der Telepolis-Edition für unsere Leser

Cover

Aufbruch ins Ungewisse

Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise

Demokratie am Ende?

Wolfgang J. Koschnick analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien. Das verbreitete Klagen über "die Politiker" und die allgemeine "Politikverdrossenheit" verstellt den Blick dafür, dass alle entwickelten Demokratien in einer fundamentalen Strukturkrise stecken.

bilder

seen.by

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

Tastenkürzel:

ctrl-Taste:
Zum Wechseln zwischen Heise- und Google-Suche

esc-Taste:
Verlassen und Zurücksetzen des Eingabe-Felds

Buchstaben-Taste F
Direkt zur Suche springen

SUCHEN

Mit dem Schalter am linken Rand des Suchfelds lässt sich zwischen der klassischen Suche mit der Heise-Suchmaschine und einer voreingestellten Suche bei Google wählen.

SUCHEN

.
.