Apple legt "grüne Anleihe" in Milliardenhöhe auf

Mit dem "Green Bond" sollen Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energieformen finanziert und Recyclingvorhaben bei iPhone & Co. vorangetrieben werden.

Apple macht seit mehreren Jahren Schulden in Milliardenhöhe, um Aktienrückkäufe und Dividendenzahlungen zu finanzieren – aufgrund des gigantischen Bargeldbestandes des Konzerns, der vor allem im Ausland lagert, ein insgesamt gutes Geschäft. Nun will der iPhone-Konzern eine besondere Anleihe auflegen: Einen sogenannten Green Bond. Er soll einen Nennwert von einer Milliarde US-Dollar haben und speziell "grünen" Apple-Investments dienen.

Mehr Wind, Solar und Biogas

Laut einem Bericht der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg wird die Anleihe für den weiteren Ausbau der Versorgung von Apple-Standorten mit Wind-, Solar- und Biogasenerige verwendet. Zudem will der Konzern auch sein Recycling-Programm beschleunigen, das das Ziel hat, einen "Closed Loop" zu erreichen, bei dem alle Rohstoffe für Neugeräte aus Materialien stammen, die bei der Aufbereitung alter Hardware gewonnen werden. Das gilt unter anderem für Aluminium, Kupfer, Zinn oder Wolfram. Aber auch andere potenziell problematische Rohstoffe wie Kobalt sollen auf längere Sicht abgedeckt werden – auch, um Umwelt- und Arbeitsschutzprobleme bei deren Herstellung zu umgehen.

Erster Bond bereits 2016

Apple hatte im vergangenen Jahr bereits eine Anleihe aufgelegt, die rein dem Aufbau erneuerbarer Energieformen diente. Sie war mit insgesamt 1,5 Milliarden Dollar die bisher größte ihrer Art in Nordamerika. Erklärtes Ziel war damals, 100 Prozent von Apples Energiebedarf aus nachhaltigen Quellen zu sichern. Der neue Green Bond wurde am Dienstag gegeben. Partnerbanken waren Bank of America, Goldman Sachs sowie JPMorgan Chase.

Cook besucht Weißes Haus

Der iPhone-Hersteller hatte sich zuletzt deutlich gegen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump ausgesprochen, das Klimaabkommen von Paris zu verlassen. Er halte dies für das falsche Signal für den Planeten, sagte Konzernchef Tim Cook. “Der Klimawandel ist echt und wir sind gemeinsam dafür verantwortlich, dagegen zu kämpfen." Der Apple-CEO wird sich US-Medienberichten zufolge dennoch in diesem Monat mit Vertretern des Weißen Hauses zu einem "Tech Summit" treffen – zusammen mit weiteren Managern bekannter IT-Firmen, darunter Microsoft und Google. (bsc)

33 Kommentare

Weitere News zum Thema

Über 100 Milliarden Dollar Schulden: Apple platziert neue Milliarden-Anleihen Apple macht weitere sieben Milliarden US-Dollar Schulden Apple macht fleißig weiter Milliardenschulden
Nach oben ↑