Krad für die Welt

400 Millionen Honda-Motorräder

Honda hat im Dezember 2019 einen bemerkenswerten Rekord aufgestellt: Seit der Unternehmensgründung 1948 hat die japanische Marke 400 Millionen Motorräder produziert. Kein anderer Hersteller reicht auch nur ansatzweise an diese gigantische Zahl heran

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge
40 Bilder
Von

Honda ist der größte Motorradproduzent der Welt und stellt pro Jahr rund 20 Millionen Krafträder her. Sie kommen aus 35 Werken in 21 Ländern, ein Rückgang der Produktion ist nicht in Sicht. Honda hat 48 Jahre gebraucht, um die ersten 100 Millionen Motorräder zu bauen, die 200-Millionen-Marke fiel nach weiteren elf Jahren, die 300 Millionen machte Honda dann schon sechs Jahren später voll. Das war 2014 und nach nur fünf Jahren kann der Hersteller nun die stolze Zahl von 400 Millionen verkünden.

Die wichtigsten Märkte für Honda sind Indien und Indonesien, allein in den beiden Ländern setzt die Marke mehr als die Hälfte seiner Krafträder ab. Natürlich sind die dort verkauften Modelle meistens Roller mit relativ kleinem Hubraum, allen voran die Super Cub, die es im Laufe ihrer Geschichte auf über 100 Millionen verkaufter Exemplare gebracht hat und damit den Rekord unter den motorisierten Fahrzeugen hält.

Nur drei Prozent der Produktion nach Europa und USA

Europa und Nordamerika kamen 2018 zusammen nur auf etwa 620.000 verkaufte Hondas, das macht für den Giganten aus Japan gerade mal drei Prozent seiner Gesamtproduktion aus. Aber der US- und der EU-Markt sind enorm wichtig für das Image, werden doch hier die teuren und technologisch führenden Modelle verkauft. Wir haben einen Gang durch die Geschichte Hondas unternommen und dabei die wichtigsten Meilensteine der Marke besichtigt.

(iga) / (fpi)