Bildergalerie

Alfa Romeo Alfetta: Der Kurvenstar wird 40

1972 kam Alfa Romeos Alfetta auf den Markt und begeisterte mit ihrem Handling Tester und Kunden. Ein Grund für das agile Fahrverhalten war die Transaxle-Bauweise, bei der Getriebe und Differential an der Hinterachse sitzen. Damit lastete auf Vorder- und Hinterachse das gleiche Gewicht. 1974 wurde der Alfetta-Limousine ein Coupé zur Seite gestellt. Die Alfetta GT und noch mehr die leistungsstarke Alfetta GTV 6 sind bis heute gesuchte Sammlerautos. Viele wurden durch allzu rabiate Fahrweise verschlissen oder fielen dem Rost zum Opfer. Die wenigen, die übrig geblieben sind, werden, so sie denn überhaupt im Angebot sind, für stolze Preise gehandelt. Wir erzählen in unserer Bilderstrecke die Geschichte des italienischen Klassikers.

zurück zur Übersicht